Sonnenbeobachtung mit neuen Bildern (Dabendorf 27.03.2011)

Wie Ihr ja schon aus meinem Merkursichtungsartikel gelesen habt, war ich am Wochenende wieder in Dabendorf und habe zwischen den Wolkenlücken die Sonne beobachtet.

Nun möchte ich Euch daran Teil haben lassen. Zum einen habe ich mich wieder am Fotografieren der Sonne versucht und die Bild sind gar nicht so schlecht geworden. Ich Spiele immer noch etwas mit den Belichtungszeiten und den Blenden rum, daher sind nicht unbedingt alle Bilder etwas geworden, aber dazu lernt man ja schließlich.

Hier eine Auswahl der besten Bilder. Die Fleckengruppen fand ich schon sehr schön anzusehen.

Auf den Bildern mit den Wolken, also die etwas dunkleren, kann man sogar die Flecken mit Penumbra sehen. Aufgenommen sind diese Flecken mit meiner Sony Alpha 230 Spiegelreflexkamera.

Dabei habe ich Okulare von 30 mm bis runter auf 12,5 mm mittels Fokalfotografie eingesetzt. Natürlich kam hier mein 8 Zoll Dobson zum Einsatz für den ich ja erst letztens den Sonnenfilter gebaut habe. Leider habe ich kein Okular bei dem ich die Sonne einmal komplett auf den Chip der Kamera bekomme. Da muss ich wohl noch einmal nachrüsten.

Außerdem habe ich mich diesmal auch am Zeichnen versucht. Sowohl im 25 mm Okular, als auch im 6 mm. Ich finde meine ersten Zeichenversuche gar nicht man so schlecht, aber ich muss wohl noch sehr, sehr viel üben, bevor man hier mal etwas vorzeigbares hat. Ich werde die Zeichnungen aufheben.

Ein schöner Vorteil beim Zeichnen ist, dass man sich wesentlich intensiver mit den Objekten und Strukturen beschäftigt und dadurch viel mehr sieht. Wenn es also nicht wirklich gut wird, so kann man doch das Zeichnen nutzen um mehr und langer etwas zu sehen.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *