Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene: Löwe (Leonis)

In dieser Folge Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene geht es um das Sternbild des Löwen. Im Lateinischen als Leonis bezeichnet. Im Löwen befinden sich viele Messierobjekt und einige Doppelsternsysteme die ich Euch nun beschreiben möchte.

Auf der Seite Artikelserien findet Ihr alle bisher besprochenen Sternbilder und könnt Euch so einen guten Überblick über ein Möglichkeiten in Amateurastronomie machen.

Sternbild LöweAuch das Sternzeichen des Löwen gehört zu den Tierkreiszeichen und ist auch kein zirkumpolares Sternbild, sprich es ist nicht den ganzen Tag lang sichtbar.


Hinweis: Dieser Artikel ist Bestandteil der Artikelserie: Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene. Hier beschreibe ich in losen Abständen die Sternbilder des Nachthimmels und was man in ihnen entdecken kann. Schaut Euch daher den Hauptartikel an und findet heraus ob Ihr schon alle Sternbilder kennt.


Interessantes im Sternbild Löwe

Im Löwen gibt es eine Vielzahl an Galaxien. Diese sind aber alle in der Karkoschka-Klasse 1-2 klassifiziert. Also keine leichten Objekte.

Der größte Teil der Galaxien befinden sich zwischen dem α-Stern und dem β-Stern des Sternbildes Löwe.

Sternbild LöweM95 ist eine Galaxie mit einer Entfernung von ca. 40 Millionen Lichtjahren. Ihre Helligkeit liegt zwischen 10m und 12m. Man kann bei M95 einen punktförmigen Kern im Amateurteleskop entdecken. Leider sind die Balken der Galaxie für Amateurgeräte unsichtbar. Die Karkoschka-Klasse wird mit 2 angegeben

M96 ist ebenfalls eine Galaxie und hat ungefähr den selben Abstand zu uns. Auch hier wird die Karkoschka-Klasse mit 2 angegeben und man kann längliche Zentralgebiet mit einem hellen punktförmigen Kern entdecken und die Helligkeit liegt bei 9m5 bis 12m.

M105 ist einfacher zu finden als M95 und M96. Auch bei diesem Karkoschka-Klasse 2 Objekt kann man einen punktförmigen Kern entdecken und auch hier liegt die Helligkeit bei 9m5 bis 12m.

M65 hat auch eine Helligkeit von 9m5 bis 12m und besitzt ein kreisförmiges Zentralgebiet mit einem länglichen Halo. Die Karkoschka-Klasse liegt hier auch bei 2.

Sternbild LöweM66 ist das erste Anfängerobjekt in dieser Serie der Messierobjekt. Zwar ist M66 auch mit einer Karkoschka-Klasse 2 angegeben, lässt sich aber bei dunklem Himmel im Fernglas entdecken.  Im Teleskop wird das Objekt mit seinem länglichen Kern aber erst interessant. Die Galaxie hat eine Helligkeit von 9m bis 12m und lässt dunkle unregelmäßige Staubstrukturen erkennen.

NGC 2903 ist eine Galaxie die sich recht leicht finden lässt. Mit einer Helligkeit von 9m bis 13m und einer Ausdehnung von 10’ sieht man dieses Klasse 2 Objekt als Galaxie mit ovaler Zentralaufhellung.

NGC 3384 befindet sich nur 8’ östlich von M105 und ist mit 10m bis 12m Helligkeit eher ein Objekt für Fortgeschrittene. Die Karkoschka-Klasse ist mit 1 angegeben und sehen kann man hier einen länglichen Halo mit einem kreisförmigen Kern.

NGC 3628 ist eine Galaxie mit einer Helligkeit  10m bis 12m. Entlang der Kante des Zentrum kann man südlich davon eine schwaches Staubband entdecken.

Hauptsterne des Löwen

Der Löwe ist recht leicht am Himmel über den α-Stern zu finden. Der Name des Sterns lautet Regulus und hat eine Helligkeit von 1m4. Mit 77 Millionen Lichtjahren Entfernung steht Regulus hell am Himmel.

Der zweite Hauptstern im Löwen ist Denebola. Als zweiter Stern natürlich als  β-Stern bezeichnet. Zwischen Denebola und Regulus sind die meisten Messier- und NGC-Objekte zu finden. Denebola hat eine Helligkeit von 2m1 und ist mit 36 Millionen Lichtjahren viel näher als Regulus.

Doppelsterne im Sternbild Löwe

Natürlich befinden sich auch einige Doppelsternsysteme im Löwen.

Der Interessanteste Doppelstern ist gleich Regulus. Der α-Stern des Löwen ist ein Klasse 3 Doppelstern und seine Komponenten haben eine Helligkeit von 1m4 und 7m9. Mit einer Distanz von 175,9” lassen sich aber diese unterschiedlich hellen Komponenten trennen.

Weiterhin gibt es noch γ-Leo. Dieses Doppelsternsystem mit einer Helligkeit von 2m3 und 3m5 und einer Distanz von 4,7” ist nicht mehr ganz so leicht zu trennen.

54-LEO ist ein ähnliches System. Mit 4m5 und 6m3 und der Distanz 6,6” muss man schon ein gutes Teleskop besitzen. Die letzten beiden System sind auch mit einer Klasse-2 nach dem Karkoschka-System angegeben.

Mythologie

Der Löwe wird seit den Anfängen der mesopotamischen Zivilisation mit der Sonne in Beziehung gesetzt. Auch in den anderen Hochkulturen spielte der Löwe eine große Rolle. So beeinflusste dieses Sternbild die Architekten der Griechen und Römer, die den Kopf des Löwen auf Brunnen und Quellen anbrachten. Bei den Ägyptern zeigte der Löwe die Nilschwemme an. Stand die Sonne im Löwen begann hier das Hochwasser.

Der Löwe ist auch aus den Sagen des Herkules bekannt. Seine Haut bestand aus Stein und Metall und Herkules hatte die Aufgabe den nemeischen Löwen zu besiegen. Er erwürgte den Löwen und seine Haut diente ab da Herkules als undurchdringliche Rüstung. (siehe auch Sternbild Herkules)

Hinweis

Die Bilder in diesem Artikel sind wie immer mit dem Programm Stellarium erstellt worden. Eine Beschreibung zu dem Programm findet Ihr in meinem Artikel Stellarium 0.10.6.1 (Freeware)

Ansonsten sind die Informationen zu den Nebeln, Sternenhaufen und Doppelsternen dem Karkoschka entnommen.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *