Neue Ausrüstungsteile: Neues Objektiv und eine verbesserte Fernbedienung

Wer meinen Blog aufmerksam liest, hat sicherlich mitbekommen, dass ich mir vor einem Monat eine neue Kamera gekauft habe. Die Canon 600D ist es geworden und ich bin hellauf begeistert.

Den Erstartikel zur Kamera könnt Ihr hier lesen: Neues Ausrüstungsteil: Spiegelreflexkamera Canon 600D

 

 

Erste Aufnahmen konnte ich nun mit der Kamera machen und sie begeistert mich immer mehr. Was ich zum Beispiel aus Strichspuraufnahmen gemacht habe, findet Ihr in meiner Reihe zur Himmelsfotografie. Dort könnt Ihr im Artikel Himmelsfotografie für Jedermann: Strichspuraufnahmen oder im Nachfolgeartikel Mehr aus Strichspuraufnahmen machen meine ersten Erfahrungen nachlesen.

Jetzt habe ich meiner Kamera zwei neue Ausrüstungsteile hinzugefügt. Bei meiner Sony hatte ich ja beschrieben, warum diese nicht für die Astrofotografie geeignet ist (siehe hier: Erfahrungsbericht: Warum eine Sony Alpha 230 für die Astrofotografie ungeeignet ist?) und daher habe ich mich immer davor gescheut neue Objektive etc. für die Kamera zu kaufen.

Bei der Canon 600D ist das nun anders und ich bin glücklich und werde diese Kamera lange Zeit einsetzen.

Walimex pro Fish-Eye 8mm/3,5 Objektiv

Mit dem Standardobjektiv lassen sich schon sehr schöne Aufnahmen vom Himmel machen. Strichspuraufnahmen sind damit genauso möglich, wie auch der Mond oder andere Übersichtsfotos.

Ich finde nur, dass der Himmelsauschnitt nicht groß genug ist und daher kam bei mir schnell der Wunsch auf ein Weitwinkelobjektiv zu kaufen.

Neben dem Wunsch zu einem Weitwinkel, hat mich schon lange die Fischaugentechnik in der Fotografie begeistert. Vor allem Sternenfeld oder Sternenspuraufnahmen sehen damit einfach Klasse aus.

Auch Zeitrafferaufnahmen des Himmels mit bestimmten Hintergünden sehen einfach Klasse aus.

Daher habe ich mich ein wenig umgeschaut und bin, auch dank Andreas, auf das Walimex Pro Fish-Eye-Objektiv gestoßen.

Dieses Objektiv besitzt einen Blendenbereich von 3,5 – 22 und kann mit einer Brennweite von 0,3m bis Unendlich arbeiten. Wobei alles über 3m als Unendlich gilt.

Für die Sternfeldaufnahmen kann man das Objektiv direkt auf unendlich drehen und braucht sich um die Schärfe keine Gedanken mehr machen. Mit der Blende muss man ein wenig rumspielen um gute Ergebnisse zu erhalten.

Das Bild unten zeigt einmal erste Strichspuraufnahmen mit dem Walimex. Erstaunlich finde ich den Ausschnitt den die Kamera aufnimmt. Dieser ist mit fast 170° wirklich riesig.

Strichspur1

Ein erstes Testvideo findet Ihr übrigens bei Youtube auf meinem Kanal.

Damit ich nun auch komfortable Aufnahmen vom Himmel machen kann und vor allem für meine Experimente mit Time Lapse (Zeitraffertechniken) habe ich mir eine Programmierbare Fernbedienung zugelegt.

Das Objektiv hat mit ca. 270 € gekostet und zählt damit bei Fotografen eher zu den Billigobjektiven. Ich muss aber sagen, dass ich super Zufrieden mit dem Objektiv bin und das Spielen damit wirklich viel Spaß bereitet.

Das Walimex Pro habe ich mir über Amazon gekauft: Walimex Pro Fish-Eye Objektiv 8 mm 1:3,5 für Canon EF *

 

TC Series Timer Remote Controller

Strichspuraufnahmen lassen sich ja recht einfach bewerkstelligen, indem man eine Fernbedienung an die Kamera anschließt und die Serienaufnahme verwendet. Dabei schießt die Kamera immer wieder neue Bilder solange die Fernbedienung fest steht.

Möchte man nun aber ein Bild nur alle 2 Sekunden aufnehmen oder alle 5 Minuten, dann geht das nicht mit normalen Fernbedienungen oder den Einstellungen auf der Kamera.

Also musste eine neue Fernbedienung her.

Ich habe mich umgeschaut und bin auf eine Fernbedienung von JYC gestoßen. Die Bewertungen waren gut und die Funktionen die gleichen, wie bei der Canon-Fernbedienung. Nur das meine 39 € gekostete. Canon möchte für die Originale ungefähr 120 € haben.

Ich kann die Fernbedienung so einstellen, dass in einem bestimmten Intervall Bilder gemacht werden. Auch die Anzahl der Fotos kann eingestellt werden. Es gibt auch die Möglichkeit eine Delay-Zeit einzustellen, aber davon mache ich keine Gebrauch.

Ein klitze-kleinen Nachteil hat die Fernbedienung. Diese lässt sich nicht abschalten.

Es heißt zwar das die Batterie ewig hält, aber das konnte ich noch nicht testen. Nach drei-vier langen Fotosessions bei Minusgraden hält die Fernbedienung noch, aber wie lange, kann wohl keiner sagen.

Ansonsten ist es super, dass man nicht mehr auf die Fernbedienung oder die Kamera achten muss, wenn man längere Aufnahmen machen möchte.

So durfte ich vor zwei Wochen, mit Zustimmen des Saturns aus dessen Gebäude heraus den Alexanderplatz aufnehmen. Dabei sind schöne Zeitrafferaufnahmen entstanden.

Aber auch mein Test an der Lichtenberger Brücke ist mir gut gelungen.

Über TimeLapse-Technik in Bezug auf den Sternenhimmel werde ich noch einmal gesondert berichten.

Ich finde beide Ausrüstungsteile super und im Hinblick auf die Purus-Aktion werde ich sicherlich alles gut gebrauchen können.

Ach ja, die Purus wird nächste Woche bei mir eintreffen. Ich hoffe das der Himmel dann klar wird und ich viel Fotografieren kann. (Purus Reloaded – Eine Besonderheit on Tour)

Ähnliche Artikel:

Neue Ausrüstungsteile: Neues Objektiv und eine verbesserte Fernbedienung, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *