Beobachtungstipp: Sternschnuppenstrom Geminiden kommt

imageDie Sternschnuppenströme beschreibe ich ja nun schon eine ganze Weile hier im Blog. Ihr solltet also eigentlich Informiert sein.

Hier möchte ich trotzdem noch einmal auf einen der stärksten Sternschnuppenströme im Jahr aufmerksam machen.

Der Sternschnuppenstrom Geminiden ist in der Nacht vom 12.12. zum 13.12. zu beobachten.


Die Geminiden

Die Geminiden sind einer der stärksten Sternschnuppenströme des Jahres und wolkenfreien Himmel vorausgesetzt sollte man sich dies nicht entgehen lassen.

In meinem Artikel Sternschnuppenströme im Dezember 2012 habe ich die Sternschnuppenströme aus dem Dezember und damit die Geminiden ja schon kurz besprochen.

Das Maximum dieses Stromes liegt auf den Morgenstunden des 12. Dezembers (laut Kosmos Himmelsjahr 2012). Man kann also bei klarem Himmel schon ab dem 11.12. Abends nach diesen Leuchterscheinungen Ausschau halten.

Da ich mittlerweile Unterschiedliche Informationen zu dem Strom habe, würde ich empfehlen die Nächte vom 11.12.-14.12. zu nutzen. Das sollte die Wahrscheinlichkeit erhöhen. Im Kosmos Himmelsjahr wird das Maximum mit dem 12.12. Frühmorgens betitelt. Auf diversen Webseiten ließt man, dass die beste Beobachtungszeit in der Nacht vom 13.12. auf den 14.12. liegen soll. Naja, nutzt die klaren Nächte in der Zeit und ich bin sicher Ihr werdet nicht enttäuscht.

Den Namen Geminiden hat dieser Strom, da alle Sternschnuppen scheinbar aus dem Sternbild Gemini oder besser bekannt unter dem Namen Zwilling kommen.

Interessant ist er, da er relativ viele helle Objekte enthält.

Mit ca. 120 Stück pro Stunde ist die Wahrscheinlich wirklich hoch, dass man auch viele Sternschnuppen entdeckt.

Als Verursacher diesen Stroms gilt der Planetoid Phaethon.

Dieser zieht bei seiner Bahn um die Sonne eine Staubspur hinter sich her. Wenn die Erde nun diese Staubspur kreuzt, dann können wir die Meteore sehen.

Wer mehr über Phaethon wissen möchte, kann sich hier schlau machen: Phaethon auf Wikipedia

Fotografieren

Ich werde meine Kamera auspacken und schauen ob ich die Geminiden nicht einfangen kann. Natürlich bedarf es eines klaren Himmels und ich hoffe Ihr drückt mir die Daumen.

Da die Leuchterscheinungen meist nur Bruchteile von Sekunden zu sehen sind, werde ich hier mit Langzeitaufnahmen arbeiten.

Wenn man den Himmel, bei richtigen Einstellungen, 30 Sekunden lang belichtet und das mit einer feststellbaren Fernbedienung, dann sollte man viele der Sternschnuppenspuren einfangen können.

Diese Nacht eignet sich besonders gut für die Fotografie, da der Mond dem Nachthimmel fern bleibt und sein Licht damit nicht stören kann. Weiterhin geht das Sternbild Zwillinge im Osten auf und damit habe ich bei meinem Stadt-Standort ideale Bedingungen.

Ich bin wirklich gespannt ob das funktioniert. Die Ergebnisse werde ich Euch natürlich hier wieder präsentieren.

Ich wünsche allen viel Erfolg beim Beobachten und beim Wünschen.

Ähnliche Artikel:

Beobachtungstipp: Sternschnuppenstrom Geminiden kommt, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *