Kinderfragen: Dreht sich der Mond auch?

Space landscapeDreht sich der Mond eigentlich auch? So könnte eine Frage von Kindern und auch Erwachsenen lauten. Schließlich sieht man von der Erde aus immer nur eine Seite vom Mond und damit könnte man ja auf den Gedanken kommen, dass sich der Mond gar nicht drehen würde. Die Antwort auf die Frage lautet aber schlicht und ergreifend: JA.

Nun muss ich aber wohl diese Antwort auch beweisen oder? Ich werde probieren es so einfach wie möglich darzustellen und mit einem ganz einfachen Experiment kann man das auch nachvollziehen.

Relativbewegung

Um die Bewegung des Mondes zu erklären, muss man sich ein wenig mit Relativbewegungen beschäftigen. Das ist nun ein schweres Wort. Im einfachen Sinne geht es darum, dass sich eine Bewegung augenscheinlich ändert, wenn man an unterschiedlichen Orten steht.

Zum Beispiel. Wenn Ihr auf der Straße steht und ein Auto an Euch vorbei fährt, dann sagt Ihr “Ich stehe und das Auto fährt”. Wenn Ihr nun aber in dem Auto sitzen würdet und schaut raus, dann könntet Ihr auf die Idee kommen und sagen: “Ich stehe und die Welt bewegt sich”. Es kommt also darauf an, wo Ihr Euch befindet.

So ist das nun auch mit dem Mond. Wenn ich auf dem Mond stehen würde und mir die Erde anschaue, würde ich zwar sehen, dass sich die Erde um Ihre Achse dreht, aber ich könnte in dem Moment nicht erkennen, dass der Mond sich um die Erde dreht. Schließlich sehe ich die Erde vom Mond aus ständig. Probiert einfach mal das Experiment aus.

Ich habe hier noch zwei Bilder eingefügt, auf denen man schon sehen sollte, dass sich der Mond drehen MUSS.

Auf dem ersten Bild seht Ihr den roten Pfeil. Wenn sich der Mond nicht drehen würde, dann würde der rote Pfeil immer nach links zeigen.

image

Da wir immer die gleiche Seite des Mond sehen, also den roten Pfeil, heißt das dass auch der Mond sich drehen muss um uns immer die gleiche Seite zu zeigen.

image 

Hier ein kleines Experiment.

Experiment

Legt auf einen Tisch einen Apfel. Das ist die Erde. Nun nehmt Euch einen kleinen Teller und legt auf diesen auch einen Apfel oder eine Pflaume oder irgendetwas rundes. Sagen wir einfach wir haben eine Pflaume zur Hand. Die Pflaume ist also nun der Mond. Denkt aber bitte an den Teller. Dieser ist wichtig.

Wenn Ihr nun den Teller anfasst (nicht die Pflaume – nur den Teller) und diesen um die Erde (also den Apfel bewegt) schaut Euch mal an wohin die Pflaume zeigt. Wenn Ihr jetzt also den Teller um unsere Apfelerde bewegt, probiert mal das die Pflaume immer mit der selben Seite auf die Erde zeigt. Wenn Ihr das schafft, dann werdet Ihr sehen, dass Ihr ständig den Teller drehen müsst, damit die selbe Seite auf die Erde zeigt.

Das heißt der Mond muss sich drehen, da sonst nicht die gleiche Seite zu unserer Seite zeigt. Verstanden?

image

Das Bunte im Bild ist der Teller.

Ich hoffe ich konnte Euch erklären, dass der Mond sich ebenfalls dreht. Wer das immer noch nicht glaubt, der schreibe mich an. Ich habe noch viele solcher Experimente, an denen man Relativbewegung darstellen kann.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *