Beobachtungstipp: Supermond am 10. August 2014

Für uns Hobbyastronomen und Astrofotografen ist der Supermond nichts besonderes. Wer den Mond selbst mit seinen Strukturen fotografieren will, der meidet sogar solche Supermonde. Wer aber Fotos machen möchte die eine gewisse Stimmung enthalten und bei denen der Mond eine Rolle spielen soll, der sollte sich den 10. August merken.

Denn am 10. August ist es wieder soweit. Der Supermond steht am Himmel.

Der Mond fasziniert die Menschheit schon sehr lange. Das liegt daran, dass er so leicht zu beobachten ist. Man kann die Phasen des Mondes beobachten und weiß nach kurzer Zeit wann Vollmond und wann Neumond ist. Aber manchmal ist der Mond besonders groß.

Warum das ganz nun dann Supermond heißt und was Euch dort erwartet, könnt Ihr in dem folgenden Artikel nachlesen.


Warum Supermond?

Wie man sich schon denken kann hat das ganze etwas mit der Himmelsmechanik zu tun. Wir müssen uns also genauer anschauen wie sich der Mond um die Erde bewegt.

Der Supermond ist eine Konstellation aus zwei Ereignissen.

1. Mond in Erdnähe

Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Erde. Dabei gibt diese Ellipse vor, dass der Abstand zu Erde nicht immer gleich ist. Der mittlere Abstand beträgt hier 384.399 km. Das ist ungefähr der Abstand der jedem bekannt sein dürfte (sollte).

imageNun kommt es aber zu dem Effekt, dass der Mond der Erde mal sehr nahe kommt und mal viel weiter entfernt ist.

So kann der kleinste Abstand Mond-Erde auch mal 363.296 km betragen oder aber auch auf 405.504 km ansteigen. Allein diese Schwankung erzeugt einen um 10% größeren Mond am Himmel.

Jetzt kommt aber noch ein zweiter Effekt zum tragen.

2. Es ist Vollmond

Wenn nun zu der Erdnähe auch noch die Vollmondphase dazu kommt, dann ist natürlich alles für einen Supermond gegeben. Am 10. August wird das der Fall sein.

Dann erscheint der Mond, vor allem am Horizont, besonders hell und groß. Das liegt natürlich an einer optischen Täuschung, die ich in diesem Artikel beschrieben habe: Warum sieht der Mond am Horizont größer aus als wenn er am Himmel steht?

Hier findet Ihr nun einige Daten zum Vollmond am 10. August 2014

Daten zum Supermond am 10. August

Alle Daten sind hier in MESZ angegeben. Man braucht also nicht herumrechnen.

Aufgang: 20:15 Uhr
Untergang: 05:38 Uhr (11. August)

Der wirkliche Vollmond ist mit 20:09 Uhr leider von unseren Breiten aus nicht zu sehen. Wir werden also den sehr, sehr jungen abnehmenden Mond sehen dürfen.

Hier sieht man nun drei Bilder aus der Software Stellarium.

Supermond 2014 Aufgang

Supermond 2014 Mitternacht

Supermond 2014 Monduntergang

Kleines Fotoprojekt

Natürlich kann man nun am 10. August ein kleines Fotoprojekt starten.

Wer hier sehr stimmungsvolle Bilder haben möchte, der sollte sich auf die Suche nach einer geeigneten Stelle machen. Ich werde mal schauen ob der Himmel frei ist und ich den Mond mit einigen Berliner Sehenswürdigkeiten abfotografieren kann.

Man kann aber noch ein wenig mehr machen. Nehmt zum Beispiel den Supermond auf und notiert Euch wirklich alle Einstellungen. Welches Objektiv, welche Blenden, welche Belichtungszeiten und auch die anderen Einstellungen.

Dann speichert Ihr das Bild auf dem Rechner und wartet, bis der Mond in Erdferne kommt und macht ein neues Bild. Wieder genau mit den gleiche Einstellungen. Nun könnt Ihr beide Bilder halbieren und mal schauen wie groß der Größenunterschied ist.

Auf den Seiten von Spektrum findet man ein Bild von Thomas Hebbecker. Er hat diese beiden Fotos genau gegenüber gestellt. [Link]

Nehmt Euch für die Mondfotografie auf jeden Fall ein Stativ mit und einen Fernauslöser. Ihr könnt natürlich auch die Selbstauslösung der Kamera verwenden. Hauptsache Ihr drückt nicht an der Kamera auf den Auslöser. Das gibt sonst unscharfe Fotos.

Die Bilder sind übrigens mit der Software Stellarium erstellt worden. Die Monddaten kommen aus dem Kosmos Himmelsjahr 2014*

Ähnliche Artikel:

Beobachtungstipp: Supermond am 10. August 2014, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Pingback: Der Supermond am 9. September 2014 | Volker Nawrath's Blog