Astronomie-Apps: StarmapHD (iPad)

starmap1Im Artikel SpaceMap für das Apple-iPad hatte ich ja angedeutet, dass ich Kontakt mit dem Entwickler hatte und er mir neben SpaceMap auch das App StarmapHD zur Verfügung gestellt hat.

Dieses Sternkartenprogramm möchte ich nun in der Serie Astronomie-App für das iPad beschreiben und Euch zeigen. Als kleine Info möchte ich euch noch erzählen, dass dies nun schon das 17. App ist welches sich um das Thema Astronomie dreht und ein Ende ist nicht in Sicht.

Hier nun aber zurück zum App.

Wie immer gehe ich erst einmal auf die Allgemeinen Informationen ein.

Allgemeines zum App StarmapHD

Wie oben schon erwähnt ist StarmapHD ein Sternkartenprogramm. Schön an dem Programm ist, dass das App Starmap für das iPhone von Sky&Telescope im Jahr 2010 zum “Hot Product 2010” ernannt wurde. Weiterhin wurde es 2009 von ilounge.com zu einer der “100 Essential iPhone Apps” gekürt.

Das sagt ja schon einmal was über Starmap aus. Ich beschreibe hier aber nicht die iPhone-Version, sondern die iPad Version. Diese hat zwar den gleichen Funktionsumfang, liegt aber für das iPad als HD-Version vor.

SkyAndTelescopeHotDas App selbst findet Ihr in der Kategorie Reference. Mit einem Preis von 14,99 € ist es zwar nicht gerade das günstigste App aus der Astronomie, aber es hat einige Features, die ich bei keinem anderen Sternkarten-App gesehen habe. Dazu aber später mehr.

Das App liegt momentan in der Version 1.2.2 vor und wurde zuletzt am 17.02.2011 aktualisiert. Mit 80,7 MB lässt sich das App sehr schnell auf das iPad laden.  Die Sprachen in denen das iPad-App vorliegt sind Deutsch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Spanisch und Schwedisch. Es kann also im gesamten europäischen Raum genutzt werden und in Japan noch dazu.

Der Entwickler des Apps ist Frederic Descamps und auf die Webseite zum App kommt Ihr hier: http://albireoplanetarium.com/

Für die Benutzung des Apps braucht Ihr ein iPad mit der iOS-Version 3.2 oder neuer.

Die Bewertungen für das App sehen wie folgt aus:

Bewertungalle Versionen
SternSternSternSternStern20
SternSternSternStern9
SternSternStern9
SternStern3
Stern7

Leider schreiben recht wenige Anwender für die Apps eine Rezension in den iTunes-Store, so dass es einem doch schwer fällt zu bewerten ob das App gut oder schlecht ist.

Bei den Rezensionen liegen im Moment 4 Stück vor. 2 mit 5 Sternen, eine mit 4 Sternen und eine mit einem Stern. Dabei sagt die schlechte Bewertung aber nichts weiter, als dass das App abstürzt.

Die guten Bewertungen haben schon ein wenig mehr geschrieben und sind begeistert.

Das App StarmapHD

starmap2Nun möchte ich das App selbst etwas betrachten. Wie gewohnt Starten die Apps alle samt sehr schnell auf dem iPad. Auch StarmapHD ist sehr schnell da.

Wie jedes Sternkarten-App fragt es als erstes ob es den Standort ermitteln darf oder nicht. Ich klicke bei dieser Frage immer auf Ja. Da mein iPad nur mit WLAN ausgestattet ist, kann ich das tun. Bei einem 3G-iPad würde ich mir das sicher überlegen.

Die Steuerung

Die Steuerung per Fingertipp gestaltet sich wieder sehr einfach. Mit dem Wischen eines Fingers über das Display bewegt man den Sternenhimmel. Das zusammen ziehen zweier Finger zoomt rein oder beim auseinander ziehen der Finger zoomt man heraus.

Ein einzelner Tipp auf ein Objekt öffnet am rechten oberen Rand ein Informationsfenster mit den wichtigsten Daten. Diese werden zur aktuellen Zeit dargestellt.

Weiterhin erhält man dort die Daten zu RA, Dec, Alt, Az und die aktuelle Distanz in km.

Bei DeepSky-Objekten erhält man noch den Typ des Objektes, die Klasse des Objektes, die SAO-Katalog-Nummer oder andere objektspezifische Informationen. Mit dem Fingertipp auf das i-Symbol in dem Infofenster kommt man in die Detailansicht zu dem Objekt. Dazu komme ich aber später.

Die Planeten, Sonne und andere großflächige Objekte sind sehr schön dargestellt. Man sieht diese auf den ersten Blick. In der Grundeinstellung werden die Sternbilder mittels Linien angezeigt. Die Helligkeit des Sternes gibt die Größe des Punktes wieder. Dies ist aber nicht das einzige Merkmal. Es werden auch Farben verwendet um die Sterne anzuzeigen. Für Nebel oder Kugelsternhaufen werden nicht Punkte zur Visualisierung verwendet, sondern Symbole. Das macht die Unterscheidung einfacher.

Leider sind die Symbole zum Teil in dunkel-blau dargestellt, was auf dem schwarzen Hintergrund das erkennen erschwert.

Das Menü

starmap4Das Menü ist im unteren Rand des Apps angeordnet. Dort sieht man beim Start des Apps 10 Symbol-Buttons.

Man sieht hier Buttons für Planeten, Sternbilder, Sterne, Sternhaufen oder auch den Button Heute Nacht oder auch Katalog. Der 10te Button in dem Menü heißt Mehr und wird mit “…” angegeben.

Tippt man nun mit dem Finger genau auf diesen Punkt Mehr dann erschreckt man sich erst einmal. Das Menü besteht nun nicht mehr auch 10 Symbolen, sondern auch 40 Symbolen in 4 Zeilen. Dieses ausgeklappte Menü nimmt jetzt 1/3 des gesamten Displays ein. Das sind aber noch nicht alle Symbole. Man kann über Einstellungen noch weitere nicht angezeigte Symbole sehen und hinzufügen.

Ich werde nun nicht alle Symbole ansprechen, da es einfach zu lange dauern würde hier alles zu beschreiben.

Hinter den Buttons Planeten, Sternbilder, Sterne, Galaxien, Sternhaufen, Nebel, ID’s, Katalog, Meteore, Kometen und Doppelsterne verbirgt sich meist das gleiche Detailfenster.

In diesem Detailfenster sieht man auf der linken Seite die Objekte der Liste, die man gewählt hat. Auf der rechten kann man ein Bild des Objektes sehen und Informationen zu dem Objekt erhalten.

Eines der herausragenden Merkmale von StarmapHD sind die Ephemeriden der Objekte. Man kann also beim Objekt sehen, wann es Sichtbar ist oder nicht. Weiterhin erhält man in einer Grafik die Höhe zu einem Zeitpunkt. Damit weiß man wo man Suchen muss. Man bekommt auch eine Jahresansicht des Objektes. Sprich in welchem Monat steht das Objekt wie Hoch. Diese Angabe gilt zu Mitternacht für den jeweiligen Standort.

Im Detailfenster hat man nun die Möglichkeit in der Sternkarte zu dem Objekt zu springen oder sich z.B. bei Wikipedia mehr Informationen zum Objekt zu beschaffen.

Bei StarmapHD wird aber nicht aus dem App in den Browser gesprungen, sondern die Wikipedia-Seite öffnet sich im App. Das finde ich doch sehr angenehm.

Natürlich kann man auch in diesem App einen Kompass anschalten. Ich verwende diese Kompassfunktionen nicht zu gern. Ja, um mal nachzuschauen schon, aber nicht für einen wirklichen Beobachtungsabend.

starmap3Der Knopf Heute Nacht zeigt eine Übersicht über interessante Objekte die Heute Nacht am Himmel zu meinem Standort zu sehen sind. Mit einem Filter kann man hier einstellen, mit welchem Gerät man beobachtet. Bei der Ansicht mit bloßem Auge zeigt mir das App zum heutigen Abend 5 Objekte an. Schalte ich das Fernglas an, dann sind es schon mehr als 20 Objekte.

Ich kann natürlich hier auch Filtern, ob ich nur Planeten oder Galaxien oder nur andere Himmelsobjekte sehen möchte.

Die vier Buttons W, S, O, N bringen mit in der Sternkarte genau an die vier Orte.

Es gibt einige schöne Spielereien im App. Zum Beispiel der Knopf Lampe. Dieser bringt mit eine helle Fläche auf das iPad. Mit einem Fingerwisch kann ich hier die Helligkeit der Lampe einstellen und habe damit eine Taschenlampe. Bei Lampe kann ich auch schnell in den Nachmodus wechseln und habe dadurch gleich eine Rotlichtlampe. Auch hier kann ich die Helligkeit anpassen. Schade ist, dass sich die aktuelle Helligkeit nicht gemerkt wird. Jedes mal wenn ich in die Lampenmission wechseln, ist die hellste Stufe eingestellt. Besser wäre wohl die dunkelste Stufe.

Man kann wohl auch das Teleskop über das App steuern. Da ich aber ein solches Teleskop nicht besitze, kann ich wenig über diese Funktion schreiben.

Standort, Uhrzeit und Datums-Optionen gibt es natürlich im Menü auch und müssen ja nicht weiter beschrieben werden.

Auf drei Optionen möchte ich aber noch eingehen.

Optik und Telrad

Eine der stärken des Apps ist die Telradansicht. Diese Option kennen wir aber auch anderen Sternkarten-Apps auch. Neben der Telradansicht gibt es aber auch eine Ansicht für spezifische Teleskop, Okulare, Barlowlinsen etc.

Dabei schaltet das App auf die Ansicht um, die man durch das Teleskop mit dem entsprechenden Okular sieht.

Das ist für die Orientierung am Himmel eine super Vereinfachung. Neben Teleskop und Okular, kann man auch die Daten für eine Barlow-Linse eingeben. Oder man gibt seinen Sucher ein und kann sich damit in dem Programm orientieren.

Logbuch

Damit man seine Beobachtungen auch festhalten kann ohne aus dem App zu gehen, kann man die Logbuch-Funktion verwenden. Das ist sehr gut für die Augenadaption. Wenn das App nämlich auf Nachtmodus steht, dann ist hier auch das Logbuch rot.

Alarme

Wer keine wichtigen Himmelsereignisse mehr verpassen möchte, der kann Alarme verwenden. Dabei kann man Alarme setzen für: Aufgänge, Transite und Untergänge von Objekten. Somit sollte man diese Art von Ereignissen nicht mehr verpassen.

Zusatzfunktion StarmapShare

Es gibt noch eine Zusatzfunktion in StarmapHD. Diese trägt den schönen Namen StarmapShare. Damit kann man seine eigenen Astronomiebilder mit dem App verknüpfen. Ich werde diese Funktion gesondert testen und in einem eigenen Artikel veröffentlichen. Wer sich aber schon im Vorfeld erkundigen möchte, geht auf die Seite StarmapShare.

Fazit

StarmapHD ist in erster Linie ein ganz normales Sterneprogramm. Die stärken hat es bei den Detaildarstellungen zu den Objekten und bei den Zusatzoption. Am besten gefällt mir die Möglichkeit eigene Teleskope und Okulare zu definieren. Dadurch sieht man genau das was man auch durchs Teleskop sieht. Die Orientierung wird dadurch zum Kinderspiel.

Aber auch bei diesem Programm vermisse ich die Helligkeitsregulierung des Nachtmodus. Auch wenn die Funktion quasi vorhanden ist (Taschenlampe), kann man die Nachtansicht selbst nicht reduzieren.

14,99 € sind nicht gerade wenig, honorieren aber die Vielzahl an Funktionen in dem Programm. Um diese Vielfalt zu erreichen, muss man schon mal den einen oder andere Euro auf den Tisch legen.


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *