Buchbesprechung: Juri Gagarin – Das Leben

Ich habe mal wieder ein Buch gelesen und das es sich ja hier im Blog um das “Weltall und so” dreht, passt das Buch super hier rein. Ich habe das Buch Juri Gagarin – Das Leben bei uns in der Buchhandlung vom Grabbeltisch genommen.

Wahrscheinlich war es wieder so ein Ladenhüter und niemand wollte es kaufen. Daher lag es vorn auf dem Tisch und ich bekam es dort für 4,99 € im Angebot.

Leider geschieht das sehr oft mit astronomischer Literatur. Die Menschen interessieren sich viel zu wenig dafür. Aber gut, dafür habe ich es recht günstig erhalten und daher beschwere ich mich hier erst einmal nicht.

Der Titel sagt natürlich schon viel aus. Es geht um das Leben von Juri Gagarin. Am liebsten hätte ich nun das alle Leser wissen wer Juri Gagarin ist, aber ich befürchte dem ist nicht so. Vor allem die jüngeren Leser hier im Blog werden Ihn nicht mehr kenne.


Wer war Juri Gagarin

Wer mehr über Juri Gagarin erfahren will, der muss sich natürlich dieses Buch kaufen. Man sollte aber Wissen das Juri Gagarin der ersten Mensch im Weltraum war. Er umrundete die Erde in 108 Minuten in seinem Raumschiff der Wostok 1. Wie man aus dem Namen schließen kann, war Juri Gagarin damals Bürger der UDSSR (Russland).

In dem Buch wird aber nicht nur sein Flug im Weltall beschrieben, sondern auch die Zeit davor und danach. Und was ich als sehr spannend und interessant empfand, war die Sichtweise auf Juri Gagarin.

Die Autorin des Buch gehörte zu einer befreundeten Familie der Gagarins. So wird in der zweiten hälfte des Buch diese Verbindung der Familien und deren gemeinsam Tätigkeiten beschrieben. Dadurch erhält man einen sehr persönlichen Einblick in Juri Gagarins leben und wie er den so war.

Natürlich ist die erste Hälfte des Buches für die Raumfahrer und Raumfahrtinteressierten viel spannender. Dort wird im Details sein Flug ins Weltall beschrieben und wie er sich fühlte und was er erlebte.

Man fiebert regelrecht mit Juri Gagarin mit und der Höhepunkt ist natürlich der Flug ins All und wieder zurück. Bis dahin lässt sich das Buch kaum aus der Hand legen.

Aber auch danach geht es spannend weiter. Man sieht ja heute wie Fernsehen und das Internet dafür sorgen, dass man ständig alle Informationen erhält. Damals, 1961, war es das Radio. Und trotzdem ging diese Leistung der Russen um die Welt und Juri wurde von allen gefeiert. Nicht nur die kommunistischen Länder, sondern auch alle anderen erkannte diese Leistung von Land, Wissenschaft und von Juri Gagarin an.

Umso trauriger wird das Buch wenn es zum Ende hin um seinen Unfall geht. Ich persönlich wusste zwar das er bei einem Flugzeugabsturz sein Leben verlor, aber die Umstände und die Details kannte ich nicht. Ich war sehr traurig als ich die Stelle las und war auch hier wieder bewegt von dem Leben des Juri Gagarins.

Fazit

Ich finde das man dieses Buch in seinem Regal zu stehen haben sollte. Das Leben des Juri Gagarin ist aus einer tollen und vor allem persönlichen Sichtweise beschrieben worden. Die Autorin kannte Juri Gagarin und das merkt man sehr deutlich. Die Beschreibung der persönlichen Ereignisse der Autorin mit Juri sind authentisch und damit spannend zu verfolgen.

Sein Aufstieg als der erste Mensch im Weltall ist einfach nur faszinierend. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen und verfolgt sehr gespannt seinen Start und auch die Landung. Aber auch das Leben nach dem Flug ist toll zu lesen.

Meine Empfehlung ist hier ganz klar. Wenn Ihr das Buch in die Finger bekommt, dann holt es Euch und lest es. 



Buchtipp: Juri Gagarin – Das Leben * bei Amazon für 14,95 € (neu) oder für 5,17 € (gebraucht)



Ähnliche Artikel:

Buchbesprechung: Juri Gagarin – Das Leben, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

4 comments

  1. Marco Peuschel sagt:

    Hallo Stefan ! In der Tat ist das Buch lesenswert. Ich habe es selbst von der Autorin signieren lassen und durfte sie bei den Raumfahrttagen kennen lernen. Damals hat sie das Buch selbst vorgestellt. Hier findest du auch ein Bild von Ludmilla und mir.

    Marco

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Marco,
      das ja toll. Als ich auf dem Einband las das Ludmilla in Deutschland wohnt, kam mir auch der Gedanke ob man Sie wohl mal treffen könnte. Übrigens scheinst Du den Link vergessen zu haben. Wo sieht man dich mit Ihr auf einem Bild?
      Viele Grüße
      Stefan

  2. Jürgen sagt:

    Hallo, zu Juri Gagarin gibt es jetzt auch eine DVD im Verleih. Leider nur in relativ wenigen Videotheken. Habs deshalb selber noch nicht gesehen. Ich denke das es ziemlich interessant ist, auch wenn es eine russische Produktion ist. Amerikanische Filme zum Thema (z.B. “Helden wie wir / Apollo 13 etc.) sind natürlich auch mit genügend Heldentum und Patriotismus ausgestattet.
    Jürgen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *