Links der Woche: Letzter Supermond, Polarlichtwarnung, ISS filmt in 4k, Rosetta im Endanflug

In dieser spätsommerlichen Woche merkt man nun langsam, dass das Jahr sich wieder dem Ende nähert. Es wird kühler. Die Hobbyastronomen freut es natürlich. Schließlich kann man nun den praktischen Anteil seines Hobbies wieder verstärken und man kann auch wieder länger draußen bleiben.

Ich habe mich wieder im Internet umgeschaut und bin auch hier wieder auf sehr interessante Seiten und Tipps gestoßen, die ich gern im Zuge dieser Serie Links der Woche an Euch weitergeben will.


Letzter Supermond in diesem Jahr

Am 09.09.2014 (meinem Geburtstag) gab es den letzten Supermond dieses Jahr. Als Supermond wird der Mond immer dann bezeichnet, wenn die Erdnähe des Mondes auf den Vollmond trifft oder wenn beide Ereignisse zusammen liegen.

Es gab natürlich viele Beiträge im Internet. Einen schönen Beitrag zu den 3 Supermonden dieses Jahr gab es bei der Augsburger Allgemeinen.

Ich habe den Supermond durch eine Wolkenlücke erwischt. Es war knapp, hat aber funktioniert. Natürlich habe ich das Bild auf meine Facebook-Seite gestellt. Kommt doch einfach mal vorbei. Dort findet Ihr viele Bilder die ich so zwischendrin mal mache.

image

Den nächsten Supermond wird es erst in einem Jahr geben. Von daher war die Gelegenheit gut, den letzten dieses Jahr noch zu erwischen.

Top-Artikel im Blog diese Woche

Platz 1: Was ist der Unterschied zwischen einem Asteroid, Komet und Meteorit?

Platz 2: Beobachtungstipp: Supermond am 10. August 2014

Platz 3: eBuzzing-Top-Liste der Wissenschaftsblogger – September 2014

Polarlichtwarnung für den 12.9. zum 13.9.

Die Sonne bei einer Wellenlänge von 13,1 Nanometer (extrem kurzwelliges UV) am Abend des 10.9.2014 um 19:58 MESZ. (Bild: NASA/SDO/AIA)Pünktlich zu meinen Links der Woche kommt ein Materie-Strom von der Sonne zu Erde. Am Mittwoch gab es ein Ereignis auf der Sonne. Ein sogenannter Flare schleuderte Materie in den Weltraum. Diese Flares müssen zwei Bedingungen erfüllen, damit es bei uns hier zu Polarlichtern kommt.

1. Sie müssen stark genug sein. Dieser Flare ist es. Er gehört zu der X-Klasse der Flares und ist damit in der stärksten Klasse der Flares enthalten. Das bedeutet, dass solche Flares Polarlichter erzeugen können, die bis nach Deutschland und darüber hinaus reichen.

2. Sie müssen auf die Erde gerichtet sein. Es bringt ja nicht, wenn der Flare auf der Rückseite der Sonne ausbricht. Auch das ist erfüllt. Dieser Flare trat in der Mitte der Sonne aus und war direkt auf die Erde gerichtet.

Vor allem habe ich die Infos natürlich sehr zeitnah über Facebook erhalten. Aber die Sternwarte Hannover hat es auch verbloggt und daher gehört diese Webseite in die Links der Woche.

Polarlichtwarnung über Deutschland. (Bildquelle: NASA/SDO/AIA)

Earth images from Alexander Gerst in 4k

Anfang der Woche bin ich auf ein Video aufmerksam geworden. Das Video wurde von der ESA ins Netz gestellt und der Titel meinte das Alexander Gerst in 4k einige Erdenbilder aufgenommen hat.

Das 4k hat mich gleich interessiert. Wer sich das Video anschaut, sollte auf jeden Fall gleich die höchste Auflösung einstellen. Es ist zwar nicht so lang das Video, aber dafür sind die Bilder wieder fantastisch.

Rosetta kommt näher

Dieser Link darf im Moment einfach nicht fehlen. Rosetta hat sich dem Kometen 67P/C-G nun auf 28 Kilometer genähert und die Bilder werden immer besser und fantastischer.

In dem Blog zur Rosetta-Mission wird alles beschrieben. Hier habt Ihr auch das aktuelle Bild des Kometen.

(Bildquelle: ESA / Rosetta / NAVCAM)

Langsam kann man sich die Größe vorstellen. Es wird sehr spannend. Noch ca. 2 Monate dann soll die Landung auf dem Kometen stattfinden.

Das soll es erst einmal wieder mit den News gewesen sein. Ich hoffe die Links gefallen Euch und helfen über das Wochenende hinweg.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

2 comments

  1. Elmar sagt:

    also die Superluna, wie wir sie hier in Spanien nennen, war extrem unspektakulär. Außer der Sonnenuntergang hatte etwas ganz spezielles!

    Nun hoffen wir wieder auf den abnehmenden Mond und die zunehmenden Sterne ;-)

    Viele Grüße

    Elmar

    • Stefan Gotthold sagt:

      Elmar,
      für die Hobbyastronomen ist auch ein Supermond nicht wirklicht toll. Man sieht nichts auf dem Mond und er verhindert auch noch den tieferen Blick ins All. TRotzdem hab ich 1-2 Bilder machen können und möchte diese dann mal mit einem Mini-Mond vergleichen. Sprich wenn dieser in Erdferne und voll ist.
      LG, Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *