Astronomie-App: iconicSky (iPad)

mzl.mcczkfdc.480x480-75Es wird doch wieder Zeit ein neues iPad-App aus der Reihe Astronomie-Apps für das Apple iPad (Überblick) vorzustellen. Dieses mal aus einer besonderen Ecke. Spektrum der Wissenschaft ist sicherlich jedem Hobbyastronom ein Begriff. Zumindest allen aufmerksamen Bloglesern sollte dieser Verlag etwas sagen. Wenn nicht schaut Euch doch mal meine Sterne und Weltraum Reviews (Review: Sterne und Weltraum – Ausgabe 04/2011) an.

Spektrum der Wissenschaft hat ein iPad-App-Entwickelt oder entwickeln lassen. Mit dem Entwickler Christian Wolf habe ich mich in Verbindung gesetzt und mir wurde doch prompt ein Promotioncode für dieses Review zur Verfügung gestellt.

Daher möchte ich Euch dieses App nun vorstellen. Wie immer kommen erst einmal die allgemeinen Informationen.

Allgemeines

Tja, was erwartet man von dem App. Ich habe mir ehrlich gesagt keinen Überblick verschafft und habe erst nach dem Promotioncode gefragt und als ich das App hatte habe ich einen ersten Blick auf das App geworfen.

Nach kurzer Zeit war klar. Das App hat eindeutig einen Spielcharakter und jemand der nicht gerade astronomisch Interessiert ist, würde sagen es ist ein Spiel.

Rudimentär zusammenfassend kann man sagen, iconicSky ist ein Memory-Spiel. Doch es steckt etwas mehr dahinter und das war auch zu erwarten bei einem App von Spektrum der Wissenschaft mit hochwertigen Bildern der ESA und ESO.

Das App iconicSky findet Ihr in der Kategorie Bildung und da gehört es auch hin. Ich werde später noch etwas dazu sagen. Erschienen ist das App am 16.04.2011 in der Version 1.0. Es ist also brandneu. Mit 46.1 MB kann es schnell aufs iPad geladen werden und die Sprache ist momentan nur Englisch.

Aus Insider-Kreisen habe ich aber erfahren, dass intensiv an der deutschen Version gearbeitet wird. (So einen Satz wollte ich schon immer mal schreiben!)

Die Kennzeichnung ist 4+ und wie oben schon erwähnt ist der Entwickler des Apps Christian Wolf. Die Webseite zum App findet Ihr hier: Spektrum der Wissenschaft – iconic. Das App gibt es im iTunes-Store für 2,99 €.

Dadurch das das App erst 1 Monat auf dem Markt ist, gibt es noch nicht genügend Bewertungen. Ich werde sicher die Apps später noch einmal betrachten und dann kann ich auch zu diesem App die Bewertungen schreiben.

Das App iconicSky

screen2.png.791372Nun zum App und warum es meiner Meinung nach nicht als reines Spiel zu bewerten ist, auch wenn der Charakter des Apps spielartig ist.

Wenn man das App startet, kommt man in das Menü, welches wirklich übersichtlich gestaltet ist.

Man kann den Player wechseln, auf Play drücken, die Regel ansehen oder Informationen über das App lesen.

Die Regeln des Apps oder des Spiels sind leicht erklärt. Man bekommt eine Namensliste von Himmelsobjekten und soll nun die Namen zu 16 Bildern zu sortieren. Die Bilder stammen dabei von der ESA und ESO. Es sind also die wunderschönen Astronomiebilder die man aus den Astronomiebüchern oder von der Webseite kennt.

Man hat einen Joker zur Verfügung und ansonsten muss man so schnell wie Möglich die Bilder zu sortieren.

Am Anfang war ich eher skeptisch und ein wenig enttäuscht, da ich ja eher von einen puren Astronomie-App ausgegangen war. Doch nach einigen Runden habe ich festgestellt, dass es mir doch recht schwer fiel die Bilder zu zusortieren. Die erste und zweite Runde fand ich noch sehr einfach, aber ab der dritten Runde wird es echt schwer. Die Kataloge in dem App, also die Runden, sind von einem Schwierigkeitsgrad Anfänger über Fortgeschrittener bis zum Experten angeordnet.

Und hier kommt der Lernfaktor mit rein und daher denke ich, dass das App in der Kategorie Bildung sehr gut aufgehoben ist. Das ein oder andere Bild kenne ich, aber wusste nie wie es heißt.

Natürlich hat es durch den Zeit- und den Punktefaktor einen Spielcharakter. Aber das finde ich gut. Ich möchte eh immer besser werden.

mzl.latkadjj.480x480-75Im Spiel selbst kann man auf den Button “Ask an Astronomer” anklicken und bekommt zu den Bildern detaillierte Informationen. Man kann von da aus zu den ESA/ESO-Seiten wechseln und sich die Bilder in HighRes (hoher Auflösung) anschauen oder Informationen bei Wikipedia oder Google einholen. 

Ich hoffe die Entwickler denken dran in der deutschen Version auch die deutsche Wikipedia aufzurufen.

Die Punkte und die Zeit wird unter dem jeweiligen Playernamen gespeichert und dadurch können auf mehrere Benutzer auf dem iPad ihr Wissen über den Himmel testen.

Fazit

Man sollte trotz des Namens und dem Verlag der dahinter steht, nicht davon ausgehen das man hier ein Astronomie-App erhält, welches einem bei der Beobachtung behilflich ist oder irgendwelche technischen Details über die Astronomie liefert. Für die meisten ist dieses App ein Spiel. Ich differenziere hier etwas und sage das es auch für die Bildung gut ist. Und warum nicht? Wenn die Leute es spielen und dabei unserem Hobby näher kommen, dann um so besser.

Ich denke das einzige Manko ist die Sprache und vielleicht sind dem einen oder anderen die 2,99 € zu teuer. Das Sprachmanko wird laut dem Entwickler bald behoben sein. Und beim Preis muss jeder selbst wissen ob es sich für ihn lohnt oder nicht.

Persönlich spiele ich mittlerweile Regelmäßig und freue mich jedes mal wenn ich eine Runde weiter bin.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

One comment

  1. Christian Wolf sagt:

    Kurze Ergänzung vom Entwickler: ESO, ESA und NASA machen natürlich tolle Bilder, doch rund ein Viertel der Bilder stammt von Amateurastronomen und gemeinnützigen Einrichtungen, denen ich zu Dank verpflichtet bin. Ohne deren Bilder wäre die Sache weniger vollständig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *