Kinderfragen: Wie heiß ist die Sonne?

Hier mal wieder ein Frage aus dem Bereich Kinderfragen. Heute mit der Frage: Wie heiß ist die Sonne?

Eindeutig kann man die Frage leider nicht beantworten, aber wer eine schnelle Aussage treffen möchte kann sagen zwischen ungefähr 5.500° C und 15.000.000 °C.

Die Sonne selbst hat keine feste Oberfläche, weshalb es auch keine Eindeutige Aussage gibt.

In der äußeren Schicht der Sonne beträgt die Temperatur ungefähr 5.000 – 6.000 °C. Diese Schicht nennt man auch Photosphäre. An Stellen wo die Sonnenflecken sitzen, ist die Temperatur oft geringen und beträgt “nur” noch ca. 4.000 °C.

Diese Sonnenflecken lassen sich mit einer Sonnenfilterbrille oder dem Teleskop mit Sonnenfilter beobachten. Einige Bilder habe ich ja hier im Blog schon gezeigt.

Sonnenbeobachtung mit neuen Bildern (Dabendorf 27.03.2011)

Tief im inneren der Sonne beträgt die Temperatur ca. 15 Millionen Grad und der Druck ist ca. 340 Millionen mal so hoch wie bei uns auf Meereshöhe.

Ihr seht also, die Sonne ist sehr sehr heiß und an heißen Sommertagen merkt man das auch hier auf der Erde.


Ähnliche Artikel:

Kinderfragen: Wie heiß ist die Sonne?, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

2 comments

  1. Michael sagt:

    Hallo, cooler Blog!

    also ich bin zwar kein Kind mehr, aber dennoch an deiner Antwort interessiert ;-)

    Bei der Sonne entsteht ein ca. 5.500°C heißer Strahl, der wird durch das ca. 270°C kalte Weltall abgekühlt und hat dann bei der Erdoberfläche (sagen wir mal durchschnittlich) 20°C, und das schon seit Jahrtausenden. Soweit vereinfacht die offizielle Sichtweise.

    Ich habe mal einen Bericht gelesen, dass die Sonne kalt ist und die Energie durch Kaltfusion entsteht und das “Energieteil” dann ohne Temperatur und ohne Licht durch das Weltall bis zu uns kommt und das Licht und die Wärme dann erst bei uns in der Atmosphähre (glaub durch Reibung) entsteht. (Kenne mich nicht aus, ich gebe nur weiter, was ich gelesen habe ;-)). Wenn ich das anhand eines kleinen Beispiels erklären darf, erscheint mir das auch logisch:

    Wenn ich dieses Beispiel theoretisch auf eine Badewanne ummünze, hätten wir beim Einlauf 99°C (5.500), eine Badewassertemperatur von 1°C(-270) und beim Ausfluss am Boden einen Wasserausfluss von 10°C (20), und das andauernd (die Zahlen stimmen vergleichsweise nicht, aber ich glaube du meinst, wie ich es meine). Hier würde aber zuerst die Badewassertemperatur ansteigen, und dann im Verhältnis das ausfließende Wasser, es wären aber nie permanent 1°C im Badewasser und 1°C beim Ausfluss. Das müsste doch bei der Sonne und dem Weltall auch so sein!?

    Ich würde mich freuen, wenn du mir hierzu ein paar Zeilen antworten könntest.
    Liebe Grüße Michael

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Michael,
      “Soweit vereinfacht die offizielle Sichtweise.” – nein, dass was Du beschreibst ist nicht die offizielle Sichtweise wie die Sonne mit der Erde in Austausch kommt. Das was Du beschreibst, nenn sich in der Physik Wärmeleitung. Hier gibt es ein Medium, welches die Temperatur weiterleitet. Das kann z.B. Wasser oder auch Luft (schlechter Leiter) sein oder Stahl etc.
      Der Austausch der Wärme mit der Sonne erfolgt aber über die Wärmestrahlung. Diese Wärmestrahlung kann auch durch ein Vakuum (Weltall) erfolgen. Hingegen bei der Wärmeleitung ist immer ein Stoff (der Wärme leitet) nötig.
      Schau Dir mal hier diese Seite an: https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/waermestrahlung
      Viele Grüße
      Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *