Buchbesprechung: Astronomie mit dem Fernglas–Alexander Kerste

CoverEs ist wieder an der Zeit einmal in mein Bücherregal zu schauen und das ein oder andere Buch herauszuziehen und zu besprechen. Heute möchte ich ein Buch eines Bloggerkollegen und Autor vorstellen, den einige von Euch sicher schon kennen.

Alexander Kerste arbeitet seit seinem Biologie-Diplom als freier Wissenschaftsjournalist und Redakteur. Er hat an diversen Veröffentlichungen mitgearbeitet und wie in diesem Falle auch selbst Bücher geschrieben.

Da ich Alexander Kerste schon eine Weile kenne, ist es selbstverständlich das ich auch mal seine Bücher lese und eines davon möchte ich Euch heute hier vorstellen.

Astronomie mit dem Fernglas ist aber nicht nur ein interessantes Buch für den Sterneninteressierten und Hobbyastronomen. Es unterliegt auch einem etwas spezielleren Vertriebskonzept.

Dieses Buch wird nämlich in elektronischer Form auf den Seiten von Alexander kostenlos zur Verfügung gestellt.

Er schreibt in seinem Vorwort zur Printausgabe:

Dieses Buch ist ein Experiment. Praktisch das ganze Buch …

Man findet also auf der Webseite Alexander Kerste – Astronomie mit dem Fernglas (Freebook) eine Version die man sowohl Online als auch Offline kostenlos lesen kann.

Natürlich weist Alexander darauf hin, dass es das Buch auch in kommerzieller Form gibt und damit zeigt sich der Experimentcharakter des Buches.

Alexander möchte gern versuchen an das gute im Menschen zu Glauben und macht damit folgendes:

  • Wer Interesse an dem Buch hat, kann es sich kostenlos laden und reinlesen. Der Leser kann dabei das ganze Buch erkunden und nicht nur eine Leseprobe.
  • Wer nun feststellt, dass das Buch toll ist, der möge es sich bitte kaufen und unterstützt damit den Autor und ehrt dessen Arbeit.

Ich bin ja etwas am Zweifeln ob das Konzept funktioniert und ich werde bei Gelegenheit Alexander mal Fragen. Aber auch meine Zweifel sind von Hoffnung getragen und daher drücke ich Alexander bei diesem Konzept die Daumen.

Nun aber zum Buch selbst.

Inhalt

Wer mit der praktischen Astronomie beginnt übersieht oft das ein Fernglas schon ein sehr gutes Gerät ist, um sich dem Sternenhimmel zu nähern.

Das Buch von Alexander möchte diese Tatsache unterstützen und stellt daher die Fernglasastronomie vor.

Im ersten Teil geht der Autor natürlich darauf ein, warum ein Fernglas für die Astronomie geeignet ist. Außerdem klärt er die Frage welche Ferngläser zum beobachten gut sind, testet diese und gibt viele Tipps zur Reinigung und Pflege eines Fernglases.

Hier wird auch erklärt, was man mit Ferngläsern so alles am Sternenhimmel sieht. Also welche Fernglasgrößen existieren und welche Himmelsausschnitte man damit sehen kann.

Sehr schön gemacht, so finde ich, sind übrigens die Übersichten und die vielen Tests. So gibt es auf der Seite 15 (in der Printversion) eine Grafik mit der man sein Fernglas testen kann. Dazu stellt man die Grafik in 10 Meter Entfernung auf und schaut mit dem Fernglas darauf. Je nachdem was man noch erkennen kann, zeigt das Ergebnis einem welches Auflösungsvermögen das Fernglas besitzt. Solche praktischen Bezüge mag ich ja in Büchern sehr.

Ab Seite 20 geht es dann mit dem Beobachten los.

Beobachten mit dem Fernglas

Bevor nun einzelne Himmelobjekte wie Planeten oder Nebel besprochen werden, geht es die Vorbereitung einer Beobachtung. Was benötigt man dazu und auf was ist zu achten.

Auf Grenzhelligkeiten werden beschrieben und wie der Ort beschaffen sein sollte um eine erfolgreiche Beobachtung durchführen zu können.

Der größte Teil des Buches beschäftigt sich dann aber mit den Himmelsobjekten selbst.

Was sieht man auf der Sonne? oder Wie sieht der Sommerhimmel aus? wird hier in dem Buch beschrieben.

Man findet ebenso ein detailliertes Kapitel zu Sterne und DeepSky-Objekte. Oder man geht gleich zu den schönsten Zielen fürs Fernglas.

Ca. 80 Seiten beschäftigen sich also mit der Beobachtung des Sternenhimmels mit dem Fernglas. Dabei wird ordentlich und detailliert beschrieben wie die Objekte zu beobachten sind und was man alles sehen kann. Mit Bildern unterlegt sind die Objekte gut am Sternenhimmel zu finden.

Abgeschlossen wird das Buch mit 2 praktischen Bereichen.

Als erstes gibt es ein Beobachtungsbuch. Dieses Beobachtungsbuch ist in Sternbilder und deren Hauptobjekte unterteilt. Hier kann man seine eigenen Beobachtungen eintragen und hat damit immer die Möglichkeit das gesehene festzuhalten. Leider ist die Papierform des Buches nicht unbedingt geeignet um an einem feuchten Abend es mit auf das Feld zu nehmen. Es würde sicherlich schnell von der hohen Luftfeuchtigkeit durchweichen, die man so manches mal an einem Beobachtungsabend hat.

Der zweite praktische Teil sind Sternkarten. Hier findet man alle im Buch angesprochenen Objekte und kann sich mittels der Sternkarten gut auf einen Fernglasbeobachtungsabend vorbereiten.

Fazit

Das Buch ist super strukturiert und zeigt deutlich wie vielfältig die Fernglasastronomie sein kann.

Es hat mir Spaß gemacht es zu lesen und da ich eh Anhänger der “einfachen Astronomie” bin begeistert mich die Vielfalt, die man auch mit wenigen Mitteln am Sternhimmel herausholen kann.

Das Experiment mit dem kostenlosen Buch finde ich erst einmal super. Ich hoffe sehr das die Leser anschließen Alexander unterstützen und sich das Buch auch in der Printform oder als eBook kaufen.

Es gibt dieses Buch ja in unterschiedlichen Ausführungen. Ich hatte zum Beispiel die Edition Schwarz-Weiß. Dieses kosten in der Printversion 12,95 € bei Amazon. Die Kindle Edition kostet hier sogar nur 5 €.

Ich glaube das ein sehr guter Einstieg in die Astronomie mit einem Fernglas nicht der falsche Weg ist. Das Buch unterstütz einem beim Kauf und der Auswahl des richtigen Gerätes, zeigt aber  auch was man dann mit dem Fernglas sehen kann. Ich werde sicherlich mit dem Buch wieder häufiger das Teleskop stehen lassen und das Fernglas zur Beobachtung mitnehmen.

Hier findet Ihr noch einmal die Freebook-Seite des Buches: Alexander Kerste – Astronomie mit dem Fernglas

Außerdem könnt Ihr Alexander auf seinem Blog folgen: Kerste.de

Bei Amazon findet Ihr dann die Bucher natürlich auch.

Astronomie mit dem Fernglas – Alexander Kerste (Taschenbuch) für 12,95 €*

Astronomie mit dem Fernglas – Alexander Kerste (Kindle Edition) für 5€*

Das Buch im Überblick

TitelAstronomie mit dem Fernglas
UntertitelEdition Schwarz-Weiß
AutorAlexander Kerste
VerlagSelfpublishing
Seitenzahl130
ISBN978-1480-132-627
Preis5 € Kindle Edition (bei Amazon*)
 12,95 € Taschenbuch (bei Amazon*)
 0 € Leseexemplar (bei A. Kerste)

Ähnliche Artikel:

Buchbesprechung: Astronomie mit dem Fernglas–Alexander Kerste, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *