Der Universums-Simulator Universe Sandbox² (Einführung)

imageMit diesem Artikel möchte ich eine neue Reihe hier im Blog starten. Es geht um die Frage “Was wäre wenn …?”. Dabei möchte ich natürlich nicht nur beschreiben, was passiert wenn sich bestimmte Parameter in unserem Universum ändern, sondern ich möchte diese Thesen auch gleich mal ausprobieren.

So stelle ich mir persönlich immer mal wieder die Fragen: Was wäre wenn die Sonne nicht mehr da wäre? oder Was wäre wenn die Erde plötzlich doppelt so groß wäre?

Mit einem Simulator kann man dies sehr schon veranschaulichen und dieser Simulator ist die Software Universe Sandbox².

Damit Ihr aber auch wisst, was Universe Sandbox ist, starte ich hier einfach mit einer kleinen Einführung zur Simulationssoftware Universe Sandbox².

Da diese Serie mit einigen Videos aus meinem Youtube-Kanal unterstützt werden soll, stelle ich natürlich auch den Simulator als Video vor.

Diese Art der Artikel werden also nicht wirklich viel Text enthalten, sondern der Artikel dient nur der Vorbereitung und evtl. Nachbesprechung.

Wer sich die Software gleich mal selbst laden möchte, kann dies auf der Webseite tun: Universe Sandbox²

Hier kommt nun mein Einführungsvideo zu Universe Sandbox².

Aufruf zu “Was wäre wenn…?”

Damit ich natürlich nicht nur meinen eigenen Fragen nach dem “Was wäre wenn…?” nachgehen, könnt Ihr gern Eure Fragen hier im Kommentarbereich stellen. Ich probiere es dann gern in Universe Sandbox² aus und Ihr könnt schauen was passiert.

Also macht doch einfach mit.

Ähnliche Artikel:

Der Universums-Simulator Universe Sandbox² (Einführung), 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

3 comments

  1. Jetzt war ich gerade mächtig verwirrt: Es gibt auch ein kostenloses mächtiges Weltraumsimulationsprogramm namens Gaia Sandbox, das ich am Ende von https://skyweek.wordpress.com/2015/09/19/bald-kommt-die-flut-der-1-5-milliarden-sterne gelobt hatte, nachdem ich eine Demo auf einer Tagung gesehen hatte. Hat mit der “Sandbox” hier offenbar rein gar nichts zu tun.

  2. Wolfgang sagt:

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für die Einführung in die Software – ich kannte das Programm bisher gar nicht. Es scheint aber faszinierende Möglichkeiten zu bieten.

    Interessant wäre zb, wenn der Mond verschwindet, oder wenn man ihn auf die Masse von Jupiter aufbläst (nicht auf seine Grösse!).

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Wolfgang,
      danke für den Tipp. Ich werde mal dem Mond eine eigene Folge spendieren.
      LG, Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *