Astronomie-App: Cosmic Watch – Eine astronomische Uhr im digitalen Zeitalter

Schon lange habe ich keine APP’s mehr im Blog vorgestellt. Kann vielleicht daran liegen, dass ich mit APP’s mittlerweile gut ausgestattet bin. Das soll mich aber nicht daran hindern Euch heute wieder eine neue APP im Blog zu beschreiben.

Heute geht es um eine astronomische Uhr im digitalen Zeitalter. Die COSMIC WATCH.

Wie in meiner Artikelserie über Astronomie-APPs mit jeder APP geschehen, schaue ich mir auch diese APP wieder genau an und versuche meine Eindrücke und das gesehene in diesem Artikel zu verarbeiten.

Nun habe ich es oben schon erwähnt. Heute geht es um eine astronomische Uhr. Jetzt werden viele wohl sagen: Was? Eine Uhr hab ich schon auf dem Smartphone oder dem Tablet.

Die Cosmic Watch ist aber mehr. Sie ist eine interaktive 3D realtime Weltuhr, ein antikythera Mechanismus, ein Sonnensystemsimulator, eine Armillary Sphäre, eine Zeitreise Maschine, ein Radix Generator und ein Astrolabium in einem.

Was diese Begriffe sagen Euch nichts? Das macht nichts, wir werden uns alle Funktionen der App genau anschauen. Wie immer starten wir aber mit den allgemeinen Infos zur APP.

Allgemeines

Was die APP alles ist, habe ich oben schon geschrieben. Vor allem ist die APP aber sowohl für iPhone/iPad als auch für Android erhältlich.

Entwickelt wurde die APP von der Celestial Dynamics AG, einem Schweizer Unternehmen. Sie kostet aktuell im deutschen iTunes-Store 3,99 € und bei Google-Play 4,62 €. Woher der Preisunterschied kommt? Ich kann es nicht sagen.

Mit 108 MB ist sie zwar nicht mehr klein, aber all zu viel Speicher nimmt Sie auf dem Smartphone auch nicht weg.

Die aktuelle Version ist 0.9.1 und erschien am 30.05.2015. Man kann also sagen die APP ist noch brandneu.

Freigegeben ist die APP ab 4+ Jahren und sieh liegt im Moment in englischer Sprache vor. Hier muss ich sagen, dass ich das ein wenig Schade finde, da die Schweizer Firmen eigentlich gute Software programmieren und die deutsche Version ja kein Problem darstellen sollte.

Leider ist die APP noch so neu, das keinerlei Bewertung im iTunes-Store vorliegt. Bei Google-Play sieht es schon anders aus.

Die Verteilung dort sieht wie folgt aus:

Aktuelle Version
SternSternSternSternStern (18)
SternSternSternStern (1)
SternSternStern (0)
SternStern (0)
Stern (1)

Die 18 Stimmen mit 5 Sternen sprechen hier wohl für sich.

Wer diese Daten nachschauen möchte, kann das gern in den jeweiligen APP-Stores tun:

iTunes/iOS-Geräte:   image

Google Play/Android-Geräte:  image

Nun komme wir zur APP selbst.

Die APP Cosmic Watch

Die Installation der APP gestaltet sich, wie auf jeden Smartphone oder Tablet, natürlich sehr einfach. Natürlich möchte die APP nach dem Start erst mal auf den Standort zugreifen. Das ist auch sinnvoll, da die APP viele Daten bezogen auf den jeweiligen Standort berechnet.

Die erste Ansicht der APP gestaltet sich einfach. Trotzdem sollte man einmal genauer hinschauen, denn es gibt viel zu entdecken.

cosmic1

Man sieht die Erde und eine Zeitskale. Rings um die Zeitskala sind Planeten und Mond zu sehen. Auf der Erde sieht man den aktuellen Standort blinken.

Zieht man nun mit dem Finger über das Tab oder das Handy dreht man die Erde und die Zeitskala verschiebt sich ins Räumliche.

Der Zeiger auf der Zeitskala zeigt mir die aktuelle Uhrzeit an. Im Bild oben sieht man, dass es kurz nach 7 Uhr ist. Aber man entdeckt noch mehr.

Die Hell-Dunkel (Tag-Nacht)-Grenze ist auf der Erde gut zu erkennen und auf der rechten Seite kann man das Datum ablesen.

Zoomt und rotiert man nun ein wenig diese Ansicht stellt man fest, dass auch Sterne in der Sphäre über der Erde zu sehen sind.

Möchte man nun die Uhrzeit der APP auf einen anderen Standort stellen, tippt man einfach mit dem Finger auf einen Ort der Erde und der Standort verändert sich. Seinen eigenen Standort sollte man entsprechend in den Favoriten speichern. Das geht auch für mehrere Standort.

Planeten, Mond, Sonne und die Sterne in der Sphäre werden immer richtig berechnet und daher kann man also jetzt schon astronomische Daten aus der APP ziehen.

Kommen wir nun zu den Einstellungen.

Einstellungen

Beginnen tut man mit einem Symbol welches 3 Punkte beinhaltet (…). Damit kann man sich die Menüs einblenden und ausblenden. Für den Betrieb der APP kann man also ein sehr gecleantes, aufgeräumtes Bild der Erde mit Planeten und vielen, vielen weiteren Informationen anzeigen lassen. Diese Option besprechen wir nun hier.

Auf der linken Seite der APP gibt es drei Symbole. Ein Uhrensymbol (Stoppuhr), ein Sternensymbol und ein Netzsymbol. Unten links findet man ein kleines Zahnrad.

Mit dem Uhren, Stern- und Netzsymbol kann man die Ansichten der APP ändern. Aktuell ist das Uhrensymbol sichtbar.

Schalte ich die APP mit dem Sternensymbol um, sieht man die Himmelsrichtungen und die Sternbilder über der Erde stehen. So kann man sich also, wie in einem Planetariumsprogramm, orientieren. Der Unterschied dabei ist aber, dass man die Sternbilder und Sterne von außen sieht.

Sehr toll finde ich dabei, dass es wirklich einfach ist zu schauen in welchem Sternbild z.B. gerade der Planet Saturn steht oder wo sich der Mond aufhält. Diese Art der Ansicht ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem sehr interessant.

Bei dem Netzsymbol werden mir die Tierkreiszeichen, also die Sternbilder auf der Ekliptik angezeigt und auch dort sieht man wo sich welche Planeten gerade aufhalten.

Wie oben schon erwähnt, gibt es links unten noch das Zahnrädchen.

Hier öffnen sich weitere Symbole. So kann man sich ein toll animiertes Sonnensystem (Orrery) anschauen.

cosmic2

Aber auch die Uhr ist einstellbar. So kann man digitale Informationen ein- und ausblenden. Damit lässt sich also die kosmische Uhr auf die Bedürfnisse anpassen.

Weiter geht es mit Einstellungen zum Kompass, Horizont oder auch die Himmellängen- und Breitengrade lassen sich hier einblenden.

Es gibt unterschiedlichste Ansichten für die Erde (hohe Auflösung, niedrige Auflösungen, Wolken, Grafiken …).

Auch der Sternenhimmel lässt sich anpassen. Man kann sich die Milchstraße einblenden oder aber nur die Konstellationen anzeigen lassen.

Hier haben die Entwickler also auf die vielen Wünschen der Benutzer reagiert und wirklich viel in den Ansichten eingebaut.

Geht man auf die rechte Seite der APP, findet man dort ein Lupe. Hier sucht man aber nicht nach Sternen oder Planeten, sondern einfach nach Standorten. Dies vereinfacht die Auswahl des jeweiligen Standortes sehr.

Zeiteinstellungen

Hat man im Hintergrund die Daten für Himmelsobjekte, Planeten, Sonne zum jeweiligen Standort verarbeitet, ist es natürlich für eine Uhr das einfachste einfach mal die Zeit anzupassen.

Unten rechts findet man dazu eine Uhr. Klickt man darauf, öffnet sich das gesamte Uhrenmenü.

cosmic3

Hier kann man nun die Zeiteinstellungen vornehmen und einfach mal ein paar Tage vor und zurück gehen. Auch und vor allem bei der Ansicht des Sonnensystems ist die Verschnellerung der Zeit sehr interessant.

Der Mehrfachklick auf den Doppelpfeil rechts oder links verschnellert oder verlangsamt das Bild. Dabei kann man die Planetenschleifen am Himmel auch sichtbar machen.

Natürlich kann man auch mit einem Klick auf die aktuelle Uhrzeit zurückgehen.

Das war es auch schon im großen und ganzen mit den Einstellungen der APP. Ihr seht man kann hier viel einstellen und anzeigen lassen.

Auf der Webseite zu Cosmic Watch findet Ihr neben allen Informationen (auch auf Deutsch) auch einige Tutorials.

Eines der Tutorial habe ich hier einmal eingeblendet. Es ist zwar auf Englisch, zeigt aber sehr schön die APP und dessen funktionsweise.

Wer mehr Tutorials sehen möchte, geht auf die Webseite COSMIC WATCH.

Interessantes

Da die APP aber nicht nur für Smartphones und Tablet konzipiert ist, gibt es noch einige interessante Anwendungen.

So findet man auf der Webseite von Cosmic Watch noch einige Idee, was mit einer solche Uhr noch so alles geht. Die Idee sich eine solche Uhr als Bild an die Wand zu hängen, finde ich persönlich Klasse.

Das sieht nicht nur Edel aus, sondern zeigt auch gleich die Astronomischen Informationen auf einen Blick.

Eclipse heißt das ganze und ist sogar auf Nachfrage zu haben. Schaut Euch mal die Ideenseite von “COSMIC WATCH – Ideen” an.

Fazit

Mein Fazit bezieht sich natürlich auf die APP und nicht auf die Wanduhr. Die APP ist funktionell und ungewöhnlich zugleich.

Der Blick auf die Sterne von Außen ist recht ungewohnt. Trotzdem ist die Uhr sehr stylisch   programmiert. Als Standuhr auf einem Tablet oder dem Smartphone macht Sie auf jeden Fall was her.

Aber auch im Einzelbetrieb um sich schnell zu informieren ist die APP sehr gut geeignet. Man findet die Positionen von Planeten, Mond oder auch Sternbildern.

Sehr gut finde ich die Idee, einfach mal das ganze Menü wegzuschalten und sich auf die Grafik zu konzentrieren. Das macht bei einer Uhr doch einiges her. Dunkler Hintergrund und zentral die Infos die man braucht.

Einen kleinen Punktabzug bekommt die APP, weil das rotieren mit dem Finger nicht immer in die richtige Richtung ging. So musste ich einmal spiegelverkehrt ziehen. Das wird sich aber sicherlich in den nächsten Versionen der Uhr beheben.

Daher gibt es von mir sehr gute: Daumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hoch

Hier noch einmal kurz die Infos zur APP.

Webseite: COSMIC WATCH (de)

Link zu iTunes: image

Link zu Google Play: image

Hinweis: Diese Artikel ist ein Advertorial. Der Inhalt entspricht komplett der Meinung des Autors. Redaktionellen Einfluss des Partners/Firma gibt es nicht. 

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *