Interview mit iPad-Cosmic-Entwickler (Softmatic)

Es freut mich Euch heute ein neues Interview vorstellen zu können. Über das iPad-App Cosmic habe ich ja schon im Zuge meiner Astronomie-App-Serie für das iPad berichtet. Nun konnte ich den Entwickler von Cosmic, Axel Wolf, interviewen und möchte euch dieses interessante Gespräch nicht vorenthalten.

Daher wünsche ich euch nur noch viel Spaß beim Lesen.

1. Hallo Axel, stelle doch bitte Dich und Deine Firma Softmatic meinen Lesern kurz vor.

Softmatic entwickelt schwerpunktmäßig Software für den Graphik & Design Bereich. Unsere Hauptprodukte drehen sich rund um die Barcodetechnik. Die Firma wurde von mir als Einzelfirma 1991 gegründet, nachdem ich die ersten Jahre meines Berufslebens bei der Nixdorf Computer AG verbracht hatte. Softmatic hat keine festen Angestellten. Aufgaben werden bei Bedarf ausgelagert und von Externen ausgeführt.

2. In Kontakt getreten sind wir beide wegen meiner Reihe Astronomie-Apps für das iPad. Ich habe dort Dein App Cosmic testen dürfen. Wie kommt man darauf ein App für die Astronomie-Szene zu programmieren?

Cosmic ist ursprünglich für den Eigenbedarf entstanden. Ich habe die Bücher von Meeus und Montenbruck zu Hause liegen, und es hat mich schon immer gereizt, in dieser Richtung mal etwas zu machen. Mit den verfügbaren Astronomie Apps für das iPad war ich nicht sehr zufrieden, so dass es nahelag, hier mal einen Versuch zu wagen.

3. Was waren die größten Schwierigkeiten bei der Entwicklung von Cosmic?

Wer bislang primär für den Desktop entwickelt hat, muss sich bei mobilen Geräten erheblich umstellen: Anderes Bedienkonzept, weniger Speicher, kleiner Bildschirm usw. Da sich Cosmic hauptsächlich in 3D OpenGL abspielt, musste ich auch die lineare Algebra wieder auffrischen (seit dem Abitur nicht mehr gebraucht). Der astronomische Aspekt der Anwendung, vor dem ich gehörigen Respekt hatte, erwies sich eigentlich als problemlos.

4. Wie nehmen die Hobbyastronomen das App an? Gibt es viele Rückmeldungen?

Für ein Resümee ist es noch ein bisschen zu früh, Cosmic gibt’s ja erst seit zwei Wochen und wir haben bisher ja auch noch keine nennenswerte Werbung gemacht. In ein paar Monaten kann ich da sicher eine Aussage machen.

5. Cosmic ist ja nun nicht einzige Sternenkarten-App für das iPad. Kannst kurz beschreiben was Cosmic von den anderen Apps unterscheidet?

Ich liste mal auf, was mir bei den anderen nicht gefallen hat – das sind genau die Sachen, die Cosmic anders macht:

  • Bei GoSkyWatch werden an die Objekte keine Namen, Bezeichner usw. geschrieben. Ich muss ein Objekt erst in das Fadenkreuz bringen, um weitere Infos zu bekommen, auch einfach auf dem Bildschirm antippen geht nicht. Das ist unpraktisch und wenig intuitiv. Der Datenbestand ist auch viel zu klein.
  • StarMap HD scrollt und zoomt auf meinem iPad unerträglich langsam, es sei denn man bewegt die Finger im Schneckentempo. Man merkt, daß die Software schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und noch die alte OpenGL Version verwendet. Cosmic ist beim Bildaufbau gefühlt Faktor 10 schneller und stellt dabei noch wesentlich mehr auf dem Bildschirm dar.
  • StarWalk hat m.E. für Amateurastronomen nur geringen Nutzwert, abgesehen vom "Auf einen Blick" Eingangsbildschirm. Das sehe ich mehr als "Showpiece" für die Plattform. Als solches allerdings sehr gelungen, keine Frage.
     

Cosmic druckt außerdem Sternkarten, das kann meines Wissens keine andere Anwendung für die Plattform.

6. Du hast sicherlich eine Menge Erfahrung gesammelt beim Entwickeln von Cosmic. Was würdest Du jemandem Raten der auch ein astronomisches App für das iPad entwickeln möchte?

Generell, also nicht nur bezogen auf astronomische Anwendungen, würde ich Entwicklern raten, auf ihre Intuition zu hören. Wenn die spontane Reaktion auf ein Konkurrenzprodukt etwa so aussieht: "Das kann ich besser!" – dann liegt man damit meistens auch richtig. Auf die Frage, welche Eigenschaft er für unverzichtbar für geschäftlichen Erfolg halte, hat Michael Dell mal geantwortet: "Persistence", also etwa Durchhaltevermögen oder Beharrlichkeit. Das würde ich definitiv genau so sehen.

7. Beschäftigst Du Dich selbst mit der Astronomie und wenn ja, was findest Du so Interessant an dem Hobby?

Ich bin Amateurastronom seit den 70ern und beobachte derzeit mit einem 6" Apo auf einer Mach 1. – Warum Astronomie? Um Abstand zu gewinnen. Um weg zu kommen vom täglichen "Rat Race". Um zu begreifen, wie lachhaft und kindisch der menschliche Ehrgeiz ist, das Streben nach immer noch mehr Geld, dem schnelleren Auto, der Karriere. Viele Dinge werden sehr klein, wenn man sie im Kontext astronomischer Zeiträume und Kategorien betrachtet.

8. Wie hast Du mit Hobby Astronomie begonnen?

Als Teenager mit einem 40 mm Refraktor von Tasco. Mit Ausnahme von berufs- und anders bedingten Aussetzern, habe ich das Hobby eigentlich durchgängig betrieben. Ich hätte mir damals allerdings nicht vorstellen können, dass ich damit mal Geld verdienen würde…

9. Mein Blog richtet sich ja vor allem an Hobbyastronomen und Einsteiger in das Hobby. Kannst Du Einsteigern einen Tipp geben?

Wenn Dein erster Blick durchs Okular so ganz anders aussieht als ein Bild vom Hubble Teleskop: Nicht aufgeben und dranbleiben. Wenn Deine Freunde und Familie den Kopf schütteln: Nicht aufgeben und dranbleiben. Wenn Dir der Kampf gegen die Lichtpest aussichtslos erscheint: Nicht aufgeben und dranbleiben. Wer sich mit Astronomie beschäftigt, lernt, langfristig zu denken.

10. Zum Abschluss noch ein Frage: Was können wir in Zukunft von Softmatic noch erwarten?

Zur Zeit bauen wir unsere Position im Mac App Store für unseren Schwerpunktbereich Graphik & Design weiter aus, das wird auch in den nächsten Monaten Priorität haben. Mittelfristig ist eine Version von Cosmic für Mac OS X geplant. Schließlich wird die bisherige Einzelfirma zum Jahresende endlich in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt.

Danke Axel

für das sehr interessante Gespräch und für den Einblick in die Entwicklung von Cosmic.

Ich denke das wir hier noch das eine oder andere Update des iPad-Apps Cosmic erwarten können.

Wer mehr über Cosmic und andere Produkte von Softmatic wissen möchte, der kann hier die Webseite besuchen.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *