Asteroid 2012 DA14 kommt am 15. Februar 2013 der Erde wirklich nah

Dieses Jahr scheint sich in der Astronomie alles um bewegte Himmelsobjekte, sprich Asteroiden und Kometen zu drehen. Die Beiträge die man im Netz so liest sind voll davon und natürlich freue ich mich genauso auf die Objekte, die sich schnell am Himmel bewegen.

Am 15. Februar zieht der Asteroid 2012 DA14 an der Erde vorbei. Ich berichtete schon hier im Blog darüber: Asteroid- und Kometenjahr 2013

Wo er langfliegt, ob und wie man diesen Beobachten kann und wann die beste Zeit ist hinzuschauen erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Kometen haben in der Menschheitsgeschichte schon immer einen hohen und mystischen Stellenwert eingenommen. Aber auch die Asteroiden sind Himmelsobjekte, die es zu beobachten gilt.

Der am 23. Februar 2012 entdeckte Asteroid mit dem Namen 2012 DA14 ist nichts Besonderes. Zumindest wenn man diesen als weiteren Asteroiden betrachtet.

Diese Objekte gibt es millionenfach im Universum und in unserem Sonnensystem kreisen im Kuipergürtel (Wikipedia.de) und der Oortschen Wolke (Wikipedia.de)tausende dieser Himmelsgeschosse.

Trotzdem liest man immer mehr und mehr über den Asteroiden 2012 DA14, der einen Durchmesser von ca. 50 Meter besitzt. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, der kann das mit dem Strafraum eines Fußballfeldes vergleichen.

Er Strafraum misst vom Tor aus ca. 16 m und ist 40,23 m breit. Der Asteroid hat also einen Durchmesser, der etwas größer ist als die Breite eines Strafraumes. Das ist schon ordentlich.

Warum dieser Asteroid aber nun so besonders ist, wird sich schnell zeigen. Es kreuzen immer wieder Asteroiden die Bahn der Erde. Dies ist nicht wirklich gefährlich, da wir uns ja an einer Stelle auf dieser Bahn aufhalten. Nimmt man aber nun die Bahnkreuzung und unsere Position zum Zeitpunkt der Bahnkreuzung und stellt fest, dass der Abstand wirklich gering ausfällt, dann wird auch dieser Asteroid etwas Besonderes.

Er wird die Erde nämlich in einem Abstand von ca. 24.000 km passieren. Diesen Abstand habe ich mit meinem Auto in den letzten 12 Monaten zurück gelegt. Nun fahre ich aber nicht mit der Geschwindigkeit des Asteroiden in der Gegend rum.

Trotzdem, dieser Abstand ist wirklich nah. Man muss sich aber absolut keine Sorgen machen, denn auch wenn der Abstand gering ist, heißt das er wird uns nicht treffen.

Also keine Sorgen. Wie dicht aber diese 24.000 km sind, zeigt sich, wenn man sich mal die Abstände unserer Satelliten anschaut.

Bei Wikipedia kann man sich die Satellitenbahnen anschauen. Hier der Link dazu: Satellitenbahnen.

Die Menschen schicken unterschiedliche Satelliten auf unterschiedliche Bahnen.

LEO – Low Earth Orbit: Diese erdnahen Satelliten kreisen in Bahnen von 200 –1500 km um die Erde

MEO – Medium Earth Orbit: Diese Satelliten haben eine Umlaufbahnhöhe von 6.000- 36.000 km

GEO – Geostationary Orbit: Dieser Orbit befindet sich in einer Höhe von etwa 35.790 km.

Asteroid 2012 DA14Man sieht also nun recht deutlich, dass der Asteroid sich innerhalb der MEO und der GEO befinden wird. Das ein Satellit getroffen wird ist sehr unwahrscheinlich, da die Bahnebenen der Satelliten und des Asteroiden nicht zueinander passen.

Ihr könnt Euch das wie folgt vorstellen. Zeichnet auf ein Blatt Papier einen kleinen Kreis für die Erde und in einem Abstand einen großen Kreis für die Satellitenbahnen. Hier habt Ihr also das Satelliten-Erde-System gezeichnet. Ca. im rechten Winkel von unten zu dieser Ebene kommt der Asteroid 2012 DA14 und fliegt zwischen der Erde und dem Satelliten-Kreis durch. Etwa in 2/3 des Durchmessers der Satellitenbahn. Ich habe mal ein kleines Bild gemalt. Der Kugelschreiber ist die Bahn vom Asteroiden 2012 DA14. Natürlich nur so ungefähr.

Beobachtung von 2012 DA14

Mit seinen ca. 50 Meter Durchmesser ist der Asteroid natürlich schwer zu beobachten. Da er aber sehr dicht an der Erde vorbei fliegt, besteht eine gute Chance.

Es wird geschätzt, dass der Asteroid eine Helligkeit von 7,5 mag erreicht. Damit wäre der Asteroid zwar nicht mit dem Auge, aber mit einem größeren Fernglas sichtbar.

Seine Helligkeit soll dann im Laufe der Nacht auf 13 mag absinken.

Wer sich nun die Daten zusammensuchen möchte um den Asteroiden zu beobachten, kann das auf der folgenden Webseite der NASA tun: Ephemeriden von 2012 DA14

Ich habe mir die Daten einmal für den Berliner Standort herausschreiben lassen.

image

Dort kann man nun sehen, dass die Helligkeit von dem Asteroiden um 21 Uhr bei ca. 8.31 mag liegt. Um 23 Uhr ist sie dann schon auf  10,5 mag gefallen.

Wer hier den Asteroiden beobachten will, sollte nach Osten schauen. Gegen 21:00 Uhr ist er dort knapp über dem Horizont sichtbar und läuft dann in Richtung Polarstern.

image

Mit der Plattform Calsky.com kann man sich dann die Bahn auch visualisieren lassen.

Für Berlin habe ich hier mal die Daten in Azimut aufgeschrieben:

15.2.201320:00 Uhr14° (über Horizont)7,56 mag
15.2.201321:00 Uhr45.22 °8,59 mag
15.2.201322:00 Uhr58°9,68 mag
15.2.201323:00 Uhr61.7°10,5 mag
16.2.201300:00 Uhr61.8°11,12 mag

Damit solltet Ihr alle Daten an der Hand haben.

Falls das Wetter mitspielt, werde ich probieren den Asteroiden zu fotografieren. Ich hoffe das mir hier einige Aufnahmen gelingen und ich nicht durch Wolken behindert werden.

Wäre auf jeden Fall ein Highlight für mich.

Wie man den Asteroiden finden kann und wo und wann dieser bei Euch zu sehen sein wird, könnt Ihr hier nachlesen: Wo und wann kann man den Asteroiden 2012 DA14 sehen? (Anleitung)

Weitere Blog-Artikel und Seiten im Netz:

Ihr findet natürlich schon viele Beiträge im Internet und in den nächsten Tagen kommen sicherlich viele dazu. Hier sind einige Seiten die interessant für Euch sein könnte.

Asteroid 2012 DA14 kommt 2013 noch näher – raumfahrer.net

NEODyS-2 – Near Erth Objects – Dynamic Site (ESA)

Der Asteroid 2012 DA14 in Bild und Ton – Astrodictium Simplex

2012 DA14: sehenswerter Erdbesuch in 1/2 Jahr – Skyweek Zwei Punkt Null

Wenn Asteroid 2012 DA14 zu Besuch kommt: neue Zahlen!

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

One comment

  1. Klaus Gießelmann sagt:

    Mit diesen widersprüchlichen Angaben wird niemand den Asteroiden finden.
    Oben steht:Gegen 21 Uhr knapp(!) über dem Horizont.
    In der Tabelle steht: 21:00 – Höhe: 45.22°.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *