Beobachtungstipp: Sternschnuppenstrom Lyriden (Maximum am 22.04.2014)

Sternschnuppen begeistern die Menschen seit je her und daher war es schon immer sehr interessant zu wissen, wann welche Sternschnuppenströme auf der Erde erscheinen.

Seit bestehen dieses Blogs berichte ich regelmäßig über die Sternschnuppen ströme und welche im nächsten Monat wieder sichtbar sein werden. Wer hier auf dem laufenden bleiben will, kann sich auch gern in meinen Newsletter eintragen.

Nun ist es wieder April und Anfang des Jahres sind die Ströme nicht gerade berauschend. Doch im April kommt der erste Sternschnuppenstrom bei dem man auch mal Sternschnuppen sehen kann. Die Lyriden.


Die Lyriden

imageDer Sternschnuppenstrom der Lyriden erscheint immer im April zwischen dem 16.4. und dem 25. 4.

Ich berichtete darüber ja schon in meiner monatlichen Übersicht Sternschnuppen, Ereignisse und Himmelsvorschauen: Der April 2014 und auch in meinem Newsletter sprach ich das an.

So das die Stammleser darüber informiert sind. Doch auch für alle anderen Leser möchte ich natürlich diesen Beobachtungstipp weiterleiten.

Das Maximum der Lyriden wird auf dem 22. April 2014 liegen. Die Astronomen erwarten hierbei 10 bis 20 Meteore, also Sternschnuppen, pro Stunde.

Wie auf dem Bild rechts zu sehen ist, liegt der Radiant des Sternschnuppenstroms in dem Sternzeichen Leier (Lyra). Dieses Sternzeichen beinhaltet einen der bekannteren Sterne am Himmel. Vega, oder auch Wega geschrieben, ist der Hauptstern des Sternbildes und wird mit einer Helligkeit von 0.0mag angegeben. Das heißt das Vega sehr gut mit bloßem Auge sichtbar ist.

Der eigentliche Radiant wird mit 7° südlich von Vega angegeben.

Der Sternschnuppenstrom selbst enthält Objekte die eine Geschwindigkeit von ca. 50 Kilometer pro Sekunde erreichen. Damit werden die Meteore als mittelschnelle Objekte angesehen.

Die beste Beobachtungszeit für die Beobachtung oder das Fotografieren liegt zwischen 22 Uhr und 4 Uhr morgens.

Details zum Strom

Hier sind die Details noch einmal kurz in einer Tabelle zusammen gefasst.

Was?Sternschnuppenstrom Lyriden
Wann?22. April 2014
Wo?Radiant: Sternbild Leier (Lyra)
Wieviel?10-20 Meteore
Um?22 Uhr bis 4 Uhr

Gelegenheiten für Astrofotografen

Natürlich bietet ein Sternschnuppenstrom auch immer wieder eine Gelegenheit zur Astrofotografie. Dabei kann man natürlich nun auf zwei Arten die Meteore aufnehmen.

Nicht-Nachgeführte Aufnahme

Bei der ersten Form nimmt man sich seine Kamera und ein Stativ und erstellt quasi Strichspuraufnahmen des Himmels. Da die Meteore sich ja nicht mit dem Himmel bewegen, sondern häufig quer dazu, sieht man diese dann auf den Bildern als Strichspuren.

Günstig ist hierbei ein Weitwinkelobjektiv um so viele Meteore wie nur Möglich aufzunehmen.

Wie man Strichspuraufnahmen erstellt, habe ich hier im Blog schon beschrieben.

Himmelsfotografie für Jedermann: Strichspuraufnahmen

Diese Aufnahmen sind natürlich einfach zu bewerkstelligen, da man als Fotograf schon alles zuhause hat.

Nachgeführte Aufnahme

Bei den Nachgeführten Aufnahmen benötigt man eine Montierung mit Motorsteuerung. Hierbei sattelt man die Kamera auf die Montierung und lässt die Montierung die Erddrehung mitmachen. Dadurch kommen sehr schöne Nachgeführte Aufnahmen zustanden, bei denen sich die Meteore sehr stark von den dahinter liegenden punktförmigen Sternen abheben.

Das ganze sieht dann so aus.Quelle: NASA.gov

Der Hintergrund der Sterne ist Punktförmig und vorn sieht man die Sternschnuppen.

imageDazu benötigt man mindestens eine Montierung mit der man Nachführen kann. Mittlerweile gibt es solche Montierungen auch schon nur für Kameras.

Diese Montierungen kosten dann zwischen 400-500 € und können die Erddrehung mitverfolgen. Dadurch lassen sich dann längere Belichtungszeiten erreichen oder man erhält die hier angezeigten Effekte in der Himmelsfotografie.

Recht sieht man einmal die Montierung von Vixen Polarie Star Tracker*

Wer natürlich auch noch Informationen zur Kameraeinstellung oder anderes benötigt, der sollte sich das Buch von Stefan Seip anschauen. Himmelsfotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera* enthält nicht nur das Fotografieren von Sternschnuppen, sondern geht quer durch die Himmelsfotografie.

Glossar

Radiant: Ausstrahlungspunkt – alle Sternschnuppen scheinen aus Richtung des Radianten zu kommen.

mag: Einheit für die Angabe der Helligkeit. Je kleiner die Zahl (auch negative Zahlen) desto heller der Stern

Bildquelle: Stellarium & JPL-NASA (Link)

Ähnliche Artikel:

Beobachtungstipp: Sternschnuppenstrom Lyriden (Maximum am 22.04.2014), 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *