Archive for September 2015

ScienceTweetUp, Teleskopworkshop, Sternenführung und sogar eine totale Mondfinsternis (Bericht vom 27.9./28.9.)

Mondfinsternis2015Wir hatten uns viel vorgenommen. Zusammen mit dem Zeiss-Großplanetarium in Berlin wollten wir die Mondfinsternis vom 28.9.2015 zu einem astronomischen Ereignis machen. Also haben wir uns zusammen gesetzt und berieten, was wir den Berlinerinnen und Berlinern anbieten.

Der Tag wurde nicht nur Lang sondern war auch einfach nur toll. Viele Menschen kamen und ließen sich den Sternenhimmel und die Teleskopbedienung zeigen. Einige Twitteraner konnten sich den Baufortschritt des Planetariums anschauen und der Mond präsentierte sich bei klarem, kaltem und feuchten Wetter von seiner besten (und immer der gleichen) Seite.

Hier folgt nun mein kleiner Bericht mit vielen Bildern zu allen Aktionen am Mondfinsternis-Abend/-Morgen.

13. BBSFT (1. Oktober)–Kirchenbegehung (Berliner und Brandenburger Sternfreundetreff)

An dieser Stelle möchte ich wieder ganz herzlich zum 13. Berliner und Brandenburger Sternfreundetreff einladen.

Dieses mal geht es in eine ganz besondere Umgebung, die sonst so den Hobbyastronomen nicht zugänglich ist. Der Titel verrät es schon und wer mir auf den unterschiedlichen Kanälen folgt, weiß ach schon wo es hingehen wird.

Der 13. BBSFT findet dieses mal auf einer Kirche statt. Wir treffen uns also nicht in einem Restaurant, sondern in einer Umgebung wo dieses mal Wissenschaft auf Religion trifft. Es wird spannend und ich kann Euch sagen: Es wird ein Erlebnis der besonderen Art.

Mondfinsternis und ISS-Transit zur Totalität (28.9.2015 um 04:32 Uhr)

Durch einen kleinen Hinweis einer meiner Astro-Kollegen, habe ich heute mal nachgeschaut wann eigentlich die Internationale Raumstation am 28.9.2015 über Deutschland zu sehen sein wird.

Was ich rausbekommen habe ich eine astronomische Herausforderung und ein Zufall “par excellence”.

Über Berlin, an meinem Standort wird es einen ISS-Transit zur Mondfinsternis geben und das fast zur Totalität. Wer also das Astrobild des Jahres sucht, sollte sich einmal mit den Überflugdaten der ISS beschäftigen und gegebenenfalls seinen Standort zur Mondfinsternis ändern.

Gastbeitrag: Astronomische Sommernächte 2015 – Teil 1: Nächtliche Foto-Tour auf der Insel Rügen -

Heute gibt es wieder einen Gastbeitrag im Blog und der Autor ist uns vom Beitrag Wildlife-Astronomie auf dem Berliner Drachenberg – von Wildschweinen, Junikäfern und einer Konjunktion – (Gastbeitrag von Tom) schon bekannt.

Dieses mal gibt es einen zweiteiligen Gastartikel. Der erste Teil des Gastartikels startet mit einer Nächtlichen Fototour auf der Ostsee-Insel Rügen.

Was im zweiten Teil passiert, wird an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Ich hoffe Euch gefallen die Eindrücke und Bilder die Tom und Andreas auf Ihrer Rügen-Tour sammeln konnten.

Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß beim lesen.

Aus einem Nacht-Tweetup wird ein #ScienceTweetup (am 27.9)

tweetupVor kurzem habe ich erst hier im Blog den ersten TweetUp des Zeiss-Großplanetariums zusammen mit mir angekündigt.

Nun ist es noch 1 Woche hin und es gibt erste Erfolge und Meldungen zu verkünden. Aus unserem Nacht-Tweetup wird ein #ScienceTweetUp und das gleich mit gezwitscherter Unterstützung und Bloggern die das Projekt empfehlen.

Aber lest selbst wie sich so etwas entwickelt.

Termin: totale Mondfinsternis, Nacht-TweetUp im Planetarium, Teleskop-Workshop und Himmelstouren am 28.9.2015

imageEs gibt einen neuen Termin anzukündigen. Zusammen mit dem Zeiss-Großplanetarium Berlin habe ich mir für den Abend der Mondfinsternis etwas besonderes ausgedacht.

Wir werden Euch hier ein reichhaltiges Astronomie-Programm anbieten. Neben der Mondfinsternis, wird es auch eine kleine Nachtwanderung als TweetUp im Zeiss Großplanetarium geben und im Anschluss gibt es einen Teleskopworkshop + Himmelsführungen.

Lest hier also wie Ihr am TweetUp Teilnehmen könnt und wie der Abend zeitlich verlaufen wird.

Flüchtlinge im Weltall – vagabundierende Planeten

planemoEine sehr interessante Objekte im Weltraum sind die sogenannten “Planemos”. Seit meinem Projekt 30 astronomische Fakten in 30 Tagen #30AstroFacts (Link zum Projekt) kenne ich diese Gruppe der Himmelsobjekte. Zumindest vom Namen her.

Heute möchte ich darüber schreiben. Vielleicht findet Ihr die Planemos, also die Vagabunden oder  Flüchtlinge des Weltalls auch so interessant.

Was sind Planemos? Wie entstehen diese? Und wie lassen sich Planemos überhaupt finden? – das sind Fragen die ich hier beantworten möchte.

Der einfachste Einstieg in das Hobby Astronomie für 71,96 € (ohne Teleskop)

IMG_5310Immer wieder landen Anfragen zum Einstieg in die Astronomie in meinem Mailpostfach oder über die sozialen Medien auf meinem Tisch. Oft wird der Einstieg mit dem Kauf eines Teleskops gleichgesetzt und ich probiere hier im Blog eine Übersicht und eine Beratung zu diesem Thema zu geben. 

Viele der Anfragen beziehen sich aber eher auf den generellen Einstieg in die Astronomie. Diese befassen sich dann mit dem Thema: Wie kann ich in die Astronomie einsteigen? oder Was brauche ich um mit der Astronomie zu beginnen?

Daher möchte ich heute wieder einen Artikel zu diesem Thema schreiben und erklären wie man von NULL an mit der Astronomie beginnen kann. Dazu ist kein Teleskop erforderlich, sondern es gibt hier Tipps und Empfehlungen wie man sich im ersten Schritt der praktischen Astronomie nähern kann.

Flashmob für die Wissenschaft: Sterne vermessen (12.09.2015)

Schon einmal versuchten wir mit den Bürgerinnen und Bürgern den Sternenhimmel zu vermessen und Rückschlüsse auf die Lichtverschmutzung in Berlin zu ziehen. Der letzte Termin fand zwar am 14.03.2015 statt, aber Wolken und leichter Nieselregen verhinderte das Messen der Sternhelligkeit.

Nun steht ein neuer Termin an und mit viel Hoffnung auf gutes Wetter möchten wir wieder zu einer kleinen Astroaktion am Gleisdreieckpark einladen.

Verlust der Nacht oder Loss of the Night geht also in eine weitere Runde.

Alles was Ihr zum Flashmob und zur Aktion erwarten könnt, erfahrt Ihr nun hier in diesem Blogartikel.

Erfahrungsbericht H-Alpha-Sonnenbeobachtung mit dem Lunt LS50Tha/B600

h-alpha-beoabchtungCa. 2 Wochen habe ich nun das Sonnenteleskop Lunt LS50Tha/B600 und nutze natürlich jede Gelegenheit damit auf die Sonne zu zielen.

Nicht nur für mich ist das Gerät ein Zugewinn in der praktischen Astronomie, sondern auch viele Menschen konnten sich an dem Anblick einer Sonne im H-Alpha-Bereich erfreuen.

Nun konnte ich einige Erfahrungen sammeln und da dieser Blog für den Erfahrungsaustausch da ist, möchte ich diese mit Euch teilen. Hierbei wird es um Sonnenbeobachtung, Sonnenfotografie und natürlich auch um die Bearbeitung der Bilder gehen.