Nachgefragt: Space – Das Weltraum Magazin (+ Verlosung von 10 Exemplaren)

Am 27. Januar habe ich ja die Erstausgabe von “Space – Das Weltraum Magazin” im Blog besprochen und da es mich persönlich immer wieder interessiert, wie sich das Heft entwickelt, habe ich die Redaktion angeschrieben und einige Fragen gestellt.

Geantwortet hat mir Herr Jörg Mühle, Geschäftsführer und Managing Director.

Was er zu meinen Fragen sagte und wie Ihr an der Verlosung teilnehmen könnt, beantwortet dieser Artikel.

Wie oben schon geschrieben, habe ich ein Review über die Erstausgabe hier im Blog geschrieben. Jetzt wollte ich wissen wie der Markt sich entwickelt und auf welche Resonanz das Heft gestoßen ist.

Ich habe ja nur die Beschreibungen und Reaktionen aus meinem Blog erhalten und das muss nicht immer mit der Realität übereinstimme.

Daher habe ich eine E-Mail an die Redaktion geschrieben und eine Antwort vom Geschäftsführer erhalten.

Herr Jörg Mühle hat mir meine Fragen beantwortet. Da ich leider versäumt habe, die Fragen gleich im Interview-Stil zu stellen, werde ich die Antworten hier etwas aufbereiten und sinngemäß wieder geben. Beim nächsten mal mache ich es besser, dann kann ich die Antworten gleich als Zitat in den Artikel einbauen.

1. Annahme des Magazins vom Markt

Bei meiner ersten Frage ging es darum, wie der Markt auf das Magazin reagiert hat. Sprich wie die Verkaufszahlen aussehen.

Antwort:

Leider konnte mir Herr Mühle zu diesem Zeitpunkt noch keine konkreten Zahlen zu den Verkäufen geben. Space wurde ja mit einer Auflage von 52.000 Exemplaren in den Handel gebracht und da das Heft noch bis zum 27. März erhältlich ist, kann hier noch keine Auskunft gegeben werden. Ich werde hier später noch einmal nachfragen.

2. Rückmeldungen aus dem Markt

Natürlich sind mir die Rückmeldungen aus dem Markt sehr wichtig. Ich wollte hier die Lesermeinungen wissen und bin auch sehr gespannt auf das nächste Heft. Hoffentlich hat die Redaktion einen Leserbriefecke eingerichtet.

Antwort:

Herr Mühle bestätigt hier das es sehr viele positive Rückmeldungen gibt. Mittlerweile gibt es wohl auch schon über 100 Abonnementen, die das Magazin also dauerhaft beziehen wollen.

Was ich sehr positiv in seiner Antwort aufgenommen habe, ist die Tatsache, dass die Redaktion sich auch mit den kritischen Stimmen auseinander setzt. Er schreibt hier:

Natürlich gibt es auch immer kritische Stimmen, denen die Inhalte zu „flach“ sind. Wie aber auch von Ihnen sehr gut erkannt, sprechen wir nicht den Hobby-Astronomen an, sondern den Leser der sich für die Themengebiete Planeten, Raumfahrt etc. begeistert, dies aber auf populärwissenschaftliche Weise.

Er schreibt aber auch das sich einige Leser wohl bei den Korrekturen auf das deutsche Wikipedia beziehen und da die Zeitschrift aus England kommt, wurde hier das englische Wikipedia herangezogen. Herr Mühle beschreibt das wie folgt:

Auch interessant: einige Kritiker berufen sich bei ihren Korrekturen auf das deutsche Wikipedia. Da es sich bei SPACE aber um eine Lizenzausgabe aus England handelt, liegen hier teilweise Daten aus dem englischen Wikipedia zu Grunde. Und hier gibt es doch einige Unterschiede zum deutschen Wikipedia.

Hier muss ich als Hobbyastronom aber sagen, dass es keine Rolle spielen sollte aus welchem Wiki man die astronomischen Daten heranzieht. Vor allem wenn es ums Weltall oder die Raumfahrt geht. Schließlich ändern sich Astronomische Daten ja nicht, nur weil das Wiki in dem man recherchiert aus einem anderen Land kommt.

Vielleicht kann das Herr Mühle etwas präzisieren. Mich würde interessieren, welche Aspekte er hier meint.

3. Lesermeinungen

Ich habe mich auch für die Lesermeinungen interessiert.

Antwort:

Er hat die Frage ja schon oben beantwortet und verweist hier auch auf die entsprechende Facebook-Fanpage von Space (Facebook: http://www.facebook.com/emediamagazine). Dort findet man wirklich viele positive Nachrichten. Natürlich gibt es dort auch Kritiker und ich finde das auch gut so. Schließlich kann man selbst nur besser werden, wenn man jemanden hat, der auch wirklich mal sagt was er denkt.

4. Planungen für die Zukunft

Natürlich wollte ich wissen, wie es mit dem Heft weiter geht. Was wird die Zukunft bringen und was ist hier geplant.

Antwort:

Natürlich ist hier die Antwort so ausgefallen, wie Sie ausgefallen ist. Schließlich lässt sich niemand in die Karten schauen. Herr Mühle hat mir geschrieben, dass die nächste Ausgabe am 28. März in den Fachhandel kommt und das es Space 6x im Jahr 2013 geben wird.

Ich danke natürlich Herrn Mühle für seine Offenheit und auch dem Space-Redaktionsteam das mir meine Fragen so schnell beantwortet wurden. Ich bin sehr gespannt wie sich das Magazin macht und ich werde es auf jeden Fall in den nächsten Monaten beobachten.

Verlosung

Herr Mühle hat mir aber ein wenig mehr in seiner E-Mail geschrieben. So hat mir das Magazin 10 Exemplare für Euch zur Verfügung gestellt.

Ihr habt hier also die Gelegenheit eines von 10 Magazinen kostenlos zu erhalten.

Was Ihr dafür tun müsst?

Schreibt einfach einen kleinen Kommentar unter diesen Artikel oder auf meiner Facebookseite Clear Sky-Blog und beantwortet einfach die folgende Frage:

Was interessiert Euch so am Weltall?

Unter allen Kommentaren hier und bei Facebook werde ich dann im Zufallsprinzip 10 Kommentare auswählen, die dann eines von den 10 Magazinen der neuen Ausgabe Space – Das Weltraum Magazin erhalten.

Ihr habt also eine doppelte Chance zu gewinnen. Wenn Ihr sowohl hier als auch bei Facebook schreibt, erhöht sich die Chance ein Heft abzustauben.

Die Verlosung wird am 28.3.2013 enden, da dort das neue Magazin heraus kommt. Ich werde also mit dem Stichtag am 28.3. die Kommentare ermitteln und dann die Leute anschreiben.

Wichtig zu Wissen ist noch, dass ich Euch im Anschluss kontaktieren werde und Euren Namen und Eure Adresse an die Redaktion weiterleite. Das nur als Information. Natürlich werden sowohl ich, als auch die Redaktion von Space Eure Daten vertraulich behandeln und niemandem sonst zur Verfügung stellen. Die Daten werden auch nicht gespeichert (Zusage von Space)!

Ich wünsche Euch jetzt schon mal viel Glück!


Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

5 comments

  1. Fräulein 399 sagt:

    Was mich am Weltall so interessiert? Die unglaubliche Größe und die damit verbundene Unwahrscheinlichkeit unserer Existenz als einzelnes Individuum. Unter anderem auch, das man beim Sterne betrachten in die Vergangenheit schaut-jedesmal erhebend!
    Davon abgesehen bekam ich als Kind schon feuchte Augen beim Anblick der Schönheit des Nachthimmels…und ich musste mich schwindelig im Kopf an der Liege festhalten bei dem Gedanken, das die Erde sich bewegt :)

  2. AstroZwerg sagt:

    Schon mal in einer Sommernacht abseits von Städten und anderen Lichtquellen im Gras gelegen und in den Himmel geschaut? …

    Schon mal das erste Mal mit einem Teleskop die Ringe des Saturn “entdeckt”? …

    Schon mal drüber nachgedacht, dass die helle Scheibe da oben- scheinbar unendlich weit weg und doch ganz, ganz nah- die Voraussetzung unseres Wimpernschlags “Leben” ist? …

  3. Summerdance sagt:

    Mich fasziniert:
    Wie nah einem die Sterne erscheinen obwohl sie doch so unendlich weit entfernt sind.
    Wie sie uns ein Leben lang begleiten und noch weit überdauern werden. Das Gefühl, wenn man an einem anderen Ort ist, kilometerweit weg von zu Hause, zum Sternenhimmel blickt und sich plötzlich wie zu Hause fühlt, nur weil man ein Sternbild entdeckt, das zu Hause auch immer zu sehen ist.
    Die vielen ungeklärten Fragen und Geheimnisse die das Weltall noch bereithält.
    Es gäbe noch so vieles auszuzählen, letzendlich ist es aber so wie Antoine de Saint-Exupéry einst schrieb:
    “Die Leute haben Sterne, aber es sind nicht die gleichen. Für die einen sind die Sterne Führer. Für andere sind sie nichts als kleine Lichter. Aber alle diese Sterne schweigen. Du, du wirst Sterne haben, wie sie niemand hat.”

  4. Wolfgang sagt:

    “Der Weltraum….unendliche Weiten…dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise…”

    Diese Einleitung einer nicht unbekannten TV-Serie :-) symbolisiert den Beginn meines Interesses am Weltall. Als Kind habe ich schon in den 70ern die Original Serie verschlungen; aber die wahre Faszination begann als Jugendlicher mit der “Next Generation”.
    Heute ist es einfach der Blick in den Himmel, der mich ehrfürchtig werden lässt. Wie klein wir sind, und doch Teil eines großen Ganzen. Was es wohl noch alles zu entdecken gibt? Was ist alles da draußen?

    Ich besitze weder ein Teleskop noch ein geeignetes Fernglas, aber wenn ich Dein Blog so lese, bekomme ich wirklich Lust darauf, nicht nur Bücher zum Thema zu lesen, sondern auch in der Praxis zu erleben!

  5. Matthias sagt:

    also ich finde dass das eines der besten hobbys ist! da man da so viel entdecken kann und das universum ist so bunt und rießig das es jede vorstellungskraft überschreitet!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *