Review: Sterne und Weltraum – Ausgabe 03/2011

Sterne und WeltraumIch habe mir nun schon recht lange keine Zeitschrift über Astronomie gekauft, bin aber nun wieder auf eine Zeitschrift gekommen und habe mir diese natürlich gleich Abonniert.

Sterne und Weltraum

Die Sterne und Weltraum stand schon lange auf meiner Liste und ich wollte nun doch mich noch etwas weiter mit der Thematik beschäftigen. Da ich gern solche Medien noch in Papierform lesen, habe ich mir die natürlich gleich mal als Abo bestellt.

Natürlich könnt Ihr auf der Webseite von Sterne und Weltraum auch selbst einmal reinblättern.

Ich möchte Euch hier einfach einen kleinen Überblick über das Heft geben und wie es mir gefällt.

Wer das Magazin noch nicht kennt, dem ist gesagt das es sich an alle astronomie-interessierten Leser wendet. Hier werden nicht nur allg. Themen aus der Welt der Astronomie geschrieben, sondern auch die praktische Anwendungen der Astronomie kommen hier nicht zu kurz.

Inhalt

Die aktuelle Ausgabe enthält 122 Seiten rund um das Thema Astronomie.

Das Hauptthema ist dieses mal “Supernovae – Was Weiße Zwerge zum Bersten bringt”. Das Thema nimmt ganze 12 Seiten in Anspruch und ist aus einer Artikelserie der erste Teil. Ganz genau konnte ich es nicht feststellen, aber der abschnitt “In Kürze” sieht so aus, als wenn es noch 3 Nachfolgeartikel geben wird. Muss ich wohl auf das nächste Heft warten. In diesem ersten Teil geht es um Supernovae und Ihre Typen. Wie man Supernovae klassifiziert und um neue Arten im Supernovae-Zoo.

Die vier anderen Titelthemen, beschäftigen sich mit Radioteleskopen und wie man diese entwirft, Plank-Mission und den Einblick in das Weltall vor 14. Milliarden Jahren.

Weiterhin gibt es einen sehr schönen Einblick und Test über Onlineteleskope. Diesen Artikel habe ich verschlungen und er hat ein solch Hohes Interesse in mir geweckt, dass ich das selbst einmal ausprobieren werde. Ich werde dann meine Erfahrungen mit einem Online-Teleskop hier im Blog verewigen.

Außerdem ist noch das letzte Titelthema der Praxistest zum SteadyStar-Autoguider. Da ich in der CCD- und Astrofografie nicht so sehr bewandert bin, ist dieser Artikel nicht unbedingt für mich geeignet, aber ich muss mit erstaunen Feststellen was mittlerweile alles in der Hobby-Astrofotografie möglich ist. Schon erstaunlich.

Natürlich fehlt der Monatsüberblick mit dem Thema Merkur am Abendhimmel nicht in diesem Heft.

Fazit

Ich finde das Heft sehr gelungen und muss sagen das es mir sehr viel Spaß gemacht hat wieder in einem Astronomiemagazin zu blättern und zu schmökern. Ich werde diese Reviews für jedes Heft abgeben, damit ich dann später auch einen Vergleich zu früheren Heften habe.

Wer durch das Heft blättern möchte kann das Online tun. Das Heft gibt es auch als PDF-Version (5,00 € oder für Abonnenten frei) zum Download.

Der Preis im Laden beträgt 7,90 €. Was aber für ein Heft welches monatlich erscheint nicht zu viel ist.

Zusatz

Galilei-Teleskop bei astroshop.deDa ich mir das Heft ja Abonniert habe, konnte ich mir ein Willkommensgeschenk aussuchen. Dabei habe ich mir das Galilei Teleskop als Bausatz ausgesucht. Ich werde natürlich über den Zusammenbau und die Beobachtungsergebnisse berichten.

Wer ohne Abo das Galilei Teleskop haben möchte, der kann dieses auch im Astroshop.de bestellen. Dort kostet es 12,90 € und es ist sicher nicht nur ein Bastelspaß für das Wochenende, sondern auch zum Beobachten von Mond und Jupiter auf die Art und Weise wie es Galilei getan hat, sehr interessant.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *