Review: interstellarum Sonderheft 01/2011

Ich habe ja nun den ein oder anderen Artikel über die Zeitschrift Sterne und Weltraum geschrieben (Ausgabe 05/2011, Ausgabe 04/2011 und Ausgabe 03/2011). Nun war ich mal wieder in meinem Zeitschriftladen unterwegs und schau mir ab und zu auch andere Astronomie-Magazine an. Zum Beispiel interstellarum. Ja, ich gebe es zu. Manchmal gehe ich auch fremd und kaufe mir die aktuelle Ausgabe. Dieses mal ist mir aber das erste Sonderheft von interstellarum (Ausgabe 01/2011) in die Hände gefallen.

is_entdeckungen-druck.inddDieses Themenheft beschäftigt sich dieses mal mit Astronomischen Entdeckungen. Ich denke jeder Amateurastronom träumt davon etwas am Himmel zu entdecken. Vielleicht ein Komet oder Asteroid. Vielleicht einen neuen Kleinplaneten (was recht unwahrscheinlich ist). Hauptsache etwas dem man seinen Namen geben kann und das absolut von niemanden vorher entdeckt wurde.

Da interstellarum sich mit seinem Untertitel (der ja über der Überschrift steht) als
Zeitschrift für praktische Astronomie ausgibt, kommen natürlich viele Artikel für Amateurastronomen vor. Daher mag ich das Heft und bin auch hier kurz vor dem Abo. Das muss ich aber erst mit meinem Zeitschriftenbudget und mit meiner Regierung besprechen. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Zwinkerndes Smiley

 

Inhalt

Das Hauptthema des Heftes beschäftigt sich damit wie man neues im Kosmos findet. Hierbei wird erst die Frage beantwortet, was man den so alles Entdecken kann und wie das mit der heutigen Technik bewerkstelligt wird.

Natürlich geht das Heft nicht nur auf aktuelles ein, sondern auch auf vergangenes. Ich finde solche Artikel interessant, weil man dabei so schön träumen kann, dass man vielleicht dabei war. Ein solcher Artikel ist “Die Sterne entziffern”. Hierbei wird durch 150 Spektralanalyse und ihre Folgen für die Astronomie gegangen.

Natürlich steht auch hinter jeder Entdeckung ein Entdecker. Ein Artikel über Tempel zeigt den Entdecker von 150 “Nebelflecken” und 100 Planetoiden. Und natürlich werden auch seine Entdeckung bei den Kometen besprochen.

Zu entdecken gibt es aber nicht nur Objekte, die bisher von keinem Menschen je von nahem gesehen wurden, sondern auch Objekte die von uns gemacht sind. Ein Roboter-Teleskop welches Weltraumschrott sucht und untersucht wird genauso besprochen.

Es gibt viele weitere Themen über Entdeckung von Objekten. Planetoiden kann man hier nicht nur beobachten, sondern auch entdecken.

Sternströme, Galaxien, rätselhafte Schalen, Lichtblitze auf dem Mond und vieles, vieles mehr ist in diesem Heft beschrieben.

Fazit

Für alle die schon einmal ein tolles Heft entdecken wollten, lohnt sich der Kauf dieses Themenmagazins vom interstellarum Sonderheft 01/2011 auf jeden Fall.

Mit 7,50 € ist das Heft nicht gerade günstig, aber günstiger kann man nichts entdecken. Auf 88 Seiten wird eine Vielzahl an Entdeckungen und Entdeckern dargestellt. Mir hat es Spaß gemacht mit diesen Entdeckungen und Entdeckern auf Reise zu gehen. Vielleicht wird der Traum wahr und ich entdecke auch mal etwas neues am Himmel und wenn das nicht der Fall sein sollte, hab ich das Heft und meinen Traum.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *