Komet PANSTARRS (C/2011 L4) – Ein Schweifstern fürs Auge? (ab 10. März 2013)

Dieses Jahr scheint wirklich das Jahr der Kometen, Asteroiden und Meteoriten zu werden. Ein Ereignis jagt das nächste und irgendwie scheine ich mit meinem Artikel aus dem Januar ins schwarze getroffen zu haben. Es wird wirklich DAS Asteroid- und Kometenjahr 2013.

Gut das war nicht schwer. 3 der 4 Ereignisse sind bekannt. Trotzdem möchte ich Euch auch auf dem Weg zum Kometen PANSTARRS und damit zum nächsten Himmelsereignis begleiten. Lest hier wieder den ersten Artikel mit einer kleinen Einführung und einem Video zum Vorbeiflug (Fly-By) des Kometen

Nachdem uns ja nun ein Meteorit am 15.2. besucht hat und für sehr viel Wirbel sorgte und dann auch noch am selben Tag der Asteroid 2012 DA14 an der Erde vorbei schrammte, wird das nächste astronomische Großereignis der Komet PANSTARRS mit der offiziellen Bezeichnung C/2011 L4 sein.

Allgemeines zum Kometen

Der Komet ist, wie man am Namen erkennt, schon eine Weile bekannt und gilt als Kandidat den man sogar mit bloßem Auge sehen können soll.

Das macht diesen Kometen so besonders. Schließlich haben die Menschen in der Geschichte schon immer den Kometen eine besondere Bedeutung beigemessen.

Für manche war es ein Vorbote des Unglücks, für andere gerade ein Glücksbote und für Astronomen war es schon immer ein tolles Himmelsschauspiel.

Am 10.März 2013 wird PANSTARRS seine größte Annäherung und damit den minimalen Abstand zur Sonne von 0,3 AE haben.

AE ist hierbei die Astronomische Einheit und bezeichnet eine Längenangabe. Um diese Längenangabe in Meter oder Kilometer umzurechnen, muss man wissen was 1 AE für eine Länge besitzt.

1 AE = 149 597 870 700 Meter

Es entspricht ca. dem mittleren Abstand Sonne-Erde. Wer nur grob umrechnen möchte, kann das mit 1 AE ist ungefähr 150 Millionen Kilometer.

Das heißt der Komet wird ungefähr 1/3 dieses Abstandes haben. Damit kommt er der Sonne auf 50 000 000 Kilometer nahe. Seine Bahn verläuft dabei im 90° zur Ekliptik, also der Ebene auf der sich die Erde um die Sonne bewegt.

Um es besser zu veranschaulichen habe ich ein Video bei Youtube hochgeladen und hier eingebunden:

In der Woche nach seiner Annäherung wird er mit einem Abstand von 1,1 AE zur Erde wohl seine größte Helligkeit ausbilden. Momentan sind sich die Wissenschaftler noch nicht ganz sicher, wie hell er werden könnte, aber er ist auf jeden Fall DER Kandidat für ein Beobachtung mit dem bloßem Auge.

Was Kometen sind und wo der Unterschied zum Asteroiden oder Meteoriten liegt, habe ich in meinem Artikel Kinderfragen: Was ist der Unterschied zwischen einem Asteroid, Komet und Meteorit (Meteor) beschrieben. Dort könnt Ihr das gern Nachlesen.

Beobachten und erste zeitliche Angaben

Wenn, und das ist dieses mal ein gutes wenn, der Komet sich der Sonne nähert, dann kann man diesen Beobachten.

Wie oben schon angedeutet evtl. sogar mit dem bloßem Auge.

Dazu kann man den Blick am dem 13. März 2013 Richtung Westen richten. Den Helligkeitsverlauf nach S.A.W. (siehe Link unten) kann man im folgendem Bild sehen.

image

Links sieht man die Magnituden und unten die Zeitskala in Tagen, also mit Datumsangabe. Der grüne Strich markiert den Tag an dem PANSTARRS die Ekliptik kreuzt und damit auch für uns sichtbar wird.

So könnte PAN-STARRS dann am 13.3.2013 aus Berlin heraus um 19:00 Uhr aussehen:

image

Wichtig ist zu Wissen, dass PAN-STARR am Anfang trotz seiner großen Helligkeit nicht einfach zu beobachten sein wird. Die helle Abenddämmerung wird es doch recht schwierig machen.

Schön an PAN-STARR ist, dass er etwas länger am Himmel bleibt. Er wird zwar bis Juni stark an Helligkeit verlieren, aber dafür kann man wohl mehrere Gelegenheiten zum Beobachten und Fotografieren nutzen.

Ich werde in einem gesonderten Artikel wieder dazu etwas schreiben. Wie findet man PANSTARRS und wie kann man diesen Beobachten und auch Fotografieren.

Auf jeden Fall freue ich mir sehr auf den Kometen und bin mir sicher, dass dieses mal auch etwas rauskommt um Ihn zu beobachten.

Tipp

Wer sich übrigens selbst mit dem Programm beschäftigen möchte, mit dem ich hier die Daten und Bilder erstellt hat, kann sich meinen “relativ alten” Artikel zu SAW anschauen. Astronomiesoftware: Skygazer’s Almanac for Windows (Freeware).


Ähnliche Artikel:

GD Star Rating
loading...

Teleskop bei Astroshop
Werbung

2 comments

  1. Marcel sagt:

    Ich hoffe doch dass man ihn wirklich mit bloßem Auge sehe nkann und das über einen laaangen zeitraum :-) Daumen sind ganz fest gedrückt :-)

  2. @Marcel: Mit bloßem Auge wird das aber eher nichts. Da muss man schon mit Equipment ran und dann muss man sich immer noch Hoffnungen machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *