Astronomiesoftware: Skygazer’s Almanac for Windows (Freeware) (Version: 5.53)

Vor ungefähr 1 1/2 Jahren habe ich ja einen Bericht über den Skygazer Alamanac for Windows geschrieben. Nun liegt die Software in der Version 5.53 vor und ist natürlich immer noch kostenlos.

Es wird langsam mal Zeit sich diese Astronomiesoftware noch einmal anzuschauen und Euch über die wichtigsten Änderungen oder Erweiterungen zu informieren.

Natürlich könnt Ihr Euch den alten Artikel anschauen, den ich übrigens an meinem Geburtstag geschrieben hatte. Damals habe ich die Version 4.9.9 getestet.

Astronomiesoftware: Skygazer’s Almanac for Windows (Freeware)

Die Astronomiesoftware wird immer noch mit dem Kürzel S.A.W. bezeichnet und hat immer noch nichts mit dem Horrorfilm zu tun.

Natürlich habe ich die alte Version nicht mehr und kann daher nicht direkt vergleichen. Heute besitze ich auch ein Windows7-System und werde die Lauffähigkeit und die Funktionen natürlich unter diesem System testen.

Installation 

Die 135 MB lassen sich mit entsprechender Leitung recht schnell herunter laden. Die Installation gestaltet sich wie immer sehr einfach. Das ZIP-Archiv wird in einen beliebigen Ordner entpackt und schon kann es los gehen.

Zum De-Installieren reicht es völlig aus den Ordner zu löschen und schon ist das Programm vom Rechner entfernt.

Nach der Installation ist mir gleich eine Anwendung aufgefallen, deren Beschreibung ich aber nirgends finden konnte. Vielleicht habe ich aber auch noch nicht ausreichend gesucht. SAWUpdate.exe scheint auf das Netz zuzugreifen um ein Update des Almanac durchzuführen. Leider würde ich gern wissen ob dort etwas gesendet oder nur Empfangen wird. Ich werde mal den Auto anschreiben.

Die Anwendung

Wie damals schon präsentiert sich der Almanac nach dem Start mehr als Leiste statt als bildschirmfüllendes Programm. Muss nicht schlimm sein, ist nur ungewohnt.

Unter Einstellungen kann man seinen eigenen Ort einstellen. Ich habe natürlich nach Berlin gesucht und auch gefunden.

Mit normalen Sternkartenprogrammen hat die Software wenig gemein. Es gibt zwar die Möglichkeit den aktuellen Himmel anzuschauen, aber da haben dann Astronomiesoftware wie Stellarium oder auch kommerzielle Software wie RedShift weit die Nase vorn.

SAW hat seine stärken in den endlosen Daten die Berechnet werden können. Nicht nur Planetenbewegungen, Auf- und Untergangszeiten, sondern auch Kometen, Kleinplaneten, Transitzeiten bis hin zu den Monden der Planeten ist alles im Zahlenwerk von SAW beinhaltet.

Allein die Algorithmen müssen ewig gedauert haben. Die Datenmenge die SAW einem liefern kann ist Gigantisch und ich denke das es eine Weile dauert bis man sich durch alles einmal durchgeklickt hat.

Hier erhaltet Ihr noch einen kurzen Auszug aus den Updates und Funktionalitätserweiterungen.

  • Verbesserte Berechnung der Meteorschauern
  • Erweiterung und Korrektur der Sternenkataloge
  • Veränderliche Sterne eingebaut
  • Anzeige des Sonnensystems eingefügt
  • Automatisches Update des Programmpaketes implementiert

Das sind nur einige Updates aus der langen Liste.

Wer den Autor unterstützen möchte, kann sich über die Webseite an Ihn wenden.

Ansonsten ladet euch das Programm herunter und probiert es aus. Ich denke wenn man sich an die Funktionen gewöhnt hat, kann es die Beobachtungsplanung schon stark vereinfachen und den praktischen Amateurastronomen unterstützen.

Ich ziehe meinen Hut vor einer solchen Arbeit und vor Andre Wulff’s langjähriges Engagement in die Software. Vielleicht dauert es nicht wieder 1 1/2 Jahre bis zum nächsten Updateartikel zum Skygazer’s Almanac for Windows.

Webseite: Skygazer’s Almanac for Windows

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

One comment

  1. Ich benutze das Programm SAW, neueste Version, auch sehr gerne.
    Zwei Dinge möchte ich aber anmerken. Zum einen, bei den Ephemeriden wird das Sternbild, in dem Sonne, Mond oder ein Planet zu finden ist, nicht immer korrekt angezeigt. Gegenüber anderen Programmen und auch den Angaben im Himmelsjahr kann der Übergang von einem zum anderen Tierkreissternbild um einige Tage abweichen.

    Und dann bin ich irritiert über die Auf- und Untergangszeiten der Sonne. Nach SAW geht die Sonne 6 bis 7 Minuten früher auf als nach meinen anderen Programmen und 6 bis 7 Minuter später unter.

    Hängt dies vielleicht daran, dass die Sonne ein flächiges Objekt ist, die ja nicht punktgenau aufgeht, sondern eine gewisse Zeit braucht, bis sie sich ganz über den Horizont erhoben hat bzw. zur Gänze untergegangen ist?

    Bei den Dämmerungszeiten sowie den Auf- und Untergangszeiten von Mond und Planeten stimmen die Angaben mit denen der anderen Programme überein.

    Über die Himmelskarten brauchen wir nicht zu diskutieren. Sie sind brauchbar, um einen ersten Überblick zu bekommen.Für Details gibt es besseres.

    Ansonsten bietet das Programm Funktionen, die man sonstwo vergeblich sucht. Ich bin immer noch nicht ganz mit dem Durchblicken fertig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *