125 Jahre Bamberg-Refraktor (Berlin)

Das ein Teleskop 125 Jahre alt ist, ist wirklich schon eine beachtliche Leistung. Das dieses Teleskop aber auch den 2. Weltkrieg im Zentrum des Geschehens überstanden hat, ist schon fast wahnsinniges Glück.

Das dieses 125 Jahre alte Teleskop aber immer noch im Betrieb ist und man damit sogar noch öffentliche Beobachtungsabende und Führungen durchführt ist einzig und allein den Menschen und Ihrer Liebe zur Astronomie zu verdanken.

Unser Bamberg-Refraktor wurde daher diese Woche geehrt und seine 125 Jahre wurden in der Wilhelm-Foester-Sternwarte gefeiert.

Mit einem Vortrag des Vereinsvorsitzenden und einem Sektempfang ging es zu diesem Großteleskop, welches wirkliche Geschichte erlebt und einen Krieg überlebt hat.

125 Jahre ist schon ein beachtliche Zeit für ein Teleskop. Was in diesen 125 Jahren alles passiert ist.

1889 wurde der heute benannte Bamberg-Refraktor von der Firma Carl Bamberg gebaut. Mit einer Öffnung von 314 mm und einer Brennweite von 5 war dieses Linsenteleskop damals das größte Teleskop in Preußen.

Gefertigt wurde das Teleskop für die Berliner Urania, die von Wilhelm-Foerster gegründet wurde.

15-Bamberg in zerstörter 15-Urania-StwNach das Großteleskop den Krieg mit nur sehr wenigen Blessuren (siehe Bild) und einer funktionierenden Optik überlebte, kam das Instrument zunächst in die Papestraße in Berlin. Die Berliner Amateurastronomen Hans Rechlin und Hans Mühle ließen 1947 dort das Wilhelm-Foerster-Institut in der Nähe des S-Bahnhofes Papestraße errichten.

Das Bild auf der rechten Seite zeigt den Bamberg-Refraktor kurz nach dem Krieg. Die Kuppel ist dabei sehr zerschossen worden.

Dort stand dann der Bamberg-Refraktor für lange Zeit und wurde auch für öffentliche Vorführungen oder aber auch zum Lehrbetrieb angehender Astronomen verwendet.

1963 siedelte dann das gesamte Instrument auf den Insulaner Berg zur Wilhelm-Foerster-Sternwarte.  Dort sollte das 4,5 Tonne schwere Teleskop von nun an seinen Dienst tun.

Im September 1996 kam noch einmal eine schwierige Zeit für das Teleskop und auch für die Sternwarte. Das Teleskop sollte nun endlich renoviert werden und wie es sich herausstellte, war es auch höchste Zeit. Natürlich birgt so etwas immer große Gefahren. Die Firm 4 H Jena Engineering leistete hier wirklich tolle Arbeit.

Am 30. August 1997 wurde der Refraktor dann wieder eingeweiht und wird seit dem von vielen Menschen genutzt.

125 Jahrfeier (20.10. 2014)

Am 20. Oktober 2014 beginne dann ca. 60 Menschen, darunter auch der Vereinsvorsitzende des Vereins Wilhelm-Foerster-Sternwarte e.V. – Dr. Hoffmann -, der aktuelle Programmdirektor und Geschäftsführer der Berliner Urania – Dr. Bleyer -, der Leiter der Archenholdsternwarte – Dr. Lühning – und viele weitere Persönlichkeiten aus der Welt der Sternwarten.

Nach einem tollen Vortrag zur Geschichte des Refraktors im Planetarium, gab es einen kleinen Sektempfang auf der Sternwarte. Dabei stand der Refraktor im Vordergrund und auch wenn das Wetter nicht gerade mitspielte, konnte man doch einige Ziele hier in der Stadt anpeilen. Auf dem letzten Foto sieht man, dass der Himmel dann doch noch etwas aufklarte und einige Besucher schauten sich noch Ziele wie den Doppelstern Albireo im Sternbild Schwan an.

IMG_0072

IMG_0074

IMG_0076

Fazit:

Ein wirklich gelungener Abend mit der Ehrung des geschichtsträchtigen Teleskops. Für mein Empfinden waren zu wenige da. Sicherlich hätte man den Vortrag zur Geschichte etwas ankündigen können und dadurch wieder für etwas Aufmerksamkeit im Planetarium und in der Sternwarte sorgen können.

Aber dadurch das nur so wenige da waren, gab es natürlich auch keine Platzprobleme und man konnte sich sehr gut und angenehm austauschen und unterhalten. Damit hat das auch immer einen Vorteil. Ich fand den Abend dahingehend sehr spannend, als das man mal wieder merkte wie viel Geschichte in dieser Stadt steckt. Hier sollte ich sicherlich mal ein wenig mehr im Blog berichten. Ich nehme es mir zumindest vor.

Ich hoffe das der Bamberg-Refraktor noch eine ganze Weile im Dienst ist und uns weiterhin den Himmel über Berlin zeigt.

Webseiten:

4 H Jena Engineering – Bamberg Refraktor

Wilhelm-Foerster-Sternwarte – Bamberg Refraktor

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *