Ein Berliner sieht Sterne – Spontanbesuch auf dem Lande

imageDas mein Berliner Sternenhimmel nicht unbedingt der Beste ist, sollte jedem klar sein. Deshalb finde ich es um so wichtiger auch einmal spontane Gelegenheiten zum Sterne gucken zu nutzen. Wegen des Hypes um die Sonnenfinsternis komme ich aber erst heute dazu die Bilder eines meiner Spontanbesuchen auf dem Land auszuwerten.

Die erster Bilder auf dem kleinen Display der Kamera waren schon sehr vielversprechend.

Was dabei heraus kam und das es mal wieder ein Erlebnis war unter freiem Sternenhimmel zu stehen, kann man nun in diesem Bericht nachlesen.

 


Gelegenheiten muss man nutzen

Ja, ich bin Sternensüchtig und ab und an wird diese Sucht befriedigt. Durch einen nicht ganz so tollen Umstand müsste ich in den letzten Wochen mehrfach in die Nähe des Havellandes (Sternenpark Westhavelland) fahren. Besser gesagt in Richtung Kremmen/Sommerfeld. Schon bei meinem ersten Besuch fiel mir auf wie Dunkel diese Gegend ist und daher war der Entschluss sehr schnell gefasst.

Die Kamera gehört ins Auto und sollte es klar sein, wird einfach mal am Feldweg angehalten.

Letzte Woche Mittwoch war es dann so weit. Es war klar und die Kamera lag im Auto. Also hielt ich auf dem Heimweg einfach mal auf einem Feldweg an und durfte einen wundervollen Sternenhimmel genießen.

Ausgerüstet mit Kamera Canon 600D, einem Stativ, einem Fish-Augenobjektiv und der Fernbedienung war die Ausrüstung sehr schnell aufgebaut und Startklar.

Schnell war der Plan klar und nach einigen Testaufnahmen des Himmels wollte ich einen Star-Trail erstellen.

Auswertung und Aufarbeitung

Natürlich gehört zu den Arbeiten eines Astronoms auch die Auswertung der Bilder und die Aufarbeitung. Ich finde zwar Astro-Fotos als solche schön, bin aber auch der Ansicht, dass man sich manchmal mit den Bildern beschäftigen sollte.

IMG_2983

So sieht man auf dem obigen Bild die Milchstraße, viele Sternbilder und sogar noch Jupiter am Rand. Das Bild wurde mit ISO 3.200 und 30 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen. Bearbeitet man nun noch das Bild, kann man eine Menge an Infos finden.

Bild1_Bearbeitet

Hier mal einige Informationen in dem Bild. Sicherlich findet man noch eine ganze Reihe mehr Sternbilder und Objekte auf dem Bild. Das sollte aber hier im Blog erst einmal reichen.

IMG_2986

Natürlich darf ein Selfi bei dieser Aktion nicht fehlen. Mittlerweile habe ich das Bild auch in diversen Profilen verwendet.

Anschließend habe ich die ISO-Zahl um eine Stufe abgesenkt und angefangen die Strichspuraufnahmen zu machen.

Das Ergebnis sieht man nun hier:

Trail_Startrail1

Das sind 47 Aufnahmen a 30 Sekunden Belichtungszeit. Insgesamt sind hier also 23,5 Minuten Belichtungszeit drauf.

Mit einigen anderen Einstellungen in dem Programm StarTrails kommt man auch auf andere Ansichten. Hier mal mit der Option “Sternschnuppe”.

IMG0047

Beim Bearbeiten der Strichspuraufnahmen ist mir auch ein recht dunkler Satellit durchs Bildfeld geflogen. Erstaunlich ist dabei das der Satellit auf dem ersten Bild zu sehen ist, auf dem nächsten nicht, aber auf dem darauffolgenden Bild wieder. Das deutet auf eine Rotation des Satelliten hin.

Die drei Bilder habe ich hier einmal eingefügt.

Bild 1: Nr. 3030IMG_3030

Bild 2: Nr. 3031

IMG_3031

Bild 3: Nr. 3032

IMG_3032

Man kann den Satelliten gut in der Bildmitte sehen und wie er sich von rechts nach Links bewegt.

Eine kurze Recherche zeigte, dass es sich um den Satelliten Cosmos 2151 handelt. Dieser hat eine Helligkeit von ca. 3 mag. Wie ich auf den NASA-Seiten erfahren habe ist es ein russischer Satelliten aus dem Jahr 1991. Seine Masse beträgt 2000 kg. Hier findet man mehr Informationen: Cosmos 2151 bei der NASA

Eine Sternschnuppe habe ich sogar visuell erfassen können. Leider war die Kamera nicht in die richtige Richtung ausgerichtet.

Eigentlich wollte ich noch wesentlich mehr machen, aber meine Vorbereitung auf eine spontane Fotoaktion war dann doch zu gering. Mein Akku versagte nach 1 Stunde im Kalten den Dienst und da ich kein Ersatz dabei hatte musste ich abbrechen.

Trotzdem finde ich den Abend sehr gelungen und es war mal wieder sehr schön unter einem Sternenzelt zu stehen.

Ähnliche Artikel:

Ein Berliner sieht Sterne - Spontanbesuch auf dem Lande, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *