Gebrauchte Teleskope und Zubehör kaufen, aber bitte NICHT bei ebay und Co.

Durch diesen Blog und meine Artikel zum Thema Teleskop kaufen, bekomme ich häufig E-Mails mit Links zu ebay-Angeboten oder zu anderen Plattformen, bei denen private/gewerbliche Händler Ihre Waren verkaufen.

Der Gebrauchtkauf von Teleskopen, ab einer gewissen Qualitätsstufe ist legitim. Das es aber genau diese freien Handelsplattformen eher zur Bauernfalle und damit zu viel Frust führen, möchte ich hier beschreiben.

Außerdem zeige ich Alternativen, wo man schon eher gefahrlos seine Astro-Equipment aufbauen kann und warum diese sicherer wie ebay und Co. sind.


Gebrauchte Teleskope & Zubehör

Das schöne an diesem Hobby ist, dass der Markt Rund um den Teleskopkauf nicht wirklich groß ist. Ein Gebrauchtmarkt hat sich trotzdem etabliert. Schließlich wird jeder Hobbyastronom an den Punkt kommen, dass sein genutztes Gerät einfach viel zu klein ist und man ein größeres braucht.

Damit gibt es einen ständigen Fluss an gebrauchten Geräten, die z.T. in der Oberliga der Teleskope mitspielen. Auch die Aufgabe des Hobbies aus Zeitgründen oder anderen Gründen heizt den Markt an und sorgt ständig für Nachschub.

Auch ich kaufe bestimmte Teleskope auf dem Gebrauchtmarkt und so manches mal kann man hier wirkliche Schnäppchen machen. Zwischen 50%-60% des Neupreises ist hier keine Seltenheit.

Trotzdem sollte man sich als Anfänger vor allem nicht täuschen lassen. Der Kauf des Teleskops ist ohne Gebrauchtmarkt-Recherche schon schwierig genug. Kommt nun noch die Bewertung der angebotenen Ware dazu und entspricht diese nicht zu 100% der Vorstellung, ist man schnell überfordert.

Aber auch der Punkt “Geld zu sparen” sollte hier nicht zu Fehlkäufen führen oder den Anfänger verleiten mal eben schnell zuzugreifen.

Falsche Angaben im Angebot sorgen dann für den absoluten Frust und lassen das “günstig” erworbene Teleskop schnell im Keller verschwinden. Damit ist das Hobby meist tot und das angebliche Schnäppchen war keines mehr, da man ja nicht mehr mit dem Gerät beobachtet.

ebay und Co. – “nicht für Anfänger geeignet!”

Vor allem wenn man Geld sparen möchte, wird man beim Teleskopkauf auf diesen Plattformen kein Glück haben. Hier treiben sich zwar auch die etablierten Astro-Händler herum, aber eben auch sehr viele Scharlatane.

Außerdem verkaufen hier Privatanbieter häufig Teleskope die zum einen sehr alt sind und zum anderen nicht ausreichend beschrieben wurden.

Wer nicht genau weiß was er will (und dazu gehört auch die Montierung, evtl. Motoren und anderes Zubehör), der sollte auf jeden Fall die Finger von ebay und Co. lassen.

Hier mal einige Beispiele die z.T. wirklich erschreckend sind.

image

Mit solch einem Gerät habt Ihr am Sternenhimmel einfach keine Freude. Auch wenn das Gerät nur ca. 60 € kostet. Allein die Montierung wird Euch bei der Suche nach Planeten (einfache Himmelsobjekte) in den Wahnsinn treiben.

Das dieses Gerät mehr wie 2.158 verkauft wurde, kann ich kaum glauben.

Aber auch bei den Beschreibungen gibt es wichtige Hinweise bei denen man gern sofort abstand von den Geräten nehmen sollte.

image

Wer bei einem 76mm-Teleskop mit Vergrößerungen von bis zu 450x wirbt, der gilt in den Angeboten schon als unseriös. Hier gibt es eine Faustregel. Die maximale Vergrößerung eines Teleskop ist die Öffnung mal 2. Also in diesem Falle ca. 150x Vergrößerung. Mehr geht oft optisch gar nicht. Rechnerisch ist es immer möglich, aber die Qualität der Geräte lassen oft viel weniger zu.

Auch die Angabe von “Hochleistungsokularen” wie H20 ist hier sehr verwirrend. Als Anfänger denkt man etwas das dieses “H” für Hochleistung steht. Das ist aber falsch. Das H steht hier für die Bauart Huygens (Wikipedia) und zeigt erfahrenen Astronomen, dass hier die billigsten Okulare beigelegt werden, die es am Markt gibt. Sowas werfen die Astronomen meist sofort weg.

Hier werden die Käufer oft sehr enttäuscht sein, dass die Versprechen im Angebot nicht eingehalten werden.

Alternativen zum Gebrauchtkauf von Teleskopen

Es gibt aber Alternativen zum Gebrauchtkauf von Teleskopen.

Das erste woran man sich halten sollte, ist ein Portal oder ein Markt bei dem Hobbyastronomen Ihre Geräte veräußern. Wenn es schon gebraucht gekauft wird, dann bitte von den Fachleuten in diesem Hobby.

Weiterhin kann man hier gern viele Fragen stellen und erhält oft auch gleich Hinweise von anderen Astronomen ob das Gerät gut oder schlecht ist.

Astronomie.de und Astrotreff.de

Eine der ersten Anlaufstellen sind die beiden großen Astronomie-Foren im Internet. Diese besitzen beide einen Gebrauchtmarkt und dort findet man viele Angebote von Hobbyastronomen für Hobbyastronomen.

Stellt dort jemand Geräte ein, wie ich sie oben gezeigt habe, kommen sehr schnell Kommentare dazu und beschreiben die “schlechten” Teleskope.

Somit sind Einsteiger oft vor Fehlkäufen gewarnt und kommen erst gar nicht in die Verlegenheit sich ein schlechtes Gerät zum Einstieg zu kaufen.

Weblinks: Astronomie.de und Astrotreff.de

FB-Gruppen

Mittlerweile etablieren sich immer mehr Facebook-Gruppen. Auch hier findet man Hobbyastronomen, die Ihr Equipment verkaufen wollen. Und auch hier lesen viele erfahrene Hobbyastronomen mit und schützen dadurch die Einsteiger vor Fehlkäufen.

FB-Gruppe: Astronomie BIETE

Astro-Händler

Auch bei vielen Astro-Händler findet man einen Schnäppchen- und Gebrauchtmarkt. Hier muss man sich mal umschauen. Auch die Händler sind daran interessiert Ihre Geräte zu verkaufen. Dabei achten Sie aber oft darauf das die Kunden nicht vergrault werden und bieten zumindest keine falschen Beschreibungen an.

Der Community-Schutz fehlt hier aber oft. Daher ist der Gebrauchtkauf beim Händler auch die letzte Wahl.

Fazit

Wer genau weiß was er will und dieses auch noch bewerten kann, der kann sich gern an den Gebrauchtkauf über die privaten Verkaufsportale wagen.

Ich persönlich kaufe dort nichts. Das höchste der Gefühle ist der Kauf über Amazon. Den Rest kaufe ich in den obigen Börsen. Dort weiß ich von wem ich die Geräte bekomme und wer hinter den Angeboten steckt. Außerdem schützt mich oft die Community vor Fehlkäufen. Das sehe ich bei Anfängern und Einsteiger auch oft so und helfe selbst mit, solche Fehlkäufe zu vermeiden.

Ähnliche Artikel:

Gebrauchte Teleskope und Zubehör kaufen, aber bitte NICHT bei ebay und Co., 5.0 out of 5 based on 1 rating
Teleskop bei Astroshop
Werbung

3 comments

  1. Peter sagt:

    Nur der Vollständigkeit halber: auch in den genannten Foren ist man nicht sicher vor “üblen Geschäftemachern” – sich darauf zu verlassen, dass man den “Communityschutz” erhält, kann ein Fehler sein. Deswegen sollte eher gelten: Gesunder Menschenverstand, und jemanden fragen, der entsprechendes Wissen hat und selbst nicht im Kauf involviert ist – am besten eine Vertrauensperson. Wenn das Super-XY-Astro-Dingens nur 30% des Neupreises kosten soll, in 1-A-Zustand, muss man einfach misstrauisch sein.

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Peter,
      damit hast Du natürlich recht. Ich habe aber doch oft bemerkt, dass die “üblen Geschäftemacher” sehr schnell weg vom Fenster sind. Natürlich gibt es hier keinen 100% Schutz. Das wollte ich damit nicht sagen. Aber 90%igen und das übertrifft so ungefähr 1000% die “schlechten Angebote” bei ebay.
      Viele Grüße und vielen Dank für den Hinweis.
      Stefan

  2. Wenzel Alexander sagt:

    Hallo!
    Ich bin Einsteiger, will mir auch ein Teleskop zu schaffen, aber mit dem Post von oben bin einverstanden nur Teilweise. Beim Kauf einen gebrauchten Teleskop bei Ebay und Co. kann man wirklich Geld sparen. Muss mann blöß wissen genau was und wofür mann braucht. Diesen Beispiel mit dem Kaufhausteleskop für “bis 60 Euro” ist hier nicht korrekt. Anderseits die Teleskopen kosten heute Schweingeld (eine APO-ED-Linze für “nur” 7000 Euro, oder eine 16-18″ “Öffnung” für über 10-22000 Euro, ein H-Alfa Teleskop über 5-12000 Euro und so weiter. Diese Preise sind bescheuert, was macht Astronomie mehr zum Luxus-Schmuck, als fürs Hobby. Deswegen Ebay ist genau das, was mann braucht um Geld zu sparen!
    Hat jemand sein Hobby aufgegeben, Sie können mindestens 50% sparen, als beim Kauf von “Astroshop”, “Teleskopspezialisten”, und Co., wo Preise drehen sich auf die Palme.
    Als Einsteiger, habe ich oben beschriebenen Teleskop vom Kaufhaus mal erlebt… Klar das ist richtigen “zumwegschmeissartikel” nach dem ich einmal ins 16″ Rohr geguckt habe (lol), aber Preisunterschied liegt bei ca 2500 Euro…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *