Ein astronomischer Jahresrückblick in 4 Akten – Akt 1: Januar–März 2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und man beginnt darüber nachzudenken wie wohl das Jahr gelaufen ist und was wohl alles passierte.

Auch ich tue dies und da ich sehr viel in diesem Blog schreibe, immer wieder auf astronomische Themen aufmerksam mache und ich selbst viel in den Raumfahrtthemen, den Astro-Messen oder Teleskoptreffen unterwegs bin, möchte auch ich einen astronomischen Jahresrückblick geben.

Diesen werde ich in 4 Akte a 3 Monate unterteilen. Das hat einfach den Hintergrund das ich in diesem Rückblick einfach sehr viel zu berichten habe. Das Jahr 2014 war toll und es ist viel passiert.

Lest aber selbst nun den ersten Akt dieses kleinen Theaterstückes aus dem Leben eines Hobbyastronomen und Astronomiebloggers.


Der Prolog

Um in der Theatersprache zu bleiben, starten wir einfach mit dem Prolog. Natürlich habe ich mir einige Gedanken gemacht, wie ein Jahresrückblick auszusehen hat. Auch habe ich in meinem Blog mal nach vergangenen Jahresrückblicken geschaut.

So habe ich einen Jahresrückblick für 2012 geschrieben. Dieser konzentrierte sich auf die astronomischen Ereignisse jeden Monats und endete mit dem Weltuntergang. Leider hat dieser Jahresrückblick null Persönlichkeit, da er ja nur Ereignisse darstellt.

Das wollte ich mit diesem Rückblick anders machen und daher habe ich den Rückblick in 4 Akte unterteilt. Damit bleibt mehr Platz. Ich werde in dieser und auch in der nächsten Woche diese 4 Akte veröffentlichen. Man darf also gespannt sein.

Akt 1 – Januar bis März 2014

Der Akt 1 beginnt. Wir befinden uns in der Anfangszeit des Jahres 2014. Meine astronomische Aktivität ist mal wieder auf einem Tiefpunkt. Der Blog liegt brach und es erschienen gerade einmal  2 Artikel im Januar.

Januar 2014

Ich bin sowas von zu mit Arbeit, dass ich mir keinerlei Gedanken machen kann was es wohl am Himmel zu sehen gab oder gibt.

Natürlich wartete aber die Astronomie nicht auf einen. Es geht einfach weiter.

Landung von Opportunity wird 10 Jahre

Opportunity feiert seinen 10 Geburtstag. Am 25. Januar 2014 wurde die Landung von Opportunity von vor 10 Jahren gefeiert. Dieser Marsrover zeigte uns unseren Nachbarplaneten im komplett neuem Licht.

Die eigentliche Missionsdauer belief sich auf 90 Tage. Also knapp 3 Monate. Opportunity lief aber nun an diesem Tag 10 Jahre auf dem Mars und legte in dieser Zeit ca. 40 Kilometer Wegstrecke zurück.

Ich glaube die Feier und auch die Erleichterung oder der Stolz auf und über dieses Projekt muss super gewesen sein.

Auf den Seiten der NASA findet man natürlich eine ganze Reihe an Informationen. Mars Exploration Rovers (NASA)

Eine Supernova taucht auf

Die Supernova mit dem tollen Namen SN2014J taucht auf. Solche Ereignisse sind natürlich toll für die Astronomie und auch für die Hobbyastronomen. Vor allem weil diese Supernova extrem hell wurde.

Vor ca. 11 Millionen Jahren explodiert in der Galaxie M82 ein weißer Zwerg und erzeugte damit eine Supernova. Das Licht benötigte dort 11,5 Millionen Lichtjahre plus/minus 0,8 Millionen Jahre. Nun ist es im Januar 2014 das erste mal in ein menschliches Auge gefallen und zwar in das richtige.

Der Universitätsdozent Steve Fossey und vier Studenten vom University College in London entdeckten am 21. Januar 2014 diese Supernova mit dem Namen SN2014J. 

Sehr interessant an der Supernova ist aber die Tatsache, dass diese eine Helligkeit von 8,6 mag (mag = Magnituden) erreichte und damit auch schon in kleineren Geräten sichtbar war.

Die Supernova begleitete die Astronomen und Astrofotografen noch bis in den Februar hinein.

Einen Hobbyastronomen-Beitrag gibt es natürlich auch und da ich nicht selbst berichtete, müsst Ihr das bei Andreas nachlesen: Helle Supernova in Messier 82

Damit verstrich der Januar und schoss an mir vorbei. Ich habe im Januar gerade einmal 2 Artikel im Blog geschrieben.

Ein Artikel war die Blogvorstellung, welche ich im Jahr 2013 begann. Hier kam Mitte Januar der 7. Teil dieser Vorstellung heraus: Teil 7: Astronomie-Blogs vorgestellt (31-35)

Anfang Januar hatte ich aber, wie die Jahre davor, eine Blog-Parade ausgerufen. Hierbei wollte ich von Hobbyastronomen und Bloggern wissen, was diese sich im Jahr 2014 so vornehmen.

Eine Reihe an Astronomen folgte diesem Aufruf: Alles Neu in 2014 oder doch nicht? (mit Blog-Parade). Im Januar 2015 wird auf jeden Fall die nächste Blogparade gestartet und dann kann man sich wieder auslassen.

Die Topartikel werde ich hier nicht aufführen, da im Januar ja nur 2 Artikel geschrieben wurden. Die Besucherzahlen für den Blog sehen durch die Inaktivität auch noch sehr schlecht aus.

Sitzungen: 2.714 – Nutzer: 2.387 – Seitenaufrufe: 4.601

Februar 2014

Im Februar 2014 gab es dann eine große Änderung in meinem Leben und damit auch in meiner Tätigkeit mit der Astronomie.

Ich kündigte meinen Job und machte mich Selbstständig. Bewandert in den Social-Media-Kanälen und mit einiger Projektleiterahnung machte ich mich ans Werk. Vor allem die Planetarien und Sternwarten haben es mir angetan.

Stand heute (Dez 2014) kenne ich alle Leiter in Berlin und Potsdam der Planetarien und arbeite mit diesen Zusammen. Außerdem halte ich einige Vorträge über Themen wie ISS und einige Raumfahrtprojekte. Und ich führe natürlich meinen Blog (und einige andere Internetprojekt). Das alles lässt sich eigentlich recht gut in ein Business pressen und heraus kam von nun an meine selbstständige Tätigkeit.

Der Blog und die dadurch zur Verfügung stehende Zeit profitierten von nun an davon und im Februar erschienen schon 24 Artikel. Das wäre also pro Arbeitstag ein Artikel. Dieser Rhythmus war fantastisch für Recherchen und die Arbeit neben dem Schreiben. Schließlich bin ich nicht in Netzwerken (wie z.B. Scienceblogs oder andere) die Ihre eigenen Admins haben. Ich muss mein Spam, die Blogfehler und alles andere ganz allein machen und es ist wirklich nicht wenig.

Ab Februar ging es also astronomisch Bergauf. Noch konnte ich nicht komplett loslegen, aber die Zeit verbesserte sich und so schrieb ich viele Artikel und machte Pläne.

Fotowettbewerb 2014

Da ich nun etwas mehr Zeit hatte beschloss ich am 21. Februar 2014 einen Fotowettbewerb ins Leben zu rufen. Hier kann man den Aufruf nachlesen. Der Wettbewerb sollte eine ganze Weile andauern. Interessant dabei war aber die Maßgabe, dass es keinerlei Gewinne und auch keine Jury gab.

Dieser Wettbewerb spülte mir viele Leser in den Blog und die Verbindung mit Facebook war Gold wert.

Start des Fotowettbewerbs

Ende des Fotowettbewerbs

Eine kleine Umfrage vor wenigen Tage zeigte, dass dieser Fotowettbewerb wieder gewünscht wird. Ich werde also auch im Januar wieder einen Fotowettbewerb starten.

Deutschland bekommt gleich zwei Sternenparks

Am 10. Februar berichtete ich darüber das im Westhavelland bei Gülpe der erste Sternepark von der IDA ernannt wurde. Das ist eine Auszeichnung und vor allem bin ich für die Region sehr glücklich.

Kurze Zeit später erhielt aber auch der Nationalpark Eifel den Status eines Sternparks verliehen. Das war hörte sich natürlich noch besser an. Gleich zwei Sternenparks in Deutschland. Das ist toll.

Beide Artikel kann man hier nachlesen:

10.02.2014 – Ein Sternenpark für Deutschland–der Erste übrigens

17.02.2014 – Nationalpark Eifel ist nun Sternenpark

500 Artikel im Blog

Am 13. Februar feierte ich übrigens den 500. Artikel im Blog. Das ist eine ganze Menge und mittlerweile sind über 200 Artikel dazu gekommen. Trotzdem war es ein tolles Gefühl.

Jubiläum: 500 Artikel im ClearSky-Blog

Kepler findet über 715 neue Exoplaneten

From left to right, artist's concepts of the Spitzer, Kepler and Planck space telescopes.

From left to right, artist’s concepts of the Spitzer, Planck and Kepler space telescopes (Image credit: NASA/JPL-Caltech)

Da wir viele Exoplaneten schon kennen ist fantastisch, aber das Kepler auf einen Schlag mehr wie 700 Exoplaneten gefunden hat ist mega-fantastisch. Am 26. Februar gaben die Wissenschaftler um Kepler bekannt, dass die Auswertung der Daten des Kepler-Teleskopes zu 715 neuen Planeten führte.

Da im Februar nun so viele Artikel im Blog erschienen sind, möchte ich die drei beste am Ende des Monats immer aufzeigen. Dabei sind das die drei Artikel aus dem Februar die in diesem Jahr die meisten Aufrufe hatten.

Platz 1: Termin: ATT–Europas größte Astronomiebörse (10.05.2014)

Platz 2: Hobby-Fotowettbewerb: Astronomie und Sternenhimmel

Platz 3: Nationalpark Eifel ist nun Sternenpark

Auch möchte ich Euch die Aufrufzahlen des Blogs aufführen. Im Januar spielte das eine nur sehr geringe Rolle.

Sitzungen: 3.233 – Nutzer: 2.488 – Seitenaufrufe: 6.014

März 2014

Im März 2014 wurde das ganze dann schon sehr spannend für mich. Ich war nun komplett in meiner Tätigkeit drin und konnte mich auf die Astronomie konzentrieren.

Im März erschienen dann auch wieder 25 Artikel und ich konnte einige neue Projekte starten. So berichte ich seit dem über die Überflüge der Internationalen Raumstation und fotografierte diese auch Mehrfach.

Leider gab es auch eine schlechte Nachricht. Das Zeiss Großplanetarium in Berlin schloss die Tore und verabschiedete sich in eine Sanierungspause: News: Abschied vom Zeiss Großplanetarium mit kostenlosem Programm (Berlin–Prenzlauer Berg)

Das war für mich natürlich Pech, aber ich lernte trotzdem den Leiter des Planetariums kennen und mittlerweile Arbeiten wir in einigen Bereichen zusammen.

Ich schloss unter anderem meine Vorstellung der Astronomie-Blogs ab und konnte damit über 80 astronomielastige Blogs präsentieren. Auf diese Serie wurde auch die Zeitschrift interstellarum aufmerksam und später erschien ein Artikel von mir in der interstellrum.

Es wurde aber auch neue Projekte gestartet.

Der Clear Sky-Blog Newsletter

imageIch entschloss mich einen Newsletter ins Leben zu rufen und zum heutigen Stand habe ich über 60 Leser des Newsletters. Dieser erscheint alle 2 Wochen und berichtet im wesentlichen von meinen Tätigkeiten im astronomischen Umfeld. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe an News und anderen Informationen.

E-Mail-Newsletter für den ClearSky-Blog

Natürlich startet ich auch andere Projekte.

So hatte ich ein Projekt gestartet, welches den Namen Wir bloggen den Tag der Astronomie trug. Hier sollten Blogger zum Tag der Astronomie einfach auf diesen Aufmerksam machen und entsprechende Events in der Umgebung aufzeigen.

Natürlich gab es auch einige tolle und interessante Themen aus der Astronomie, die sich nicht nur in meinem Blog wiederfanden.

Ein Asteroid mit Ringen

Brasilianische Forscher nahmen sich im Juni 2013 den Asteroiden Chariklo vor. Diese zog zu dieser Zeit vor einem Stern entlang und verdeckte diesen kurzzeitig. Das passiert nicht selten und die Gelegenheiten für die Wissenschaftler sind immer gut um viele Messungen vorzunehmen.

Eigentlich wollten die Wissenschaftler nur die Größe vermessen und sahen plötzlich das der Stern kurz vor eintritt des Asteroiden dunkler wurde und nach dem Austritt wurde der Stern auch nicht gleich wieder ganz hell, sondern war eine kleine Zeitspanne lang auch wieder dunkler.

Das deutete auf einen ein Ringsystem hin und sie sollten Recht behalten. Der Asteroid besaß zwei Ringe mit knapp 20 Kilometer Breite und einer 8 Kilometer großen Lücke zwischen den Ringen.

(Bild: public domain)

Die Entdeckung ist eine fantastische Leistung, da man sowas halt nicht bei einem Asteroiden vermutet und damit auch nicht nach solchen Daten schaut.

Das wird sich nun sicherlich ändern.

Die Top 3 Artikel im März waren in 2014 folgende:

Platz 1: Sternschnuppen, Ereignisse und Himmelsvorschauen: Der März 2014

Platz 2: Wie groß ist das Sonnensystem und das Universum?

Platz 3: Zwischenstand Hobby-Fotowettbewerb 2014

Sitzungen: 4.911 – Nutzer: 3.611 – Seitenaufrufe: 9.077

Fazit und Aussicht

Das war es nun erst einmal mit meinem Rückblick im ersten Akt. Hier seht Ihr also einige Dinge aus dem Blog und aus der Astronomie-Szene in den ersten 3 Monaten des Jahres 2014.

Mit der länge dieses Beitrages seht Ihr auch warum ich den Artikel in 4 Einzelartikel stückle. Es würde einfach viel zu lang werden und ich würde 10 Stunden an einem Artikel schreiben. 

Im nächsten Artikel wird es eher in Richtung Raumfahrt gehen. Ich werde einige Astronauten treffen und berichte auch von Europas Größter Astronomiemesse. Es war ein sehr spannendes Quartal. Ihr dürft Euch also freuen.

Bis zum nächsten Teil.


Der Jahresrückblick in 4 Akten

Akt 2: Ein astronomischer Jahresrückblick in 4 Akten – Akt 2: April – Juni 2014


Ähnliche Artikel:

Ein astronomischer Jahresrückblick in 4 Akten – Akt 1: Januar–März 2014, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *