Sternschnuppen, Ereignisse und Himmelsvorschauen: Der Oktober 2014

imageEin sehr spannender Monat liegt nun wieder hinter uns und ein noch viel spannender Oktober 2014 liegt vor uns.

Es tut sich viel am Himmel und es gibt wieder eine ganze Reihe an tollen Ereignissen die man sich nicht entgehen lassen sollte. Neben der Tatsache, dass unser Astronaut Alexander Gerst seinen geschützten Bereich verlassen wird und sich der feindlichen Atmosphäre des Weltall stellt, wird unser Nachbarplanet von einem Kometen besucht (Komet “Siding Spring” (C/2013 A1) auf dem Weg zum Mars).

Außerdem gibt es einige Planetenbedeckungen durch unseren Mond und die Zeit wird mal wieder umgestellt. Das letzte Zähle ich eher zu einem nicht-notwendigen Übel als zu einem Ereignis, aber man sollte ja darauf hinweisen.

Bevor ich nun wieder zu den Ereignissen im Oktober 2014 komme, möchte ich erst wieder die Sternschnuppenströme vorstellen.

Sternschnuppenströme im Monat Oktober 2014

Im Oktober gibt es nur wenige Gelegenheiten die Leuchtspuren am Himmel zu entdecken. Gesamt gibt es nur 2 Sternschnuppenströme. Was ich aber aus meiner aktuellen Erfahrung sagen kann, ist das ich hier immer wieder nur Berliner Verhältnisse bei der Beobachtung heranziehen. Als wir auf dem Herzberger Teleskop-Treffen waren und wir einen wirklichen tollen Himmel sahen, konnten wir so schon mehrere Sternschnuppen sehen. Das war wirklich beeindruckend.

Delta-Draconiden (Oktober-Draconiden)

Delta-Draconiden Oktober SternschnuppeWie der Name dieses Sternschnuppenstroms schon sagt, liegt der Radiant im Sternbild Drachen.

Der Ursprung dieses Stromes geht auf den Kometen 21P/Giacobini-Zinner zurück. Deshalb trägt dieser Strom auch den Namen Giacobiniden heißt. Interessant ist, dass zwischen dem 7. und dem 11. Oktober die Erde nicht nur einfach durch den Partikelstrom fliegt, den der Komet hinterlassen hat, sondern wir uns durch seinen Knotenpunkt (Umkehrpunkt) bewegen. Die Umlaufzeit des Kometen 21P beträgt übrigens 6,5 Jahre. Die Trümmerwolke des Kometen ist recht langgezogen und verteilt.

Damit ist ein Durchflug immer mit Überraschungen verbunden. In welche Richtung diese geht, also ob sehr viel mehr oder gar keine Sternschnuppen zu sehen ist, ist unklar.

Da die Meteoriten-Wahrscheinlichkeit so stark schwankt, kann man natürlich auch keine ordentlichen Aussagen treffen. In den Jahren 2011 und 2012 gab es mehrere hundert Objekt pro Stunden. Das Jahr 2013 ist hier leider nicht mit angegeben.

Orionide

Der Sternschnuppenstrom der Orioniden ist von Anfang Oktober bis in die erste Novemberwoche aktiv.

Der Ursprung deutet auf den Halleyschen Kometen hin. Mit dem Maximum dieses Sternschnuppenstroms ist wahrscheinlich um den 21. Oktober. Die Anzahl der Meteore ist von Jahr zu Jahr verschieden. Geschätzt werden ca: 20-30 Stück pro Stunde.

Die beste Beobachtungszeit ist zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens. Was diesen Strom interessant macht ist das hier mit Feuerkugeln und Boliden zu rechnen ist.

Einige der Feuerkugeln waren in der Vergangenheit so hell das diese auch Tagsüber beobachtet werden konnten. Man kann also gespannt sein. Die Geschwindigkeit beträgt ca: 65 km/sec. Das heißt das diese Strom zu den Strömen mit sehr schnellen Objekten gehört.

Ereignisse im Monat Oktober 2014

imageNun kommen wir wieder zu den Ereignissen im Oktober 2014. In der Tabelle auf der rechten Seite bekommt Ihr einen guten Überblick über die Ereignisse.

Der erste auffällige Punkt in dieser Ereignisfolge ist natürlich der, dass unser Mond im Oktober 5 Phasen besitzt. Beginnen tun wir mit dem ersten Viertel (gestern) und Enden tun wir auch wieder damit.

Das zweite Ereignis kommt in 5 Tagen auf uns zu. Der Uranus (mit ca. 6mag Helligkeit) nicht wirklich mehr mit bloßem Auge zu sehen, steht der Erde sehr nah und lässt sich nun auch schon mit kleineren Geräten am Himmel entdecken. Vor allem am 8.10. steht der Uranus nahe beim Mond und ist damit auch für Einsteiger und Anfänger leichter zu finden.

Ebenfalls am 7.10. sollte man sich nichts vornehmen, da unser Astronaut Alexander Gerst dort seinen Weltraumausflug machen wird. Eigentlich wird dies immer als Weltraumspaziergang bezeichnet, aber das ist ehrlich harte Arbeit und hat mit einem Spaziergang nichts zu tun. Auf dem Blog Zauber der Sterne kann man sich im Detail zu diesem Ereignis informieren.

Leider ist weder die totale Mondfinsternis noch die partielle Sonnenfinsternis von unseren Breitengraden aus sichtbar. Wir müssen halt doch noch bis zum März 2015 warten. Aber dann!!!

Das Super-Ereignis wird aber im Oktober 2014 die Saturnbedeckung durch den Mond sein. Am 25.10. sollte man sich nachmittags und abends nichts weiter vornehmen oder man zur Sternwarte seines Vertrauens. Ich habe noch nichts weiter nachgeschaut, werde diesen Tipp aber noch einmal extra verbloggen, damit Ihr auch alle Daten in einem Artikel habt.

Einen Tag später endet dann die Sommerzeit und der Monat ist dann auch schon wieder fast vorbei.

Himmelsvorschauen für den Monat Oktober 2014

Obwohl der Monat schon 1,5 Tage alt ist dachte ich, dass mehr Kollegen den Sternhimmel beschrieben haben. Mir ist es dieses mal sehr schwer gefallen eine Himmelsvorschau zu finden. Schlussendlich konnte ich diese zwei Vorschauen ausgraben.

Volkssternwarte Marburg e.V. Sternenhimmel Oktober 2014

Planetarium Hamburg: Der Sternhimmel im Oktober 2014

Falls Ihr nun noch einige Himmelsvorschauen entdeckt habt, dann postet diese doch einfach unten in den Kommentaren.

Damit wünsche ich Euch wieder viel Spaß beim spechteln und natürlich einen klaren Himmel.

echo adrotate_ad(12, true, 0, 0);

Ähnliche Artikel:

Sternschnuppen, Ereignisse und Himmelsvorschauen: Der Oktober 2014, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *