Archive for Januar 2011

Meine Ameisenfarm (Tag 13)

World of Ants kostenlos spielen

So nach nun 13 Tagen und da ich seit 8 Tagen keinen Bericht mehr geschrieben habe, hier ein kurzer Statusreport über meine Ameisenfarm.
Es ist viel passiert. Als erstes haben meine Ameisen letzte Woche das erste mal Futter genommen. Ich habe Ihnen einen kleinen Krebs aus meiner Futterbox gegeben und dieser wurde auch angenommen.
Ansonsten konnte ich gestern mit erstaunen feststellen, dass nun die Farm eingenommen wurde.
Letzte Woche stöberten zwei Ameisen ja schon durch die Arena, aber gestern kamen meine Frau und ich abends nach Hause und sahen 4 Ameisen in der Farm.
Leider scheinen die Ameisen meinen Wasserschlauch als Zugang zum unteren Farmbereich zu verwenden, wodurch das Bewässern der Farm über den Schlauch wohl flach fällt.
Ich muss mal schauen wie ich nun die Farm befeuchte.
Ansonsten graben die 4 recht fleißig in der Farm. Ich denke das es nicht mehr all zu lange dauert bis BigMama umziehen wird.
Ansonsten habe ich gestern mal ins RG gelinst und gesehen das neben einem schönen Eihaufen auch Larven vorhanden zu sein scheinen. Das würde bedeuten das es bald Nachwuchs gibt.
Ich muss unbedingt den Ausbruchsschutz anbringen, bevor ich Probleme damit bekommen werde. Sonst kann ich bald gar nicht mehr füttern ohne das Ameisen entfliehen.

Das Blog-Teleskop #67

Blog-Teleskop
Nach der Meldung, dass das Blog-Teleskop-Projekt eingestellt werden soll, hat die neue Folge, jetzt schon Nr. #67, der Blog von Carolin Liefke zur Verfügung gestellt.

Also schaut doch einfach mal vorbei. Also hier: Blog-Teleskop reloaded – Ausgabe #67.

Wie immer: Initiiert hat das Blog-Teleskop Florian Freistetter auf seinem Blog Astrodicticum Simplex

Astronomie-App: Solar Walk – 3D Solar System Model (iPad)

Solar Walk 3D von ViTO Technology iPad AstronomieWie in meinem Eingangsartikel versprochen, möchte ich Euch heute das nächste iPad-App mit dem Thema Astronomie vorstellen.
Jeder der die Apple-Werbung im Fernsehen gesehen hat, kennt dieses App.

Einen Überblick über alle bisher besprochenen Apps erhaltet Ihr hier: Astronomie-Apps für das Apple iPad (Überblick)

ViTO Technolgy stellt uns dieses schöne App über den iTunes Store zur Verfügung.
Wie der Name des Apps schon sagt, kann man hier auf einen Spaziergang durch unser Sonnensystem gehen. Und das natürlich in 3D. Das laden und installieren des Apps stellt wie immer kein Problem dar. Mit 117 MB ist das App auch vom Speicherplatzbedarf sehr übersichtlich.

Meine Ameisenfarm (Tag 5)

Tag 5 meines Projektes Ameisenfarm und es gibt einige wenige News.
Ich sehe immer noch eine Ameise Sandkörnchen schleppen. BigMama scheint es gut zu gehen in Ihrem Nest. Nur mein Gegaffe macht Sie manchmal Nervös. Das Mitgebrachte Eipaket wird umpflegt von den Arbeiterinnen.
Ansonsten ist heute eine Ameise auf Erkundungstour durch die Arena gegangen. Erst habe ich nur meine eine Steinchenschlepperin gesehen, aber plötzlich tauche eine Ameise hinten am RG auf und durchstreifte die Arena. Sie suchte nicht nach Sandkörnchen, sonder zog eine Runde komplett durch die Arena. Im Futternapf war Sie leider nicht, aber es war schon mal interessant zu sehen das der Radius Ihrer Erkundungen sich vergrößert.
In der Farm war auch noch keine, aber ich denke das kommt bald.
Es scheint den kleinen zumindest gut zu gehen.
Mal sehen wann Sie das RG voll haben. Heute Vormittag waren zwei Arbeiterinnen damit beschäftigt das RG mit Sand zu füllen.

Astronomie-App: GoSkyWatch von GoSoftWorks (iPad)

GoSkyWatch von GoSoftWorks iPad AstronomieGoSoftWorks stellt uns mit GoSkyWatch das erste iPad-App zur Verfügung, welches ich in meiner Apps-Artikelserie besprechen möchte.

Einen Überblick über alle bisherigen Apps, die im Blog besprochen wurden, erhaltet Ihr hier: Astronomie-Apps für das Apple iPad (Überblick)

GoSkywatch Planetarium ist, wie der Name schon sagt, ein Planetariums-App für das iPad.
Das Herunterladen und installieren stellt auf dem iPad wie immer kein Problem dar.
Die 14.9 MB sind schnell heruntergeladen. Bevor ich direkt das App betrachte hier noch einige Infos zum heutigen Stand der Software.

Das App liegt in der Version 4.3.0 am heutigen Tag (23.1.2011) vor. Die letzte Aktualisierung war am 6.9.2010, liegt also schon ein wenig zurück. Wobei ich sagen muss das das App auf meinem iPad sehr stabil läuft und ich bisher keine Abstürze hatte.

Die Sprache des Apps kann eingestellt werden. Folgende Sprachen können bisher ausgewählt werden: Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch.
Das App ist im iTunes-Store unter der Kategorie Bildung zu finden.

Astronomie-Apps auf dem Apple iPad

Update

Da mir die Struktur dieses Artikel als Übersicht aller hier erschienen Astronomie-Apps nicht mehr wirklich gefällt, habe ich mir die Arbeit gemacht und einen neuen übersichtlicheren Artikel erstellt. Dort findet Ihr alle Apps auf einen Blick mit Informationen zu Preis, Version, Bild, Link zum Artikel und Bewertung. Schaut einfach dort rein.

Astronomie-Apps für das Apple iPad (Überblick)

Ihr könnt natürlich auch gern hier den alten Artikel lesen. Neue Apps werde ich aber nur im neuen Artikel einbinden.


Liebe Clear Sky-Blog-Leser,

da ich mir ein iPad gekauft habe musste ich natürlich gleich mal schauen was es für den interessierten Hobby-Astronomen auf dem iPad so alles zu besichtigen gibt.
Ich möchte Euch in dieser Serie einige der Apps für das iPad vorstellen.

Drei iPad-Apps habe ich mir schon geladen und werde demnächst hier die Serie starten.

Hier schon mal der Ausblick auf die iPad-Apps:

GoSkyWatch Planetarium

Meine Ameisenfarm (Tag 4)

Hier ein kurzes Update zu meinem Projekt "Ameisenfarm".
Heute sind zwei Ameisen am Sandkörnchen schleppen. Unermüdlich tragen die beiden Steinchen hin und her.
Ich werde mich heute mal in Geduld üben und die Abdunkelung über dem Reagenzglas lassen. Ich denke "BigMama" (die Königin) braucht ein wenig Ruhe.
Am Futternapf habe ich noch keine Ameise gesehen und den Wurm lassen Sie auch noch links liegen.
Ich denke die kleinen müssen erst einmal Ihr Nest bauen und werden sich dann immer weiter aus dem Nest trauen. In den hinteren Teil der Arena hat sich noch keine Ameise verlaufen.
Mal schauen wie es weiter geht. 1/4 des Durchmessers des RG’s haben die beiden schon voll. Wasser ist ja genügend da und ich werde in den nächsten Tagen den Ausbruchsschutz anbringen, damit ich später unbeschadet und ohne Ausbruch in die Arena greifen kann.

Sternschnuppenströme im Januar 2011

Auch das Jahr 2011 ist für Sternschnuppenjäger wieder interessant. Daher möchte ich in diesem Monat wieder Anfangen meine Reihe über die Sternschnuppenströme zu erweitern.

Quadrantiden (Bootiden)

Der Ausstrahlungspunkt der Quadrantiden liegt im Sternbild Bootes. Vom 1. bis zum 6. Januar taucht dieser Strom in der zweiten Nachthälfte auf. In der Nacht vom 3. auf den 4. Januar ist das spitze Maximum zu erwarten. Mit bis zu 100 Objekten pro Stunde ist zu rechnen. In manchen Jahren wurden bis zu 200 Objekte beobachtet. Helle Sternschnuppen sind eher selten. Interessant ist das im Moment kein Erzeugerkomet für diesen Strom bekannt ist. Die Geschwindigkeit der Meteore liegt bei ca. 40 Kilometer pro Sekunde. Da der Radiant im Sternbild Bootes liegt wird dieser Strom auch Bootiden genannt.

Delta-Cancriden

Die Delta-Cancriden tauchen in der Zeit vom 1. bis zum 24. Januar auf. Das Maximum fällt auf den 17. Januar. Die Meteore entströmen dem Sternbild Krebs. Es handelt sich dabei um langsame Sternschnuppen mit Geschwindigkeiten um 30 Kilometer pro Sekunde. Pro Stunde ist lediglich mit etwa 4 Meteore zu rechnen.

Meine Ameisenfarm (Tag 3)

Heute ist nun Tag 3 meiner Ameisenfarm. Wie ich vor zwei Tagen schon schrieb, sind meine Lasius niger nicht sehr aktiv. Ich kann eine Ameise beobachten die immer ein Sandkorn nach dem anderen in das Reagenzglas schleppt. Dabei traut Sie sich immer weiter aus dem “Nest”.
Heute habe ich die Wasser und die Futterschale etwas umgestellt. Damit die kleinen besseren Zugang haben. Am Wasser konnte ich heute zwei Ameisen beobachten. Das Futter haben Sie noch nicht angerührt. Ich habe mir bei Antstore.net eine Futterbox besorgt um auszuprobieren was die kleinen Mögen und was eher nicht.
Also habe ich gleich mal ein Experiment gestartet. Ich habe einen kleinen Wurm aus der Box genommen und vor das RG gelegt. Die Ameise die die Steinchen schleppt hat sich diesen Wurm auch genau angeschaut, aber dann erst einmal gar nicht weiter beachtet. Nachdem Sie einige Steinchen geschleppt hat, ging es wieder auf den Wurm und es sah doch tatsächlich so aus, als wolle Sie diesen zerlegen. Nachdem Sie wieder bei der Königin war, gab es erst einmal gewussel und alle haben gegenseitig sich die Kiefer zugestreckt. Was die dort gemacht haben weiß ich nicht. Eigentlich dachte ich es machen sich jetzt vielleicht 2-3 Arbeiterinnen auf den Weg, aber denkst Du. Es passierte gar nichts. Eine Arbeiterin, wahrscheinlich die gleiche, begann wieder Sandkörner zu schleppen und die anderen bleiben bei der Königin. Weiterhin habe ich aus ermangelung eines Stöckchen ein Stück Pappe zur Öffnung für die Farm gelegt. Damit diese evtl. die Farm leichter finden.
Ich denke der Königin geht es tierisch auf den Keks, das ich immer mal mit meiner Handylampe in die Arena und damit in das RG leuchte. Mal sehen wann Sie die Kiefer voll hat und in die Farm umzieht.

Meine Ameisenfarm (Tag 1)

Wie ich gestern im Artikel “Vom Macro- zum Microkosmos (Tag 0)” berichtete habe ich mir eine Ameisenfarm zugelegt.
Die Arena habe ich ja bestückt und das Reagenzglas geöffnet. Die Farm habe ich nach dem trocknen heute an die Arena angeschlossen.

So das die Farm nun bereit ist für meine Lasius niger.
Ich denke aber ich habe zur falschen Zeit angefangen mit eine Kolonie zu züchten. Ich denke das die Kolonie sich zur Winterruhe bereit gemacht hat. So richtig sicher bin ich mir noch nicht was ich tue, aber im Moment verkriechen sich alle in einer Ecke ihres Reagenzglases und sind recht inaktiv. Laut meinen Recherchen im I-Netz ist das ein Anzeichen für die Winterruhe.

Eine Ameise ist immer recht aktiv. Ich kann natürlich nicht sagen ob es immer die gleiche ist, aber eine krabbelt vom Ende des Reagenzglases zum Eingang und holt sich Sand, der dann auf der hälfte des Weges angehäuft wird. Ich denke sie versucht das Glas zu zu bauen.