Stand der Astronomie in Deutschland 2012

Vor ziemlich genau einem Jahr, am 29.12.2011, hatte ich einen Artikel zum Stand der Astronomie in Deutschland geschrieben.

Der Stand der Astronomie in Deutschland

Dieser wurde doch stark diskutiert und da ich hier einige Zahlen erfasst hatte, möchte ich das in diesem Jahr wiederholen.

In diesem Artikel stelle ich die gleichen Zahlen zusammen und hinterfrage wieder, ob die Astronomie in Deutschland Unterrepräsentiert ist oder nicht?

Lest hier also wie es mit der Astronomie in Deutschland aus meiner Sichtweise aussieht.


Google Trends

Anfangen möchte ich wieder mit der Auswertung bei Google Trends. Dieser Dienst von Google kann zu bestimmte Suchwörtern den Trend anzeigen. Dabei werden auch historische Daten aus den Suchvolumen verwendet.

Ich habe wieder nach dem Wort Astronomie gesucht.

image 

Die erste Grafik zeigt wieder den Trend weltweit. Natürlich ist mir bewusst, dass ich hier ein deutsches Suchwort verwende, aber das macht erst einmal nicht. Ich möchte ja das weltweite Suchvolumen zu diesem Begriff darstellen.

Zum letzten Jahr (2011) hat sich hier im weltweiten Trend nichts verändert. Es ist weder ein Anstieg noch ein Abfall auszumachen. Wir bleiben bei einem sehr geringen Wert.

image

In der zweiten Grafik ist wieder nur der Trend für Deutschland dargestellt. Der Anstieg zum Jahresende 2011 hat sich leider nicht fortgesetzt. Es ging sogar bis Mitte des Jahres wieder bergab. Erst ab Juni 2012 ging der Trend wieder nach oben.

Schlussendlich erreicht der Trend aber auch nur wieder den Endjahresstand von 2011. Also keine wirkliche Verbesserung bei den Suchergebnissen und dem Suchvolumen laut Google.

Damit man den Trend zum letzten Jahr besser vergleichen kann, habe ich die nächste Grafik auf einen Zeitraum von Januar 2011 – Dezember 2012 erweitert. Im letzten Jahr hatte ich nur das Jahr 2011 dargestellt.

image 

Hier sieht man nun recht deutlich den Anstieg zum Ende 2011. Aber auch das uns das Jahr 2012 nicht wirklich weit voran gebracht hat.

Was sollte man also tun, damit die Menschen sich wieder mehr für das Thema interessieren?

Gut, weiter zu den nächsten Auswertungen.

Astronomie und die sozialen Medien

Die sozialen Medien spielen eine immer größere Rolle in der Internetkommunikation. Spiegelt sich das auch bei dem Thema Astronomie wieder?

Twitter

Ich veröffentliche meine Tweets zum Thema ja immer unter @gottie29 und zum letzten Jahr konnte ich meine Follower auf 172 steigern. Im letzten Jahr waren es noch 125. Gut, dass ist nicht die hohe Anzahl, ich war aber auch sehr lange Zeit nicht aktiv und habe wenig gebloggt.

Schauen wir uns doch mal die anderen an.

Manfred Holl (@Astroholl)191 Follower (124)
Relativ Kritisch (@RelativKritisch)171 Follower (119)
Joachim Schulz (@quantenwelt)902 Follower (348)
Stephan Fichtner (@Astronomy_Live)215 Follower (171)
Sterne und Weltraum (@Sterne_Weltraum)2.205 Follower (1.131)

Ich habe mit Absicht die Liste aus dem letzten Jahr verwendet. Sowohl Joachim als auch SuW konnten hier beachtlich zulegen.

Bei den anderen sieht die Zunahme ähnlich aus, wie bei mir selbst. Gut, das muss man relativieren.

Trotzdem finde ich die Zahlen erschreckend gering. Laut einem Focus-Artikel (Focus Online: Twitter erreicht Allzeithoch in Deutschland) aus dem Februar diesen Jahres hatte Twitter im Januar 2012 genau 3,94 Millionen Besucher.

Das sind 3.940.000 Besucher, um mal die Zahl anders darzustellen.

Okay, aus den Diskussionen im letzten Jahr habe ich gelernt, dass man Twitter hier etwas differenziert betrachten muss. Deshalb habe ich die Suche nach dem Wort Astronomie auch einmal weggelassen.

Der Vollständigkeit halber sei hier noch einmal Florian Freistetter erwähnt. Er hat mittlerweile 5.329 Follower. Im letzten Jahr waren es noch 3,778 Follower. Damit liegt er immer noch weit über der Zeitschrift SuW, was meiner Meinung nach sehr erstaunlich ist.

Facebook

imageGut, gehen wir nun weiter zu Facebook, so wie im letzten Jahr auch.

Ich habe hier wieder nach dem Wort Astronomie gesucht und mal einen Screenshot der Ergebnisse durchgeführt.

Hier scheint sich langsam etwas zu tun. Zumindest sind auf den ersten Plätzen bei Suche die Ergebnisse alle mit mehr als 1000 Fans angegeben.

An erster Stelle kommt wieder die Seite von Florian.

Das heißt das sich das Bild langsam ändert und man doch schon etwas mehr Sichtbarkeit in das Suchwort Astronomie interpretieren kann.

Ich habe wieder die Suchfilterfunktionen verwendet und mir mal die Gruppen angeschaut.

Die offene Gruppe “Astronomie” hat mittlerweile einen Mitgliederanzahl von 4006 Mitgliedern. Das ist doch schon mal ein sehr beachtlicher Werte.

Viele andere offene Gruppen mit dem Suchwort Astronomie haben auch Mitgliederanzahlen im 3stelligen Wert.

Natürlich habe ich mir auch wieder einige Astronomie-Seiten bei Facebook angeschaut.

Astrodicticum Simplex (FB-Link)

2.936 Fans (1.862 )

Clear Sky-Blog (FB-Link)

52 Fans (30)

Astrofan80s Blog (FB-Link)

24 Fans (11)

Haus der Astronomie (FB-Link)

765 Fans (464)

Astronomie & Astrophysik (FB-Link)

1.680 Fans (53)

Astronomie.de (FB-Link)

1.154 Fans (572)

astronews.com (FB-Link)

1.224 Fans (766)

Auch hier zeigt sich, dass bei FB viel passiert ist. Ich würde gern wissen was Astronomie & Astrophysik getan haben. Vielleicht war aber damals die Fan-Seite noch zu jung. Kann also Zufall sein.

Trotzdem haben auch die anderen Seiten sehr gut zugelegt. Das freut mich sehr.

Google+

Ich hatte im letzten Jahr meine Seite ganz frisch bei Google+ erstellt und damit konnte ich noch keine wirklichen Kreise ziehen.

Mittlerweile ist meine Seite bei Google+ (Clear Sky-Blog bei Google+) bei 43 Benutzern eingetragen worden.

Das ist meiner Meinung nach ein recht guter Wert. Bei Google+ habe ich auch viel Aktivität zum Thema Astronomie festgestellt.

Das Haus der Astronomie ist mittlerweile bei 99 Personen in den Kreisen eingetragen. Letztes Jahr waren es gerade mal 34. (Google+-Link)

Die DLR hat einen beachtlichen Schub gemacht und steht nun bei 1.264 Kreisen in der Liste. Im letzten Jahr waren es 269 Kreise. (Google+-Link)

Schauen wir noch als letztes auf astronews.com. Im letzten Jahr waren es 37 Kreise und nun sind es 145. (Google+-Link)

imageSucht man nach dem Wort Astronomie erhält man mittlerweile eine beachtliche Anzahl an Suchergebnissen zum Thema. Ich denke das auch hier wesentlich mehr Aktivitäten beitragen, die Astronomie nach vorn zu bekommen.

Weiterhin bleibt es abzuwarten, was mit Google+Communities passiert. Diese sind vor kurzen eingeführt worden und auch einige Astronomen haben schon angefangen hier Aktiv zu werden.

Ich habe selbst eine Community zum Thema Astronomie gegründet und jeder der Interessiert ist, kann sich dort gern anmelden.

Wer bei Google+ ist kann sich gern dieser Community anschließen. Klickt dazu auf das Bild rechts oder benutzt diesen Link:

Meine Google+ Community für Hobbyastronomen und Himmelsinteressierte

Fazit

Ich muss sagen, dass ich mir den Stand der Astronomie in diesem Jahr nicht ganz so positiv vorgestellt hatte. Ich war der Meinung das hier weniger passiert ist und sich dies auch in den Zahlen wiederspiegelt.

Nimmt man mal Twitter aus der Bewertung raus, dann haben sich Facebook und Google+ recht gut entwickelt.

Schade das man diese Effekte nicht im Trend sieht. Mir wäre hier ein Anstieg lieber, denn das würde heißen, dass man sich wesentlich mehr für das Thema interessiert.

Für alle Blogger, Facebooker, Google+er und Twitterer heißt es sich mehr anzustrengen. Bringt unser Thema unter die Menschen und macht es bekannt. Ich denke das wir hier wesentlich mehr mit den Vernetzungsmöglichkeiten tun müssen.

Wenn ich dran denke werde ich im nächsten Jahr wieder eine Auswertung erstellen. Mal sehen was dann so passiert ist.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

3 comments

  1. Moin!

    Das ist ja eine beachtliche Zusammenstellung interessanter Zahlen. Zwar muss man immer mit solchen Statistiken aufpassen, aber irgendwo muss man ja auch mal anfangen, sich dem Thema zu nähern. Ich denke, da sind die Zahlen eben schon aufschlussreich.
    Den Anstieg zum Jahresende finde ich aber nicht dramatisch. Hätte fast mit mehr gerechnet, weil ja doch immer mal was Astronomisches als Geschenk zu Weihnachten gesucht wird und manche Medien Astronomie (nur) in der Vorweihnachtszeit aufgreifen.

    Was mir spontan durch den Kopf ging ist die Erfahrung aus knapp 20 Jahren Ö-Arbeit draußen im Feld: man begeistert immer wieder Besucher, hört aber nie wieder was von ihnen. Nur die wenigsten treten danach als Aktive in Erscheinung, obwohl (angesichts der Verkaufszahlen der Händler u.a.) doch einige den Zugang zum Hobby finden. Astronomie ist halt doch ganz gut “im Stillen” durchführbar. Die Wege, das Hobby zu betreiben, sind zudem zahlreicher denn je.

    Auf jeden Fall ist es gut, Astronomie in allen Medienformen zu vertreten. Jeder Berührpunkt mit dem Thema kann Menschen dazu bringen, tiefer einzusteigen.

    Beste Grüße
    Frank

  2. Astronomie Fan sagt:

    Also ich muss sagen, Astronomie ist wesentlich interessanter, als viele glauben. Wenn das in den Schulen ein wenig besser vermittelt werden würde, hätten wir sicher viel mehr Interessierte. Erst neulich bin ich auf einen faszinierenden Artikel gestoßen, der bei mir “astronomische” Begeisterung ausgelöst hat ; ) Da geht es um den größten Stern im Universum. Einfach unvorstellbar, was da so im Weltall rum schwebt. http://pagewizz.com/vy-canis-majoris-der-groesste-stern-des-universums/

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo,
      das das Thema wirklich interessant ist, weiß ich. Und das es auch meiner Meinung nach in die Schule gehört, weiß hier glaube ich jeder. Schwieriger ist es das Thema in der heutigen Zeit zu vermitteln. Das Leben ist zu schnell geworden und wenige machen sich wirklich Gedanken darum, was in der Welt und im Weltall so passiert.
      Naja, ich werde weiter dem Thema und meinem Hobby treu bleibe.
      Viele Grüße
      Stefan
      P.S. Danke für den Link. Das finde ich immer Klasse. Man kann sich wirklich kaum vorstellen, was wirklich Groß ist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *