Astronomie aus Schulen verbannen? NEIN! – Bildungspläne in BaWü planen genau das!

Der Blog RELATIV EINFACH von Markus Pössel ist vielen Hobbyastronomen und wissenschaftsinteressierten Menschen ein Begriff.

Nun ruft Markus Pössel zum “Angriff” auf und ich möchte Ihn gern unterstützen und rufe mit. Es geht um Astronomie in den Schulen und vor allem im Bundesland Baden-Württemberg.

Das Sonnenfinsternis-Fiasko (ich berichtete) hat es eigentlich schon gezeigt. Astronomie spielt in den Schulen eine immer untergeordnete Rolle. Da wissen Lehrer nicht mehr, wie eine Sonnenfinsternis abläuft oder wie man diese Beobachten kann. Und das Schulamt lässt Schüler in Klassenräumen einsperren, weil sonst die Gefahr von Augenschäden besteht.

Doch nun ist eine neue Qualität erreicht, bei dem es darum geht Astronomie aus den Lehrplänen zu streichen.


Streichung der Astronomie

Jedes Jahr stellen die Bundesländer Ihre Bildungspläne vor und viele Menschen bekommen davon nur sehr wenig bis gar nichts mit. Es gibt aber immer wieder Leute die sich diese Pläne anschauen und feststellen, dass hier etwas nicht stimmt.

So auch Markus Pössel vom Haus der Astronomie.

In seinem Blog kann man über mehrere Artikel hinweg die gesamte Geschichte zu den Plänen des Kultusministeriums nachlesen.

Begonnen hat die Berichterstattung im Blog schon im September 2015. Ich versuche die Artikel hier einmal chronologisch von Alt nach Neu einzubauen.

Baden-Württembergische Bildungspläne: Durchmarsch der Techniker

Astronomie als physikdidaktisches Stiefkind

Bildungsplan Naturwissenschaft und Technik 2016 in BW: Kontext-Korsett

Kein Blick über den kosmischen Tellerrand in Baden-Württemberg

Offener Brief Naturwissenschaften in den Bildungsplänen 2016 (Entwurf)

Gemeinsame Stellungnahme: Naturwissenschaft in den Bildungsplänen 2016 (Baden-Württemberg)

Endspurt: Unterstützt Astronomie in den Schulen von Baden-Württemberg!

Nun könnt der ein oder andere Leser darauf kommen, dass ich ja aus Berlin stamme und warum ich mich wohl für die Bildungspläne aus BaWü interessiere.

Das große Problem und die große Gefahr die ich hier sehe, ist die Vorreiterrolle des Bundeslandes BaWü. Streichung von bestimmten Themen, heißt auch immer Einsparung. Das unsere Lehrer in Deutschland zum Teil überfordert sind bzw. Schwierigkeiten haben, den gesamten Stoff durchzugehen ist sicherlich Jedem bekannt.

Hier aber ein Themengebiet streichen zu lassen, welches wirklichen Mehrwert für die Gesellschaft bietet, die Menschen bis heute sehr interessiert und vielen Wissenschaftlern und Ingenieuren geholfen hat, Ihren Weg im Leben zu finden, ist meiner Meinung nach der absolut falsche Weg.

Ich wäre sogar dafür die Astronomie wieder viel tiefer in den Schulunterricht zu verankern. Höre aber aus vielen Richtungen das das Gegenteil der Fall ist. So werden Lehrerstunden in Schülerplanetarien in Deutschland gestrichen oder, wie in BaWü der Fall, einfach der gesamte Unterricht Astronomie-Frei gestaltet.

Damit dies nicht ausstrahlt und auf andere Bundesländer übergreift bin ich absolut für die Unterstützung dieses offenen Briefes. Also macht mit und schaut, dass wir bis zum 31.10. noch viele Stimmen zusammen bekommen.

Unterstütz das Vorhaben noch bis zum 31.10.2015

Wer nun, wie ich und viele hundert anderer auch dagegen ist, die Astronomie aus dem Schulbetrieb zu streichen, sollte sich beeilen und mitmachen. Hier seht Ihr wie:

1. Unterschreibt den offenen Brief vom Haus der Astronomie und Markus Pössel. Verwendet einfach das folgende Google-Formular: Formular gegen die Streichung der Astronomie aus den Bildungsplänen Baden-Württembergs

Den offenen Brief dazu findet Ihr hier: Offener Brief vom HdA

2. Gebt eine direkte Rückmeldung an das Kultusministerium Baden-Württemberg zu den Bildungsplänen ab. Dazu gibt es auch ein Formular: Rückmeldung ans Kultusministerium

Ähnliche Artikel:

Astronomie aus Schulen verbannen? NEIN! – Bildungspläne in BaWü planen genau das!, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>