Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene: Wasserschlange (Hydra)

Sternbild WasserschlangeIn meiner Serie Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene möchte ich euch heute das Sternbild der Wasserschlange vorstellen.

Bevor ich aber damit anfange, möchte ich Euch auf den Hauptartikel dieser Serie hinweisen. Ich habe zwar mit dem Übersichtsartikel nicht angefangen, aber nachdem ich hier im Blog schon mittlerweile 6 Sternbilder vorgestellt habe, wird es langsam Zeit die Sternbilder im Überblick zu präsentieren.

Jedes neue Sternbild wird in diesen Artikel eingebunden und dient für Euch als Absprung-Artikel zu den Sternbildern. Hier kommt Ihr zum Artikel:

Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene (Überblick)

Nun aber zum eigentlichen Sternbild. Heute ist die Wasserschlange, oder aus der Mythologie besser bekannt unter dem Namen Hydra, dran.

Interessantes im Sternbild Wasserschlange

In der Hydra gibt es einige interessante Himmelsobjekte zu beobachten. Neben dem offenen Sternhaufen M48, kann man sich hier auch Jupiters Geist anschauen.

Außerdem kann man in der Hydra auch den Kugelsternhaufen M68 bestaunen.

M48

Dieser schöne offene Sternhaufen kann schon mit einem Fernglas beobachtet werden. Mit einer Helligkeit zwischen 6m und 13m kann man ihn hell am Himmel sehen. Im Teleskop wird er kaum besser. Hellere Sterne und Doppelsterne formen hier einen zentralen Balken. Er wird mit einer Karkoschka-Klasse von 5 angegeben und ist ca. 2200 Lichtjahre von uns entfernt.

NGC 3242 oder Jupiters Geist

Jupiters Geist Sternbild WasserschlangeJupiters Geist ist ein Planetarische Nebel und wird mit einer Karkoschka-Klasse 2 beschrieben. Er trägt seinen Namen, da er eine ähnliche Form und Größe von Jupiter hat. Im Fernglas ist die Nebel mit 6-8 Magnituden punktförmig zu sehen. Im Teleskop kann man ein deutliches blau-grünes Scheibchen sehen. Bei starker Vergrößerung kann man eine hellere Stelle am Nordwest-Rand entdecken.

M68

Dieser Kugelsternhaufen ist mit seiner Karkoschka-Klasse 3 nicht im Fernglas auflösbar. Im Teleskop kann man den KS nicht nur am Rand, sondern auch im Zentrum auflösen.

Hauptsterne im Sternbild Wasserschlange

Sternbild WasserschlangeAlphard ist der α-Stern im Sternbild Wasserschlange. Mit 2m0 dient Alphard als Auffindstern für den Doppelstern 27-Hydra. Dazu aber später mehr.

β Hydra hat eine Helligkeit von 4m3 und ist 360 Lichtjahre entfernt von uns. Mit β Hydra kann man übrigens M68 finden, wenn man sich beim beobachten von β Hydra auf den Weg zu γ Hydra macht.

Doppeltsterne

N Hydra ist ein Doppelstern im Sternbild Wasserschlange mit der Karkoschka-Klasse 2. Die Helligkeit der beiden Komponenten liegt bei 5m6 und 5m8. Die Distanz beträgt 9,5 Bogensekunden und lässt sich damit im Teleskop trennen.

ε Hydra hat eine Distanz von 2.9 Bogensekunden und zählt damit zur Karkoschka-Klasse 1. Erschwerend kommt hinzu das die beiden Komponenten mit 3m4 und 6m9 einen großen Helligkeitsunterschied haben.

27 Hydra ist der Karkoschka-Klasse 5 zugeordnet und mit einer Distanz von 229.2 Bogensekunden sehr leicht zu trennen. Die Helligkeitsunterschiede der Komponenten liegen zwischen 4m8 und 7m0.

Veränderliche

R Hydra ist ein Veränderlicher mit einer Periode von 387 Tagen. Die Helligkeitsextrema liegen dabei zwischen 3m5 und 10m9. Interessant ist die Tatsache, dass sich die Periode verkürzt. Zu Beginn des 18. Jahrhundert lag diese noch bei 500 Tagen.

Die Bilder in diesem Artikel sind wie immer mit dem Programm Stellarium erstellt worden. Eine Beschreibung zu dem Programm findet Ihr in meinem Artikel Stellarium 0.10.6.1 (Freeware)

Ansonsten sind die Informationen zu den Nebeln, Sternenhaufen und Doppelsternen dem Karkoschka entnommen.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *