Kinderfragen: Was ist die Sommersonnenwende?

Sommersonnenwende - © GIS - Fotolia.comAnlässlich des heutigen Ereignisses möchte ich in meinem Bereich der Kinderfragen mit Euch zusammen folgende Frage beantworten:

Was ist die Sommersonnenwende?

Neben der Frage und der Beschreibung der dazugehörigen Antwort, habe ich wieder ein anschauliches Video herausgesucht und im Artikel eingebunden. Aber kommen wir erst einmal zur Frage selbst.


Was ist die Sommersonnenwende?

 

Eine Sonnenwende findet zwei Mal im Jahr statt. Einmal am 21. Juni und einmal am 21. oder 22. Dezember. In dem Wort Sommersonnenwende 8bzw. Wintersonnenwende) ist zwar der Begriff Wende enthalten, aber hierunter versteht man nicht das Wenden oder das Umdrehen der Sonne. Es geht hier viel mehr um den Höchststand der Sonne über dem Horizont und den scheinbaren Lauf der Sonne am Himmel.

Beobachtet man also die Sonne am Himmel und misst dabei Ihren höchsten Stand über dem Horizont, dann stellt man im Jahresverlauf fest, dass Sie immer höher und höher steigt. Erreicht die Sonne nun den höchsten Punkt dann ist die Sommersonnenwende erreicht. Genau das passiert heute. Ab Morgen wird Sie nicht mehr so hoch steigen und ab nun jeden Tag immer flacher über den Himmel wandern. Eben bis zur Wintersonnenwende. Dort erreicht Sie dann den tiefsten Punkt über dem Horizont und dreht dann wieder um. Ab da fängt alles wieder von vorn an.

Sommersonnenwende - Urheber: TauʻolungaDiesen Höchststand nennen wir Sommersonnenwende. Die Schlussfolgerung aus diesem Sonnenlauf ist sicherlich den mesten Menschen geläufig. Auf der Nordhalbkugel geht mit der Sommersonnenwende auch einher, dass dies der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres ist. Das heißt das ab Morgen die Tage wieder Kürzer werden und die Nächte wieder länger.

Warum gibt es aber die Sommersonnenwende?

Wie man auf dem Bild rechts sieht, steht die Erde nicht im rechten Winkel zur Sonne, sondern leicht schräg. Genau genommen sind es 23,4°.Wenn die schräge Erde nun im Jahresverlauf um die Sonne rennt, dann gibt es zwei Punkte bei der die Sommersonnenwende und die Wintersonnenwende markiert wird.

Im Bild ist die Sommersonnenwende für unsere Halbkugel ganz links zu sehen und die Wintersonnenwende ganz rechts.

Wer nun ein wenig mehr sehen möchte über die Jahreszeiten aus unserer Erde, der kann sich dieses Video anschauen. Ich finde es sehr gut gemacht.

Messen der Sommersonnenwende (Wintersonnenwende)

Natürlich kann man die Sommersonnenwenden bzw. Wintersonnenwenden und die Höchststände der Sonne messen. Dazu reicht eigentlich ein Fotoapparat und das Wissen um die Sternzeit. Damit kann man jeden Tag zur gleichen Zeit ein Foto machen und erhält zum Schluss die Aufnahme der Sonnenwanderung am Himmel. Das Stichwort nach dem man hier suchen kann, heißt Analemma!

Diese Methode ist aber sehr aufwendig und wie sich jeder vorstellen kann, eben auch sehr Zeitintensiv. Man hat ja nun mal kein ganzes oder ein halbes Jahr Zeit jeden Tag ein Bild zu machen. Viel einfacher wäre also eine Möglichkeit ein Foto über 4-6 Monate zu machen und dabei die Kamera einfach draussen stehen zu lassen.

Naja, ich würde meine digitale Kamera nicht so lange draussen stehen lassen und hätte auch noch ein Problem mit dem Strom. Es gibt aber eine Möglichkeit ein solches Langzeit-Foto zu erstellen. Das ganze nennt sich Solargraph und ich habe den einfachen Bau eines solchen Solargraphen hier im Blog beschrieben: Die Lochkamera oder Astrofotografie so ganz analog (Solargraph)

Ähnliche Artikel:

Kinderfragen: Was ist die Sommersonnenwende?, 3.7 out of 5 based on 3 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *