Rückblick: Straßenastronomie-Event war ein voller Erfolg

Auch ich möchte natürlich einen Bericht schreiben. Schließlich bin ich Mit-Initiator der ganzen Aktion und habe ja auch versucht das ganze über die Online- und Offline-Medien zu pushen.

Vorab kann ich aber schon das Ergebnis der ganzen Astronomie-Aktion verraten. Diese war, nicht nur aus meiner Sicht, ein voller Erfolg.

Die Tage kurz vor dem Event und natürlich auch an dem Event waren leicht stressig. Wer mir bei Twitter oder Facebook folgt, der hat das eine oder andere schon mitbekommen. Und meinen Kollegen aus den Berliner Sternwarten und Planetarien ging es ähnlich.

Daher möchte ich dieses Event hier Revue passieren lassen und einmal beschreiben, wie ich die Zeit erlebt habe. Natürlich bestückt mit Bildern und Links und ein Video werde ich hier auch zeigen.

Foto: Gerd Engelsmann

Für mich persönlich ging alles am 07.08.2014 los, denn an diesem Tag rief die Berliner Zeitung bei mir an. Wir, das sind die Archenhold Sternwarte, das Zeiss Großplanetarium und das Planetarium am Insulaner mit der Wilhelm-Foerster-Sternwarte und ich, haben natürlich viel früher begonnen das Event bekannt zu machen und hatten auch Pressemitteilungen verschickt. Doch erst 1-2 Tage vorher werden Print-, Radio- und Fernsehmedien auf diese Events aufmerksam.

Foto: Gerd Engelsmann

Ich durfte also am 7.8. mein erstes Telefon-Interview geben und sprach mit dem Journalisten Stefan Strauß von der Berliner Zeitung. Am 8.8. war ich dann mit dem Fotografen Gerd Engelsmann am Insulaner verabredet und er schoss für den Artikel einige Bilder. 

Zwei davon sieht man hier schon mal.

Das zweite Bild ist dann auch das Bild, welches im Artikel in der Berliner Zeitung erschien.

Auf dem Weg zu diesem Fototermin hatte ich dann auch einen Anruf auf dem Handy bei dem sich ein Journalist des Tagesspiegel meldete.

So gab ich eben mal in der S-Bahn stehend ein Interview und beschrieb dem Journalisten, was man den so alles sehen könne. Spannende Sache das alles und ich war schon wirklich mächtig aufgeregt.

Am Abend des 8.8 erschien dann auch der Artikel in der Berliner Zeitung (online) und am nächsten Tag kaufte ich mir natürlich auch beide Zeitschriften.

Die Zeitungsinterviews und –artikel findet Ihr hier:

Tagesspiegel: Astronomen laden heute zum Sterne gucken im Park

Berliner Zeitung: Den Himmel über Berlin entdecken

Am 8.8. rief mich auch der RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg) und meldete sich für 18 Uhr am Gleisdreieck an.

Meinen Kollegen erging es aber nicht besser. So hatte Tim Florian Horn (Leiter des Zeiss Groß-Planetariums) mehrere Radio-Interviews gegeben und ebenfalls auf die Aktion aufmerksam gemacht.

Das Radio-Interview mit Radio Eins könnt Ihr Euch hier anschauen.

Nun ging das Bangen und Hoffen los, ob das Wetter mitspielte. Am 8.8. und am 9.8. trug ich sicherlich massiv zu den Seitenaufrufen der Wetterseite METEOBLUE bei. Aktualisierungen im 5 Minuten-Takt waren wohl bei mir nicht selten.

Die Aktion am 9.8.2014

IMG-20140809-WA0000Am 9.8. ging es dann damit los das Wetter zu prüfen und zu sehen ob wir die Veranstaltung stattfinden lassen oder halt nicht. Für den Nachmittag war ein Regenguss angesagt, aber danach sah es sehr gut aus. Bis 13 Uhr gab es dann das große Bangen, aber wir entschlossen uns das alles wirklich durchzuziehen.

So trafen sich dann alle um 15:30 Uhr am Insulaner und fingen an die Teleskope in die Autos zu verladen. Anschließend ging es los zum Gleisdreieckpark. Gegen 16:30 Uhr trafen wir dort ein und was wir leider sahen, war eine große dunkle Wand aus Wolken. Der erwartete Regenschauer kam dann auch pünktlich runter und das mit einer Heftigkeit, dass der gesamte Park unter Wasser gesetzt war. Wir verschanzten uns unter einem Vordach und warteten ab. Schließlich sollte danach alles gut werden. Und es wurde gut.

20140809_165644

Es konnte also nun losgehen und wir fingen alle an unsere Geräte aufzubauen. Hier folgen nun einige Impressionen des Aufbaus.

IMG_9990

IMG_0003

IMG_9991IMG_9995IMG_9999

Es dauerte auch nicht lange bis die ersten Gäste einflogen. Eigentlich dauerte es keine Minute. Schließlich war ja das Ziel der Straßenaktion, dass wir Menschen für die Astronomie begeistern. Diese sollten ja stehen bleiben und fragen stellen.

Was dann kam, damit rechneten wir aber nicht. In den ersten beiden Stunden konnte ich mich dann auch noch einmal losreißen und ein paar Bilder schießen. Das wär dann später leider nicht mehr möglich.

IMG_0013

IMG_0005

Die ‘Teleskop waren Tagsüber natürlich fast alle zur Sonne hin ausgerichtet. Die Astronomie-Freunde die keinen Sonnenfilter dabei hatten, haben dann eben die Krane oder die Blätter der Bäume anvisiert und gezeigt wie hoch man vergrößern kann mit solchen Geräten.IMG_0021

Zum Abend hin wurde es dann aber immer voller. Mit dem ersten Überflug der ISS um 21:07 Uhr begann auch der Ansturm der Menschen auf unsere Veranstaltung. Ein Bild zum ersten ISS-Überflug konnte ich noch machen.

20140809_210330

Den zweiten Überflug konnte ich sogar mit der Kamera festhalten und kann hier einmal zeigen wie stark der Mond schon störte.

ISS-Trail_20140809

Hier sieht man also auch wie der Himmel über Berlin aussah.

Ansonsten waren wir bis um Mitternacht belagert von Menschen. Diese Standen an den Teleskop regelrecht an. So konnten wir auch die verschiedensten Objekte zeigen.

Mond, Saturn, Mars, Albireo, M13 … all das waren die Objekte die wir den Menschen durch die Teleskope zeigten.

Mit haben die Diskussionen mit den Menschen sehr gefallen. Ich habe natürlich immer mal wieder gefragt, wie die Leute an die Infos zur Veranstaltung kamen. Das Ergebnis war, dass wirklich alle Kanäle genutzt wurden. So kamen Menschen auf mich zu und freuten sich mich persönlich zu treffen. Diese hatten die Zeitungsartikel gelesen. Oder andere sind über meine Facebook-Aktionen aufmerksam geworden.

Da ich nun nicht mehr zum Fotografieren gekommen bin, hat mir einer der Gäste seine Bilder zur Verfügung gestellt.

Erik Schrader veröffentlicht seine Bilder auf seinem Foto-Blog (www.erikschrader.de). Daher gilt mein herzlicher Dank natürlich Ihm. Die folgenden Bilder sind also veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Erik. Falls jemand diese verwenden möchte, dann melde er/sie sich bitte bei Erik Schrader direkt oder bei mir. Ich stelle dann den Kontakt her.

 01-DSCF1553

02-DSCF1568

08-ESX_3139 06-ESX_3122

09-ESX_3143

17-ESX_3272

Ich glaube die Bilder zeigen sehr Eindrucksvoll wie Voll es an dem Abend war und mit welcher Begeisterung das ganze Event stattgefunden hat.

Links

Vor allem auf Facebook sind einige Bildergalerien erschienen. Da nicht jeder bei Facebook ist, werden die folgenden Links nicht für jeden Sichtbar sein. Dafür habt Ihr aber oben meine Bilder zu sehen bekommen.

Facebook:

Andre Hartmann

Thomas Becker – zumnordlicht

Cordula Bachmann 

Aber auch eine Bloggerin hat schon berichtet.

Susanne M. Hoffmann auf dem Blog Uhura Urania

Hier könnt Ihr Euch natürlich auch ein Video anschauen. Nämlich das Video von der RBB-Aktuell-Sendung. Ich bin da auch mit bei.

RBB Aktuell vom 09.08.2014: Straßenastronomie – Blick in die Sterne

Fazit

Ich glaube, besser hätten wir es nicht machen können. Um 1 Uhr war die ganze Aktion beendet und wir sind dann alle Glücklich und geschafft nach Hause gefahren. Einige Kollegen haben noch die Geräte in die Sternwarten gebracht und am Sonntag hieß es erst einmal ausschlafen.

Alle zusammen schätzen eine Besucheranzahl von ca. 1000 Menschen an diesem Abend. Ich glaube es waren mehr, aber wir bleiben erst einmal dabei. Damit haben wir unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Die Medienpräsenz war wirklich super.

Auch einige Hobbyastronomen haben Ihre Geräte aufgebaut und sich dort den Menschenmassen gestellt. Sobald ein Gerät stand, gab es gleich Fragen. Es war eben Straßenastronomie.

Ich danke recht herzlich der Bruno H. Bürgel Sternwarte aus Berlin. Ich hatte die Sternenfreunde ja direkt eingeladen und auch ohne Rückmeldung kamen zwei Kollegen und stellten sich zusammen mit uns den Fragen der Berlinerinnen und Berlinern.

Auf die Sternfreunde aus dem Balkonsternwarten-Netzwerk waren da. Das war super. Und ich durfte auch den einen oder anderen aus dem Raumfahrer.net Netzwerk begrüßen.

Natürlich gab es auch viele weitere private Kontakte und ich bin eine ganze Reihe an Visitenkarten losgeworden.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und habe mich sehr gefreut diese Aktion mit ins Leben gerufen zu haben. Das werde ich nächstes Jahr sicherlich wiederholen um den Berlinerinnen und Berlinern die Astronomie zu zeigen.

Natürlich gebührt mein Hauptdank den Hobbyastronomen und den Institutionen die hier mitgemacht haben:

Archenhold Sternwarte

Zeiss Großplanetarium

Planetarium am Insulaner mit der Wilhelm-Foerster-Sternwarte

Geht dort hin und informiert Euch weiter zum Thema Astronomie.

Ähnliche Artikel:

Rückblick: Straßenastronomie-Event war ein voller Erfolg, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

One comment

  1. Matthias sagt:

    Hallo Stefan,

    sehr schöner Bericht und ein beeindruckender Erfolg, Glückwunsch! Bin ja selbst Berliner, allerdings Wohnhaft in BW. Ich wünsche Euch weitere solcher tollen Events, und dass Ihr den Menschen die Pracht des Nachthimmels weiter näher bringen könnt!

    Viele Grüße
    Matthias

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *