Ein Rückblick auf das erste Treffen des #BBSFT

imageNachdem ich im August die Idee hatte und im September hier im Blog eine größere Umfrage stattfand, war es ja nun an der Zeit den ersten Berliner und Brandenburger Sternfreundetreff oder kurz gesagt den ersten #BBSFT stattfinden zu lassen.

Der Wochentag wurde ja durch Euch festgelegt und trotz der Unsicherheiten bei der Anzahl der Anwesenden und der damit verbundenen Reservierung in einem Restaurant organisierte ich den ersten Platz des Treffs.

Warum ich bei der Terminwahl einen kleinen Fehler machte und was wir trotzdem auf dem ersten Sternfreundetreff besprochen haben, möchte ich Euch hier erzählen.

Wer sich noch einmal in die Artikel zum ersten Sternfreundetreff einlesen möchte, der kann das hier tun. Chronologisch fing alles so an:

Dort findet man die allgemeinen Informationen zum Sternfreundetreff.

Mittlerweile habe ich mir aber ein paar Gedanken gemacht und diese auch mit den Teilnehmern gestern besprochen.

Vor dem ersten BBSFT

Leider ist mir für den ersten Abend einem Denkfehler passiert. Ich dachte mir, dass der 1. Donnerstag im Monat gefolgt von einem Feiertag eigentlich sehr ideal für ein Sternfreundetreff ist. Alle können Ausschlafen und niemand ist unter Zeitdruck.

Daher fand ich den Termin gar nicht so schlecht. Anfang der Woche hatte ich aber Gelegenheit mit einer Organisatorin eines anderen Stammtisches in Berlin zu sprechen und hier wurde mir gesagt, dass ein Stammtisch gefolgt von einem Feiertag immer zu einem Einbruch der Teilnehmer führte.

Das machte mir ein mulmiges Gefühl im Bauch und ich stellte mir die Frage, was wohl passiert wenn ich allein da sitze.

Nach und nach flatterten dann auch wirklich die Absagen der Leute ein, die ich direkt aus der Astronomieszene kenne. Also stieg mein ungutes Gefühl und ich verpflichtete schon meine Frau, die mit Astronomie nichts zu tun hat, mit mir in das Restaurant zu gehen falls es keinerlei Zusage gab. Einfach damit ich nicht allein da sitze und dann wieder gehen muss.

Na gut, es kamen dann doch noch 3 Zusagen und eine Halbe.  Die Halbe kam von jemand der Arbeiten muss und schauen wollte ob er es schaffe. Damit brauchte meine Frau nicht mit und ich saß nicht allein an dem Abend.

Ich konnte damit auch die Reservierung für den Tisch anpassen. Es gab nämlich einige Diskussionen mit dem Wirt, wie viele den jetzt kommen würden und ich konnte bis Mittwochabend nicht darauf antworten. Ich buchte dann einen 5er-Tisch in der Hoffnung, dass nicht all zu viele unangemeldet kommen würden. Ihr seht wie wichtig die Anmeldung zum Treff sein kann.

Diskussionen und Gespräche am Abend

Aufgetaucht sind von den 5,5 angemeldeten, dann doch nur 3. Was aber wirklich nichts weiter machte. Ich hätte mir sicherlich mehr Leute gewünscht, aber ich weiß das kleine Grüppchen manches Mal besser diskutieren können.

Beim ersten Sternfreundetreff geht es ja meist ums kennen lernen und wir lernten uns kennen. So konnten Daniel, Tim und ich uns lange über die Astronomie, deren Mankos in der Hobbyszene und viele weitere Themen austauschen.

Sogar als Tim ging, saß ich bestimmt mit Daniel noch eine ganze Weile bei Frau Mittenmang und quasselt über diverse Themen. Das wäre so in einer größeren Gruppe gar nicht weiter möglich gewesen.

Offizielle Themen

Natürlich gab es auch einige offizielle Themen und Festlegungen. Schließlich bin ich ja nicht derjenige der hier alles einfach nur Festlegt, sondern es soll ja ein Sternfreundetreff sein, der in Zukunft auch Euch Spaß machen soll.

Nun muss ich aber einige Festlegungen treffen, damit der Treff stattfindet und dazu gehören auch die Wahl der Orte oder leichte Strukturen im Sternfreundetreff.

1. Das Erkennungsmerkmal der Tisch-Dobson, meine kleines FirstScope, kommt gut und funktioniert. Ich kann Ihn im Rucksack mitführen und er sorgt zum Teil sogar für Diskussionen.

2. Der Sternfreundetreff (also Ihr) hat sich ja in der Umfrage für wechselnde Orte ausgesprochen. Das finde ich auch gut und werde das auch so organisieren. Da ich aber doch eine kleine Struktur brauche, habe ich mir folgendes überlegt. Wir wandern mit dem Sternfreundetreff am Berliner Ring entlang. Das heißt wir haben jeden Monat eine anderen S-Bahnstation die angefahren wird und in dessen nähe wir unseren Sternfreundetreff veranstalten.

Dieses vorgehen  hat zwei Vorteile. Vorteil A: Wir kommen bei jedem in Berlin mal vorbei. Der Ring ist also ein zentrales Mittel und Vorteil B: wir kommen auch an den Sternwarten und Planetarien vorbei.

S-Bahnplan_Sternfreundetreff

Ich habe hier mal einen ersten Standortplan erstellt. Ob und wie der funktioniert wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Vielleicht überspringen wir auch mal sehr ungünstige Stationen und nehmen dann gleich die nächste.

Daher ist dieser Plan erst einmal als vorläufig zu sehen.

Damit kann sich auch jeder orientieren und weiß ungefähr wann wir in der Gegend vorbei kommen. Der nächste Treff steht schon fest. Es ist der 6.11. in der Nähe des Bahnhofes Gesundbrunnen.

3. Themen im Sternfreundetreff sind mit persönlich wichtig. Es soll zwar eine Zusammenkunft sein, bei der sich Sternfreunde und Astronomie-begeisterte austauschen können, aber trotzdem möchte ich ein wenig Diskussionsgrundlage legen. So will ich zu jedem Sternfreundetreff ein Thema einbauen und zu diesem Thema auch Spezialisten und Experten einladen.

Gestern konnten wir einige tolle Ideen sammeln. Vielleicht habt Ihr auch noch mehr Ideen.

Folgende Grundthemen sind gestern zusammen gekommen.

  • Planetarien und Sternwarten stellen sich vor
  • Astronomie in der Lehre (Uni, Hochschule, Forschungseinrichtungen)
  • Lichtverschmutzung
  • Apps und Tools in der Astronomie
  • Astronomie-Bücher (jeder bringt eines mit)

Ihr seht wir haben schon eine gute Anzahl an Themen parat. Für Vorschläge bin ich da sehr offen.

Vorstellungsrunde, aktueller Sternenhimmel, E-Mail-Verteiler

Diese drei Punkte sind eher experimenteller Natur. Ich möchte den Stammtisch gern mit einer kurzen Vorstellungsrunde beginnen. Manchen gefällt so etwas nicht oder man ist nicht dran gewöhnt. Bei vielen Meetings ist sowas sehr normal. Damit weiß man gleich wer neben einem sitzt und hat auch gleich schöne Ansatzpunkte. Außerdem entstehen so immer wieder tolle Verbindungen.

Da der Sternfreundetreff immer am Anfang des Monats stattfindet wäre eine Kurzvorstellung des Aktueller Sternhimmel sehr sinnvoll. Ob das jeden interessiert weiß ich nicht, aber wir können es ja probieren.

E-Mail-Verteiler

Ein wichtiger Punkt ist ja der E-Mailverteiler. Diesen Verteiler möchte ich mit dem Stammtisch aufbauen. Dazu werde ich zu jedem Treffen einen vorbereiteten Zettel mitbringen auf dem man sich für den Verteiler eintragen muss.

Ich möchte gern nach jedem Sternfreundetreff an alle im Verteiler eine kurze E-Mail mit den Kontaktdaten schicken und vor einem Termin einfach erinnern an den Sternfreundetreff. Das heißt es kommen maximal 2 E-Mails im Monat von mir in Euer Postfach.

In diesen E-Mailverteiler kommt man auch nur, wenn man beim Stammtisch war. Einfach so davor kommt man nicht hinein, da hier Kontaktdaten ausgetauscht werden sollen, die bekommt halt nicht jeder.

So das waren erst einmal die Themen die gestern besprochen wurden. Ich hoffe ich konnte Euch informieren und würde mich sehr freuen den einen oder anderen Leser beim nächsten Sternfreundetreff begrüßen zu dürfen.

Fazit

Auch wenn wir nur drei Leute auf dem ersten Sternfreundetreff waren, finde ich war es ein gelungener Start. Man hat ja selbst nur wenig Erfahrung beim organisieren und ausrichten solcher Veranstaltungen.

Ich bin mir sehr sicher, dass sich dieser Sternfreundetreff etablieren wird und wir sehr schnell wachsen werden.

Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Sternfreundetreff. Bis spätestens zum 06.10.

Termine werden wie immer hier im Blog bekannt gegeben oder auf meiner Facebook-Seite unter Facebook.com/ClearSkyBlog oder über Twitter auf meinem Account Twitter.com/gottie29.

Ihr habt also genügend Anlaufpunkte für die Infos zum Sternfreundetreff.

Ähnliche Artikel:

Ein Rückblick auf das erste Treffen des #BBSFT, 3.8 out of 5 based on 4 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *