Archive for Oktober 2009

Orrery zum Selberbasteln (Teil 8)

Ausgabe8
Tja zur Ausgabe 8 des Orrery-Projektes kann ich Euch nicht viel erzählen. Auch wenn es der zweite Schritt der Bauphase 2 ist. In dieser Ausgabe befindet sich unsere schöne Erde und der Mond, sowie das Gestänge und das Zahnrad zum antrieb des Mond-Erde-Systems. Leider kann man diese nicht gleich ans Orrery montieren, da der Arm dafür noch nicht gekommen ist.
Der Artikel behandelt unsere schöne Erde und liest sich wieder Klasse.

Ansonsten freue ich mich schon sehr wenn die Erde und der Mond am Orrery sind. In den nächsten folgen werden hoffentlich alle benötigten Teile da sein um Erde-Mond zu montieren. Ich werde dann auch einige Bilder davon machen und die entgangenen Bilder dieser Folge nachholen.

Serie:
Orrery zum Selberbasteln (Teil 7)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 6)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 5)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 4)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 3)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 2)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 1)
Ein Orrery zum Selberbasteln

Orrery zum Selberbasteln (Teil 7)

Ausgabe7
Diese Woche ist das Packet mit Teil 7 und Teil 8 des Projektes “Orrery zum Selberbasteln” eingeflogen. Ich bin erst heute dazu gekommen mich mit den beiden Teilen zu beschäftigen. In dieser Ausgabe gab es nur ein Bauteil. Das 136-zähniges, graviertes Zahnrad. Dieses Zahnrad wird für den Antrieb des Mondes um die Erde benötigt.

Auch wenn es nur ein Bauteil war, war der Anbau nicht weniger Schwierig wie bei den anderen Teilen. Da ich Teil 5 und 6 komplett angebaut hatte mussten diese wieder entfernt und aus einandergenommen werden. Das Zahnrad drauf und alles wieder Zusammenbauen und fertig. Nun hat das Orrery schon ein wenig mehr tiefe. Bisher war das lange dünne etwas zwar schon schön anzuschauen und Merkur und Venus machen schon was her wenn man diese um die Sonne bewegt, aber langsam wird es tiefer, 3-Dimensionaler.

Sternschnuppenströme im November 2009

Natürlich kommen auch im November die Sternschnuppenjäger auf Ihre kosten. Der Himmel läßt einem nicht im Stich und da alles schön Dokumentiert ist kann ich Euch auch in diesem Monat mit den aktuellen Sternschnuppenstromdaten versorgen.

Leoniden

Löwe
Die Leoniden treten vom 10. November am Morgenhimmel in Aktion. Ihr Radiant liegt im Sternbild Löwen rund 10° nordöstlich von Regulus. Das Maximum des Stromes ist in der Nacht vom 18. auf den 19. November zu erwarten. Die Sternschnuppen sind richtig schnell. Mit ca. 70 Kilometer pro Sekunde sausen die Sternschnuppen über den Himmel. Die Leoniden gehen auf den Kometen 55P/Tempel-Tuttle (alte Bezeichnung: 1866 I) zurück. In den letzten Jahren waren die Leoniden besonders aktiv. Leider durchläuft die Erde nur alle 33 Jahre das Zentrum der Trümmerwolke. Da wir dieses Jahr nicht dort durchlaufen werden nur ca: 50 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar sein.

Ereignisse im November 2009 im Überblick


Teleskop bei Astroshop

Nun wird es wieder länger Dunkel und die Hauptzeiten der Hobbyastronomen brechen an. Der November ist angebrochen und bietet wieder einige schöne Highlights des Himmels.

Hier die Ereignisse im Oktober als Überblick:

2.11. Vollmond
4.11. Neptun im Stillstand, dann rechtläufig
5.11. Merkur in oberer Konjunktion m. d. Sonne
9.11. Mond im letzten Viertel
Mond bei Mars, Abstand 3,°7 um 4 Uhr
11.11. Sternschnuppen Tauriden
13.11. Mond bei Saturn, Abstand 7,°5 um 2 Uhr
15.11. Mond bei Venus, Abstand 6,°4 um 21 Uhr
16.11. Neumond
17.11. Sternschnuppen Leoniden
Mond bei Merkur, Abstand 2,°8 um 12 Uhr
23.11. Mond bei Jupiter, Abstand 2,°9 um 21 Uhr
24.11. Mond im ersten Viertel
Mond bei Neptun, Abstand 3,°4 um 7 Uhr
26.11. Mond bei Uranus, Abstand 5,°8 um 19 Uhr

In diesem Monat gibt es einige schöne Ereignisse. Eines davon findet am 9. November statt. Dort steht der Mars beim Mond.
Mars-Mond

Das Blog-Teleskop Folge #37

Auch wenn es eine Woche zu spät kommt, möchte ich trotzdem auf diesem Wege auf das Blog-Teleskop Folge #37 hinweisen.
Ich weiß ich bin viel zu spät, aber da diese Folge etwas besonderes ist, muss ich hier einen kurzen Artikel hinterlassen.

Die Folge #37 wurde von dem Blog “Die Wahrheit” bereitgestellt und ausgerichtet. Diesmal aber als Video-Artikel.

Denn Artikel könnt Ihr direkt hier abrufen.

Ich wünsche allen die das 37igste Blog-Teleskop noch nicht gesehen haben viel Spaß dabei.

Ferngläser bis 41% reduziert

Was musste ich heute in meinen Mails lesen? Bei meinem Lieblingsonlinehandler gibt es momentan Ferngläser bis zu 41% reduziert.
Da jeder Amateurastronom meistens 1 bis mehrere Ferngläser sein eigen nennt, denke ich das solche Aktionen hier immer gut vorgestellt werden können.

Ferngläser werden von vielen Astronomen verwendet um sich einen guten Überblick über den Himmel zu verschaffen. Durch den großen Sichtbereich verliert man mit einem Fernglas nicht so schnell den Überblick. Schnelle Objekte wie die ISS lassen sich gut mit Ferngläsern (und einer ruhigen Hand) verfolgen. Und sehr viele astronomie-interessierte Menschen schauen das erste mal mit einem Fernglas in den Himmel.

Was für ein Fernglas benötigt man nun für die Himmelsbeobachtung?

Ich empfehle für den Anfang und für die frei Handbeobachtung ein 10×50 Fernglas. Die 10 gibt die Vergrößerung des Fernglases an. 50 mm gibt den Objektiv-Durchmesser an, bei dem das Licht in das Glas fällt.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 6)

Ausgabe6

Natürlich habe ich nach Teil 5 mich auch sofort an Teil 6 gemacht. Nach kurzem Lesen, was wie zusammengebaut werden muss, stellte ich fest, das erst mit Teil 7 dieser Bauabschnitt vollständig sein wird. Nun galt es zu entscheiden ob ich lieber auf Heft 7 warten soll oder doch jetzt schon zusammenbauen und dann bei Heft 7 nochmal auseinandernehmen.
Da ich ein ungeduldiger Mensch bin, habe ich mich für zweiteres entschieden. Also habe ich die Teile aus diesem Heft zusammen gesetzt und ich finde das Ergebnis lohnt sich.

Ausgabe6-Teile

Wie schon beschrieben, war in dieser Ausgabe der Planet Venus bei. Und weiterhin ist der Mondarm mit Zahnrädern enthalten. Mit der Venus ist nun der zweite Planet am Orrery angebracht. Es sieht natürlich gleich viel besser aus und ich freue mich schon, wenn das Orrery komplett ist. Nach dem Zusammensetzen des Mondarmes kann man an dessen Zahnrad drehen und sieht die Bewegung von Venus und Merkur.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 5)


Teleskop bei Astroshop

Es hat eine Weile gedauert bis die nächsten beiden Hefte bei mir eingetroffen sind, aber nun ist es soweit. Gestern kam das Packet und heute habe ich die Zeit gefunden um die nächste Bauphase zu starten. Ja, ihr habt richtig gelesen. Es hat die Phase zwei begonnen.

Ausgabe5

Ausgabe5

In Heft 5 erwarten uns nun die ersten Teile für die Venus. Hierbei bauen wir als erstes die Halterung und den Antrieb für den Venus + Venusarm. Ein wenig muss man bei dem Zusammenbau aufpassen. Neben einem Gleitlager aus Plastik bekommen wir zwei Zahnräder (39- und 41-zähnig). Das kleinere der beiden Zahnräder kommt nach unten. Desweiteren sollte man beim Anziehen der Schrauben wieder etwas Vorsichtig vorgehen. Nicht das man sich das Gewinde überdreht. Und die Zahnräder werden leicht verdreht angeschraubt.

Ausgabe5-Teile

Fragen Sie Ihren Astrologen…

…und er wird nicht antworten wenn Ihm/Ihr die Fragen nicht gefallen. Aber warum eigentlich?

Ich habe es getan und es endete damit das meine Kommentare zu bestimmten Beiträgen einfach gelöscht wurden. Es gab keine Antworten auf meine Fragen. Nun kann man mir vorhalten das meine Fragen nicht eindeutig waren oder vielleicht die eines Anfängers in der Materie der Astrologie entsprachen. Aber ich denke doch das Astrologen genau das tun, Fragen beantworten oder etwa nicht?
Bisher war ich der Meinung das die Astrologie die Fragen beantworten sollte, die Ihr gestellt wird. Vielleicht stellte ich aber die falschen Fragen.

Einen kleinen Auszug möchte ich hier geben, vielleicht liest ja der eine oder andere Astrologe diese Fragen und schaft es eine Antwort darauf zu finden.

Das Blog-Teleskop #36 mit einer weiteren Premiere

Nachdem das Blog-Teleskop ja vor zwei Wochen das erste mal auf meinem Blog zu finden war (siehe hier) gibt es heute wieder eine Premiere.

Diesmal findet sich das Blog-Teleskop in seiner Ausgabe 36 nicht auf einem Blog sondern auf den Webseiten von Albert Heller.
Albert ist ein Amateurastronom und Mitglied seit 2000 in dem Verein Starkenburg-Sternwarte e.V..

Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen.

Weblinks:
Blog-Teleskop #36