Komet “Siding Spring” (C/2013 A1) auf dem Weg zum Mars

Komet Siding Spring und MarsSchon Anfang des Jahres lass ich von diesem Kometen auf gängigen Informationsplattformen. Da der Komet zu dieser Zeit noch viel zu weit vom Ereignis entfernt war, habe ich mir nur eine kleine Notiz gemacht und diese hat mich heute erinnert über Ihn zu schreiben.

Der Komet Siding Spring ist ein recht besonderer Komet. Warum? Naja, er ist nicht wirklich besonders für die Erdbewohner, da er der Erde nicht wirklich nah kommt. Aber trotzdem wird der Komet uns im Oktober ein besondere Gelegenheit bieten.

Er wird nämlich unserem Nachbarplaneten Mars sehr nahe kommen. Und da wir mittlerweile einiges an Equipment auf und um den Mars haben, werde wir diese Begegnung sicherlich gut sehen können.

Wann es passiert und was wir zu erwarten haben, könnt Ihr hier nachlesen.


Der Komet Siding Spring

Der Komet selbst wurde 3. Januar 2013 von Robert H. McNaught am Siding Spring Observatorium entdeckt und erhielt auch dadurch sein Namen.

Seine offizielle Bezeichnung lautet C/2013 A1 (Siding Spring). Damit könnt Ihr Ihn auch in Euer Stellarium einbauen und diesen verfolgen. Wer nicht weiß wie das geht schaut sich diese Anleitung einfach mal an: Sommerkomet Jacques C/2014 E2 und die Astronomiesoftware Stellarium (mit Anleitung zum importieren)

Der Komet selbst besitzt einen Durchmesser von ca. 50 Kilometer.

Begegnung mit dem Mars

Das interessante an dem Kometen wird aber nicht der Komet selbst sein, sondern seine sehr nahe Begegnung mit dem Mars.

Dabei wird er am Mars mit einer mittleren Entfernung von nur 122.000 Kilometer vorbeifliegen. Das entspricht ca. einem drittel des Mond-Erde-Abstandes. Der wirkliche Abstand wird bei der nächsten Annäherung sogar nur 14.700 km betragen.

Eine gewisse Zeit lang glaubte man das der Komet evtl. sogar auf Mars einschlagen wird. Nach mittlerweile über 244 Beobachtungstagen kann man einen Impact auf dem Mars aber ausschließen.

Durch den möglichen Einschlagsstatus Anfang letzten Jahres, kurz nach seiner Entdeckung, haben andere Blogger sich dem Thema angenommen.

So hat Jan Hattenbach vom Blog Himmelslichter im Februar 2013 von dem Kometen berichtet und fragte in seinem Artikel Kollidiert Komet C/2013 A1 (Siding Spring) mit Mars?. Mittlerweile hat er einige Nachtragungen zum Artikel eingebaut und verweist damit auch auf die Blogs von Michael Khan und Daniel Fischer. Die Frage habe ich oben schon beantwortet und damit bleibt diese Antwort erst einmal Nein.

Den Vorbeiflug kann man recht deutlich auf den von der ESA erstellten Bildern sehen.

The orbit of comet C/2013 A1 (Siding Spring) seen from the ecliptic North, source: Michael Khan/ESA

The orbit of comet C/2013 A1 (Siding Spring) seen from along the ecliptic plane, source: Michael Khan/ESA

Ob man nun den Kometen mit Mars zusammen am Abendhimmel beobachten kann, kann ich nicht eindeutig sagen. Mit, laut Stellarium, 8 mag Helligkeit ist er auf jeden Fall nicht mit dem bloßem Auge sichtbar.

image

Wie das ganze Fotografisch aussieht, wird sich dann an dem Abend zeigen. Eine Nachführung wäre sicherlich angebracht.

Eine sehr interessante Sichtweise findet man übrigens auch auf der Seite von Solarsystemscope.com. Dort sieht man den Kometen Siding Spring (eine freue Darstellung des Kometen) von der Marsoberfläche aus.

Hier kommt Ihr zu dieser Animation: http://solarsystemscope.com/sidingspring

Siding Spring und Mars

image

Ihr seht also, dass ganze Schauspiel kann schon sehr interessant werden. Man sollte sich also den 18.10. und 19.10. soweit frei halten und mal in Richtung Mars schauen.

Angst braucht man übrigens keine haben. Er kommt der Erde nicht nahe und wird auch nicht durch den Mars so abgelenkt, dass er sich auf die Erdbahn zubewegt.

Fazit

Man merkt recht deutlich, dass die Technologien zunehmen. Immer mehr Kometen oder Asteroiden werden entdeckt und es wird Zeitnah darüber berichtet. Natürlich ist die Vorstellung, dass uns ein solcher Brocken mal trifft erschreckend, aber  immerhin sieht man an Siding Spring, dass wir 2 Jahre Zeit hätten um etwas zu tun.Das ist sicherlich nicht viel, aber besser wie gar keine Zeit mehr zu haben.

Ich werde das Ereignis auf jeden Fall verfolgen und bin gespannt was uns die Wissenschaft zeigen wird. Vielleicht kann ja sogar Curiosity den Kometen mit seiner Kamera einfangen. Das Bild wäre dann auch wirklich ein perfektes Foto und bisher einmalig.

Quellenangaben:

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/C/2013_A1

Michael Khan: Go for Launch

Jan Hattenbach: Himmelslichter

Daniel Fischer: Skyweek Zwei Punkt Null

Ähnliche Artikel:

Komet “Siding Spring” (C/2013 A1) auf dem Weg zum Mars, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *