5 Dinge die man vor Teleskop kaufen beachten sollte

SkyWatcherBevor man sich ein neues oder auch sein erstes Teleskop kauft oder eines verschenken will, sollte man einige Dinge beachten.

Ich möchte in diesem Artikel 5 Dinge ansprechen, die man vor dem Teleskopkauf beachten sollte.

Es soll helfen den Teleskopkauf zu vereinfachen um das richtige Gerät zu finden und natürlich soll der Artikel Frust nach dem Kauf vermeiden.

Lest also, was man beim Kauf eines Teleskops beachten sollte.

Hier kommen also 5 Dinge die man beim Teleskopkauf beachten sollte:

1. Beobachtungsmöglichkeiten und Zeit

Bevor man nun losgeht und sich ein Teleskop kauft oder sogar eines verschenken möchte, sollte man diese beiden Punkte beachten.

Zum einen ist ein Teleskop nur dann gut, und hier spielt es keine Rolle was man hat, wenn es verwendet wird.

Man sollte also schauen, dass man zum einen die Zeit findet, sich mit diesem wunderschönen Hobby auseinander zu setzen. Nun gut, mit dem Kaufwunsch hat man sich ja dazu entschlossen. Wie das später wird, muss jeder für sich sehen.

Wer ein Teleskop verschenken möchte, sollte aber daran denken, dass dieses Hobby in der Nacht (Sonnenbeobachtung mal ausgeschlossen) ausgeführt wird und damit die Zeit da sein sollte.

Also lieber Absprechen und dann verschenken.

2. Optik

Tja, hier Spalten sich die Geister. Soll es ein Refraktor oder Reflektor werden. Welchen Typ von Teleskop soll man verwenden?

Die Unterschiede habe ich in einigen Artikeln beschrieben. Dort könnt Ihr Euch einlesen.

Das Teleskop – Artikelserie (4-2)

Worauf man achten sollte, ist das man hier keine sogenannten Kaufhausteleskope nimmt. Diese haben häufig eine sehr schlechte Optik und trüben, im wahrsten Sinne des Wortes, die Sicht und die Freude an diesem Hobby.

Häufig erkennt man Kaufhausteleskope daran, dass diese zum einen aus Kaufhäusern und nicht aus dem Fachhandel kommen und zum anderen doch recht dubios mit Vergrößerungen Werben, die kein Teleskop wirklich schafft.

Sowas wie 400fache Vergrößerung bei einem 70 cm-Spiegel gibt es nicht. Ehrlich! Das geht vielleicht theoretisch, aber was nutzt das einem, wenn man dabei nichts sieht.

3. Zubehör

Das Zubehör ist mit das wichtigste beim Teleskop. Und auch hier wieder der Hinweis auf die Kaufhausteleskope. Hier wird nicht nur am Teleskop gespart, sondern auch am Zubehör.

Ein ordentlicher Sucher gehört aufs Teleskop. Ohne diesen werdet Ihr Schwierigkeiten haben etwas am Himmel zu finden. Vor allem, wenn man noch Anfänger ist. Da ist das schon mit einem normalen Sucher schwierig.

Die Okulare sind die Schnittstelle vom Teleskop zum Auge. Die Billigteleskope haben oft Plastikokulare oder schlechte Glasokulare.

Besorgt man sich ein günstiges Teleskop, sollte man damit Rechnen die Okulare schnell austauschen zu müssen. Da ko9mmen also Zusatzkosten auf einen zu. Sonst vergeht schnell die Freude am Hobby.

4. Anwendungsgebiete

Man sollte sich im Vorfeld klar machen, was man möchte. Es gibt diverse Möglichkeiten dieses Hobby auszuleben.

Ich bin zum Beispiel ein visueller Fan und beobachte sehr gern selbst. Dazu brauche ich aber Lichtstarke Optiken, da das menschliche Auge begrenzt ist beim Auffangen von Licht.

Bei fotografischen Anwendung muss, kann aber, die Öffnung nicht so groß sein. Hier muss man aber mehr in die Montierung und die Technik zur Nachführung investieren, damit die ganze Geschichte stabil bleibt.

Wer seine Kamera nur mal Aufflanschen möchte, sollte auch an das Zusatzgewicht denken.

Wer mit dem Auto zum Beobachtungsort fahren will, muss dran denken, dass alles in das Auto passt. Ein 24 Zoll großes Teleskop kann da schon mal Schwierigkeiten machen.

Wer zu Fuß unterwegs ist, muss das ganze Zeug tragen. Meinen Dobson möchte ich zum Beispiel nicht lange durch die Nacht tragen. Das hält mein Rücken nicht mehr aus.

5. Montierung

Hier im letzten Tipp der Hinweis auf die Montierung. Ich habe es oben schon einmal angesprochen.

Zum einen sollte die Montierung so stabil sein, dass diese das Gerät tragen kann. Es entstehen doch leicht Schwingungen und vor allem in der Fotografie braucht man diese so gar nicht.

Aber auch welche Art von Montierung soll es sein. Es gibt die “schönen” billigen azimutalen Montierungen. Bei diesen muss man in zwei Achsen nachführen.

So ne parallaktische Montierung macht das Leben schon wirklich einfach.

Über die Bauarten könnt Ihr aber hier lese:

Montierungen (Teil 1) – Die azimutale Montierung

Montierungen (Teil 2) – Die parallaktische Montierung

Montierungen (Teil 3) – Die Dobson Rockerbox

Wie gesagt, an der Montierung sollte nicht gespart werden.

Zusatztipp

Hier noch ein 6. Tipp. Erkundigt Euch mal im Internet nach Astronomiegruppen oder ob ein Beobachtungstreff bei Euch in der Nähe existiert.

Wenn Ihr dort mal vorbeischaut, dann könnt Ihr Euch über die Geräte erkundigen und auch mal durchschauen. Nichts ist frustrierender als Andromeda-Aufnahmen von Hubble im Kopf zu haben und diese Galaxie dann durch ein Teleskop zu sehen.

Ich hoffe das hilft Euch beim Teleskopkauf weiter und wenn Ihr fragen habt, dann lasst es mich wissen. Ich probiere gern alles zu beantworten.

Blog-Tipp: Wer sich im übrigen nicht sicher ist, kann den folgenden Artikel hier im Blog lesen: Ein Gerät für Einsteiger und Kinder. Dort beschreibe ich ein Einsteiger-Teleskop mit dem man am Himmel üben kann, bevor man richtig Geld investiert.


Ähnliche Artikel:

5 Dinge die man vor Teleskop kaufen beachten sollte, 4.2 out of 5 based on 5 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *