Mission Merkursichtung erfolgreich (27.03.2011)

Vor kurzem habe ich ja von meine Mission zur Merkursichtung berichtet. Nachdem ich in Teil 1 meiner Mission nicht erfolgreich war und in Teil 2 den Merkur auch nicht sehen konnte, dafür aber schöne Orionbilder aus der Stadt aufgenommen habe, konnte ich nun in meinem 3. Versuch endlich Merkur am Abendhimmel entdecken.

Wahrscheinlich war dies für dieses Jahr eh meine letzte Chance auf den Merkur, da er ja nun wieder der Sonne entgegen strebt und bald nicht mehr am hellen Abendhimmel sichtbar sein wird.

Aber ich möchte natürlich von Anfang an berichten. Nachdem ich schon den ganzen Tag in den dabendorfer Himmel geschaut habe und hoffte das die paar Wolken sich endlich verziehen, konnte ich am Nachmittag mit Freuden feststellen, das der Himmel aufgeklart war.

RedShift (siehe Artikel zum iPad) sagte mir das die Sonne gegen 19:30 Uhr unter den Horizont wandern würde. Jupiter lief ihr in einem Abstand von ungefähr 5 Grad nach und Merkur etwa 16 Grad.
Da wir (meine Frau und mein Schwiegervater begleiteten mich) noch keinen geeigneten Standort ausgekundschaftet haben, entschlossen wir uns um 18:30 Uhr uns auf den Weg zu machen. Leider fanden wir sehr schnell einen sehr guten Standort mit Blick zum Westhorizont.

DSC04243Naja gut jetzt hieß es warten. Wir genossen dabei einen wunderschönen Sonnenuntergang. Auf den Fotos könnt Ihr diesen vielleicht ein wenig nachvollziehen.

Danach hieß es wieder warten und warten und warten. Eigentlich dachte ich, wir könnten vielleicht noch Jupiter sehen, aber dazu war er einfach zu Dicht der Sonne auf den Versen. Es wurde aber nun langsam dunkler und nach einer gefühlten Ewigkeit und doch schon langsam etwas Kälte in den Knochen sah ich einen Punkt der Merkur sein konnte.
Natürlich stand meine Kamera auf dem Fotostativ schon bereit und einige Aufnahmen konnte ich noch machen bevor der Akku sagte, jetzt ist Schluss. Tja, der Tag mit der Sonnenfotografie hatte den Akku wohl leerer gesaugt als gedacht.

Merkur stand noch ca. 7 Grad über dem Horizont und auch wenn Kapella hoch am Himmel schon sehr gut zu sehen war, konnten wir den knapp 0m9 hellen Merkur gerade so mit dem Auge und dem Fernglas ausmachen.  Natürlich war die Freude groß. Ich habe den beiden noch ein wenig den Sternen Himmel beschrieben. Orion stand schon am Südhorizont und thronte dort am Himmel.

image

Auf jeden Fall haben wir Merkur entdeckt und auch wenn uns dreien dabei etwas kalt geworden ist, hat sich der Ausflug gelohnt. Leider ist es Sonntag gewesen. Der Himmel war Sternenklar und ich hätte gern noch einen Beobachtungsabend dran gehängt, aber die Pflichten ziehen mich wieder nach Berlin. Ich bin aber Glücklich und den anderen beiden hat der Ausflug in die Hobbyastronomie auch gefallen.

Ein Bild habe ich noch gefunden auf meiner Kamera und habe mal mit Stellarium versucht die Sterne zuzuordnen. Ich bin ein wenig unsicher, aber ich glaube das müsste so passe. Zeit war 20:26 Uhr

image

Vielleicht kann das ja einer bestätigen.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

2 comments

  1. Andreas sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zur Merkursichtung. War es eigentlich das 1. Mal, dass du den innersten Planeten des Sonnensystems sichten konntest?

    • gottie sagt:

      Nein war nicht das erste mal, aber das letzte mal ist schon über 10 Jahre her. Und da habe ich noch nicht alles aufgeschrieben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *