Unser Sonnensystem – Der Merkur

Im letzten Monat habe ich ja recht viel über den Merkur berichtet, da dieser im März und Anfang April das letzte mal im 2011 zu sehen war. Meine Suche nach diesem kleinen, sonnennächsten Planeten gestaltete sich etwas schwierig, aber es war nicht unmöglich.


Dieser Artikel ist Bestandteil der Artikelserie Unser Sonnensystem. Wer mehr über unser Sonnensystem und die Objekt darin erfahren möchte, kann den Hauptartikel Unser Sonnensystem besuchen und sich dort über die Bestandteile informieren.


Allgemeines über Merkur

Wie ich schon gesagt habe, ist Merkur der sonnennächste Planet. Er umkreist die Sonne mit einer Mittleren Geschwindigkeit von 47,87 km/s die Sonne. Dafür benötigt er ungefähr 88 Tage für einen Umlauf. Sein Abstand zur Sonne beträgt ca. 57,9 Millionen Kilometer. Gegenüber den anderen Planeten in unserem Sonnensystem ist die Bahn von Merkur stark elliptisch. Dadurch ist sein geringster Abstand zur Sonne (Perihel) mit 46 Millionen Kilometer und der fernste Punkt zur Sonne (Aphel) mit 69,8 km sehr stark unterschiedlich. Eigentlich sind solche Bahnen eher typisch für Zwergplaneten wie Pluto oder Eris. Aber Merkur zählt halt noch zu unseren Planeten.

Merkur hat einen Durchmesser von ca. 4.879 km. Mit einer Masse von 3,302*1023 kg ist er nicht das Schwergewicht unter den Planeten.

Seine maximale Helligkeit kann bis zu –1m9 betragen, wodurch er schon mit bloßem Auge zu erkennen ist.

Merkur_schnittSeinen Anziehungskraft ist ca. 3 mal schwächer als die auf unserer Erde. Objekte auf Merkur würden mit 3,7 m/s² auf die Oberfläche zustürzen.

Merkur selbst ist ein Gesteinsplanet. Seine Oberfläche wurde bisher von zwei Sonden untersucht und fotografiert. Hier zeigt sich ein Bild ähnlich wie auf unserem Mond. Sein inneres ähnelt aber eher der der Erde.

Die Hauptbestandteile von Merkur sind ein Eisen-Nickel-Kern, der fast 70% der Gesamtmasse ausmachen. Die Schicht aus Silikat an der Oberfläche macht die restlichen 30% der Masse von Merkur aus.

Merkur beobachten

Durch seine Sonnennähe ist es nicht ganz leicht Merkur zu beobachten und es bieten sich immer nur gewisse Zeitfenster am Abend oder Morgen, an dem man Merkur beobachten kann.

Das Zeitfenster für dieses Jahr ist schon fast wieder geschlossen.

Da Merkur ja recht dicht der Sonne hinterher läuft muss man warten bis sich bestimmte Konstellationen einstellen.

Am Abend muss Merkur nach der Sonne untergehen und am Morgen vor der Sonne aufgehen damit man Ihn beobachten kann.

Merkur kann schon in Ferngläsern beobachtet werden oder sogar mit bloßem Auge.

Ein wenig Geduld ist erforderlich und eine Horizontsicht sollte gewährleistet sein.

Ich habe dieses Jahr drei Anläufe gebraucht um Merkur zu entdecken.

Leiden eines Amateurastronomen (Mission Merkursichtung Teil 1)

Orion aus Berlin (Mission Merkursichtung Teil 2)

Mission Merkursichtung erfolgreich (27.03.2011)

Wer Merkur entdecken möchte sollte sich darauf vorbereiten. In meinem Beobachtungstipp könnt Ihr sehen, wie ich mich darauf vorbereitet habe.

Beobachtungstipp: Merkur am Abendhimmel

In größeren Teleskopen, ab einer Vergrößerung von 40x kann man Merkur als Scheibchen am Himmel sehen. Da er innen liegt kann man auch Phasen, wie beim Mond oder der Venus ausmachen. Je nachdem wie Merkur gerade zur Sonne steht.

Wer detaillierte Bilder von Merkur sehen möchte, der schaue Auf die Seiten der NASA oder direkt der Sonde Messenger. Diese Sonde ist im März in den Orbit von Merkur geschwenkt und wird nun in den nächsten Jahre viele interessante Informationen und Bilder liefern.

Raumsonde Messenger trifft Merkur

Erste Bilder der Raumsonde Messenger vom Merkur

Ich find es spannend diesen Planeten zu entdecken. Vor allem weil es doch eine kleine Herausforderung ist und man diesen nicht als selbstverständlich wahr nimmt. Die Venus sieht man halt als Morgen- oder Abendstern am Himmel stehen. Merkur ist hier eher unscheinbar oder sogar unsichtbar, wenn er zu Nah an der Sonne steht.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *