Review: interstellarum Juni/Juli 2011

Am Wochenende war ich mal wieder in meinem Lieblingszeitungsladen und musste einfach zugreifen. Ich habe mir die interstellarum Ausgabe 76 gegriffen und diese möchte ich euch gern Vorstellen.

Auf 80 Seiten gibt es wieder vieles zu lesen und alles aus dem Bereich praktische Astronomie.

Natürlich könnt Ihr auch in die aktuelle Ausgabe reinschauen. Bei interstellarum findet Ihr eine Leseprobe und könnt euch selbst ein Bild machen.


Inhalt

Gekauft habe ich sie mir eigentlich wegen eines Artikels, aber dieser hat es in sich. Ihr wisst ja, dass ich gerade eine Serie über die Himmelsfotografie schreibe. Und da der Mond zu den etwas leichteren Objekten am Himmel gehört, wird dieser natürlich auch Bestandteil dieser Serie werden. Nun sieht man auf dem Titelbild den Hauptartikel Der Mond in Farbe und das hat mich doch wirklich sehr interessiert. Dabei wird in dem Artikel beschrieben, wie man durch Fotobearbeitungsprogramme und Aufnahmetechniken bestimmte Farbdetails des Mondes darstellen kann und anhand derer man die Strukturen auf dem Mond noch einmal anders interpretieren kann. Krater mit schwarzen Rändern sind zu sehen oder braune Auswürfe von ehemals aktiven Vulkanen. Ich fand den Beitrag unheimlich spannend und werde in meiner hobbyastronomischen Laufbahn probieren das auch zu fotografieren.

Natürlich fand ich auch den Artikel zur Sonnenfotografie im roten, weißen und violetten Licht spannend. Hierbei kann man erstaunliche Details sehen.

Wer statt der Himmelsfotografie gleich in die Astrofotografie einsteigen möchte, kommt um den Artikel zur Fotografie mit Vergrößerung nicht herum. Hier wird die Fokalfotografie, sprich das anflanschen der Kamera mit einem Adapter in dem ein Okular steckt, beschrieben.

Was natürlich sehr schön ist und auch zu meiner Himmelsfotografie passt, ist der Artikel über die Beobachtung von Erscheinungen in der Dämmerung. Hier geht es darum, dass man schon sehr viel am Himmel sehen kann, bevor dieser überhaupt dunkel ist. Viele Amateurastronomen verpassen diese Effekte, da man ja schließlich mit dem Aufbau seiner Ausrüstung beschäftigt ist. Vielleicht nimmt sich aber der ein oder andere die Zeit und schaut mal zum Horizont.

Natürlich gibt es wieder einen Überblick über die Ereignisse in den beiden Monaten Juni und Juli. Dabei wird auch die Mondfinsternis am 15. Juni beschrieben, die ich ja schon hier im Blog als Beobachtungstipp veröffentlicht habe. 

Es gibt viele weitere Artikel. Schön ist der Artikel über 100 Quadratgrad Himmel. Es ist immer wieder unglaublich wie viele Sterne es auf einem solch kleinen Gebiet gibt. Wobei klein hier doch eher relativ zu sehen ist.

Fazit

So langsam kommt es mir ein wenig unangenehm vor, aber ich kann über die interstellarum und auch die Sterne und Weltraum, die ich hier im Blog regelmäßig beschreibe, einfach nichts negatives sagen. Die Artikel sind jedes mal hoch interessant und bereichern einfach mein Hobbyastronomen-Dasein sehr. Es macht immer wieder Spaß diese Zeitschriften zu lesen und die Bilder zu sehen. Vor allem die Fotolastigkeit dieser Ausgabe hat mich begeistert. Nun gut, ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema, von daher ist es nicht verwunderlich.

Für 7,50 € hat sich der Kauf für mich sicherlich gelohnt.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *