“Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 1)

Eigentlich bin ich komplett dagegen mich mit bestimmten Verschwörungstheorien oder schwachsinnigen Behauptungen auseinander zu setzen.

Doch irgendwie tauchen in letzter Zeit vermehrt Videos und Postings in meinen Kanälen auf die das Thema “Flache Erde”-Theorie besprechen. Ignorant wie ich bin, lasse ich diese Sachen links liegen. Doch leider habe ich gestern erst auf eines dieser Videos geklickt. Wahrscheinlich weil der Titel “Mit 80 Beweisen über die flache Erde” begonnen hat.

Langeweile und das Wort “Beweise” haben mich das 1stündige Video schauen lassen und ich bin geschockt über das Halbwissen, die Behauptungen und Aussagen in dem Video. Lange habe ich überlegt ob ich es verblogge, aber da dieses Video fast 25.000 Aufrufe und immerhin 241-Gefällt-Mir-Angaben besitzt, möchte ich auf einige (nicht alle) Punkte in dem Video eingehen.



Dieser Artikel ist Bestandteil der Artikelserie “Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”?

Den zweiten Teil der Serie findet Ihr hier: “Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 2)

Den dritten Teil der Serie findet Ihr hier: “Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 3)

Mit klick auf diesen Link erhaltet Ihr alle Teile der Serie und andere Artikel zur Flachen-Erde-Theorie.


Flache Erde These

Ich glaube zu dieser Annahme einer flachen Erde, brauche ich nichts weiter lang und breit schreiben. Ausgangspunkt der “Flache-Erde-Anhänger” ist die Behauptung die Erde wäre eine Scheibe.

Auf dieser These stützend probieren die Anhänger immer wieder mit komischen und nicht nachgewiesenen Behauptungen natürlich alle anderen nicht-wissenden Menschen zu überzeugend. Eigentlich dürfte man gar nichts darüber schreiben, aber es erschreckt mich wie Menschen dieses Video und viele andere gleichartige Videos hinnehmen und nicht einmal kurz hinterfragen.

Auch das Zuhören muss den Kommentatoren abhanden gekommen zu sein, da diese die Aussagen in dem Video einfach so hinnehmen.

Auch wenn ich es nicht unbedingt verlinken möchte, möchte ich Euch das Video um das es hier geht zeigen.

Da es hier um angebliche 80 Beweise geht, werde ich nicht alle Argumente in einem Artikel beschreiben können. Daher teile ich diese Artikelserie auf und werde pro Artikel jeweils einige Punkte der 80 Argumente besprechen.

Auch behalte ich mir vor nicht jeden Punkt der 80 “Beweise” zu besprechen. Ich werde mich, da dies hier ja ein astronomisches Blog ist, auf die Punkte konzentrieren die direkt mit Astronomie zu tun haben.

Schauen wir also einfach einmal durch und fangen an.

Punkt 1: “Der Horizont bleibt für den Betrachter stets flach…”

Argumentiert wird hier in dem Video, dass der Horizont für den Betrachter stets flach bleibt. Egal wie hoch man sich befindet.

Bei einem Durchmesser der Erde von ca. 12.700 km und einem Umfang von ca. 40.000 km ist dies natürlich auch kein Wunder. Geometrisch lässt sich das recht einfach darstellen.

Ein durchschnittlicher Mensch ist 1,70 m groß. Ich stehe also 1,70 über dem ideal angenommen Radius einer Kugel von 6350 km. Wie weit müsste also ein Mensch schauen können um die Erdkrümmung wirklich sehen zu können?

Dazu verwenden wir eine einfache Kreisberechnung. Wir können uns mittels der Sehne und des Bogenmaßes berechnen, wann diese beiden Werte voneinander signifikant abweichen würden.

Im Video wird also erklärt, dass wir mit dem Blick auf den Horizont eine Krümmung sehen müssten. Wir schauen also auf den Horizont und sehen im Blickfeld von Pkt. A (links) nach Punkt B (rechts). Wann sollte also eine Krümmung erkennbar sein? Wenn sich die Sehne s von dem Bogenmaß b abhebt.

Nehmen wir also einen Abstand von Punkt A und B und schauen mal wie weit die Sehne vom Bogenmaß abweicht.

s (Pkt. A zu Pkt. B) = 100 km ergibt ein Bogenmaß von 100,001 km. Das heißt das der Horizont von rechts nach links um 1 Meter (!) abfällt. 

Nun kann man mit dem Wert s rumspielen. Beachtet werden muss hierbei aber, dass Ihr nicht beliebig weit sehen könnt und damit wird auch s nicht beliebig.

Könntet Ihr nun eine Strecke von 200 km am Horizont überblicken, wäre der Unterschied der Höhe 8 Meter (!).

s (Pkt. A zu Pkt. B) = 200 km ergibt einen Bogenmaßwert von 200,008267 km.

Wer nicht selbst rechnen möchte, findet das gesamte Formelwerk auf der Seite von Arndt Brünner: Kreissehne. Dort gibt man den Radius der Erde ein und die länge der Sehne. Den Rest rechnet das Skript aus. Schaut vor allem mal auf den Wert b (Bogenmaß).

Da im Video schon bei Punkt 1 eine Vermischung von Weitblick zu Horizontblick stattfindet, lege ich Euch als Quelle den Wikipedia-Artikel zur Sichtweite nah.

Übrigens der angebliche Beweis im Video, über den ja nur gesprochen wird aber es keinerlei Quelle gibt, ist kein Beweis dafür, dass der Horizont stets flach bleibt. Weder wird hier angegeben mit welcher Kamera das Bild aus “35 km”-Höhe geschossen wurde noch mit welchem Objektiv.

Es gibt genügend Wetterballon-Projekte von Hobbyastronomen, bei denen diese Daten vorliegen. So unteranderem auch das Projekt SkyRider. Diese Daten kann man sich gern anschauen.

Punkt 2: “Die Horizontlinie befindet sich immer in Augenhöhe… Wäre die Erde tatsächlich eine Kugel, egal wie groß, müsste man mit zunehmender Höhe seinen Blick mehr und mehr nach unten senken…”

imageAuch dieses Pseudo-Argument ist falsch und beruht nur auf der Argumentation der menschlichen Erfahrung. Objekt die recht Nah bei mir sind (z.B. Häuser) rücken bei zunehmender, senkrecht steigender Höhe scheinbar immer näher an den Betrachter heran und wir müssen den Blick senken um diese im Fokus zu halten.

Behalte ich also ein Objekt im Blick, welches immer den gleichen Abstand zu meinem Aufstiegspunkt besitzt, dann verändert sich der Winkel des Objektes mit zunehmender Höhe. Der Betrachtungswinkel aus einem z.B. Heißluftballon wird also immer steiler (kleiner).

Das lässt sich ganz klar über Winkelfunktionen berechnen.

Das gilt übrigens auch für die “Flache Welt” und entspricht unseren Erfahrungen. Der Sprecher im Video vernachlässigt aber ganz bewusst, dass wir mit zunehmender Höhe auch immer weiter schauen können.

Und dadurch der Winkel sich nicht drastisch ändert. Wir können also den Horizont im Blickfeld behalten und er kommt uns immer so vor, als würden wir gerade auf den Horizont schauen. Diese Winkeländerung ignoriert unser Gehirn. Würden wir eine Kamera bauen, die Exakt geradeaus schaut, dann würden wir auch ein absenken des Horizontes sehen könne. Nun muss man bei einer Erdkugel aber gerade schauen definieren.

Übrigens schaut man sich das Video im Pkt.2 zwei des Wetterballons an und denkt an Punkt 1 wird sehen, dass man natürlich eine Erdkrümmung mit zunehmender Höhe sehen kann.

Punkt 3: “Das natürlich verhalten von Wasser ist stets in einer geraden und ebenen Fläche zur Ruhe zu kommen …”

Diese Aussage als Beweis zu deklarieren ist schon sehr dreist. Untermauert wird das ganze erst mit einem sich drehenden Aquarium und dann mit einem Hund der sich schüttelt und Wasser davonspritzt.

Hier wird in der Aussage einfach mal eben das Kräftegleichgewicht komplett vernachlässigt und argumentiert, dass sich Wasser ja nur auf einer planaren Fläche halten könnte. Trotzdem wird von Flüssen, Seen und anderen fließenden Gewässern gesprochen.

Da wir auf den Gravitationspunkt noch einmal zurück kommen, spare ich mir die detaillierte Antwort mittels Kräftegleichgewicht.

Punkt 4: “Flüsse fließen stets Abwärts in Richtung größerer Gewässer. Wäre die Erde eine Kugel müssten Flüsse … gigantische Höhenunterschiede überwinden …”

Ehrlich gesagt, verstehe ich diesen Punkt nicht ganz. Das Flüsse abwärts fließen ist wegen der Kraftgleichgewichte ja klar. Doch wo müssten nun Flüsse bei einer runden Erdkugel den Höhenunterschiede überwinden?

Mein er damit die Krümmung der Erde? Also das mit den Kräften hat er definitiv nicht verstanden.

Punkt 5: “Wäre die Erde eine Kugel mit dem ungefähren Umfang von 40.000 km müsste sich jede Wasseroberfläche der Erdkrummung anpassen…”

Der Sprecher des Videos spricht hier von sämtlichen Experimenten die klar und deutlich zeigen, dass die Gewässer sich keiner “exponentiellen” Kurve anpassen und es dadurch keine Erdkrümmung geben könne.

Leider werden hier keinerlei Quellen zu den “sämtlichen Experimenten” angegeben. Wie soll man auf einen solchen Punkt eingehen?

Das die Erde eine annähernd kugelförmige Form besitzt, waren schon ionischen Wissenschatlern um 600 v. Chr. bekannt. Dabei gab es drei Beweise zur Erdkrümmung:

1) Unterschiedlicher Sternhimmel je nach Breitenkreis, 2) Sinkende Sichtbarkeit von Schiffen nach der Ausfahrt, 3) Kreisförmiger Erdschatten bei Mondfinsternissen.

Erdkrümmung: Wikipedia

Gut, lassen wir mal den Punkt so stehen und bemängeln nur die fehlenden Quellen zu “sämtlichen” Experimenten.

Punkt 12: Olbersches Paradoxon

Heinrich W. Olbers war ein Astronom der von 1758 bis 1840 lebte. Er formulierte im Jahre 1823 das Olberssche Paradoxon:

„… Sind wirklich im ganzen unendlichen Raum Sonnen vorhanden, sie mögen nun in ungefähr gleichen Abständen von einander, oder in Milchstrassen-Systeme vertheilt sein, so wird ihre Menge unendlich, und da müsste der ganze Himmel eben so hell sein wie die Sonne. Denn jede Linie, die ich mir von unserem Auge gezogen denken kann, wird nothwendig auf irgend einen Fixstern treffen, und also müsste uns jeder Punkt am Himmel Fixsternlicht, also Sonnenlicht zusenden…“ (Quelle: Schilling 1894, S. 135 (online )

Ah, hier mal ein astronomisches Argument. Diese Aussage wird aber von den Flache-Erde-Befürwortern einfach als wahr hingestellt.

Wer mehr über das Olberssche Paradoxon wissen möchte, sollte sich diesen kleine Wikipedia-Artikel anschauen. Vor allem ist hier zu beachten, dass Olbers von einem unendlichen Universum und einer unendlichen Anzahl von Sterne mit einer unendlichen Lebenszeit ausging. Würde dies alles zutreffen, hätte Olbers sogar recht.

Tut es aber nicht. Mittlerweile kennen wir die Lebensdauer von Sternen, wir wissen das es nicht unendlich viele Sterne gibt und wir wissen das unser Universum nicht unendlich ist.

Übrigens hat dieser Punkt absolut nichts mit der Flachen Erde zu tun, sondern wird wahrscheinlich nur dazu verwendet um gegen die sogenannten “Sciencesekten” etwas zu sagen.

Punkt 13: Michelson-Morley-Experiment

Im Punkt 13 wird behauptet, dass die physikalischen Experiment von Michelson und Morley dazu dienen sollten die Bewegung der Erde nachzuweisen und das Gegenteil bewiesen hätten. Nämlich das die Erde statisch und unbeweglich ist.

Das die gesamte Konzeptionierung der Experimente auf der Annahme beruhen, dass die Erde bei einer Bewegung sich durch einen Äther bewegen müsste und dieser Äther einen sogenannten Ätherwind erzeugen würde, wird in dem Video natürlich nicht gesagt.

Das diese Theorie mittels der Experimente als falsch bewiesen wurde, ist nicht der Beweis für eine flache Erde. Solche Argumentationen kennt man aber zur genüge bei den Verschwörungstheoretikern.

Quelle: Michelson-Morley-Experiment (Wikipedia)

Punkt 14: Sternbilder bleiben statisch

Jetzt kommt ein Punkt, der mir einfach nicht in den Kopf will. Hier scheint der Videosprecher und viele der Anhänger der flachen Erde einfach zu viel Zeit vor dem Computer zu verbringen, als einfach mal herauszugehen und sich den Sternenhimmel anzuschauen.

Ich fordere einfach mal jeden auf nach draußen zu gehen und sich um 22:00 Uhr den Sternenhimmel anzuschauen. Das gleiche dürft Ihr dann in 6 Monaten noch einmal tun und sagt mir dann bitte Bescheid ob Ihr immer noch den gleichen Sternenhimmel seht.

Das Sternbild Orion ist z.B. sehr gut dafür geeignet.

Und wer sich gern mal schlau machen möchte, kann sich über Bernhards Pfeilstern erkundigen. Dort sieht man das Sterne sich bewegen können.

Ende Teil 1

An dieser Stelle muss ich den Artikel einfach unterbrechen. In einigen Tagen werde ich mich weiter mit den Spekulationen und zum Teil sehr abstrusen Behauptungen dieses und viele anderer Videos beschäftigen.

Einige der sogenannten Beweise gehen so dermaßen an den Erfahrungen und den beobachtbaren Dingen auf dieser Welt vorbei, dass es mir sehr Bitter aufstößt.

Ich hoffe sehr das Ihr Euch eigene Gedanken zu dieser Theorie macht. Im Normalfall müsste man darüber gar nichts sagen. Ich habe aber leider die Vermutung das viele sich diese Art der Videos anschauen und einfach sagen: Wenns im Internet steht, muss es doch wahr sein.

Wer wirklich Beweise sucht, sollte auf Quellen zurückgreifen können um sich ein eigenes Bild zu machen. Allen die Tatsache, dass in solchen “Dokumentationen” jeglicher Quellenverweis versagt wird und auch auf Kommentare oder anderes nicht eingegangen wird, sollte Euch schon mal stutzig machen.

Ähnliche Artikel:

“Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 1), 4.3 out of 5 based on 6 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

40 comments

  1. Gunnar sagt:

    Tolles Thema! Ich hab es eben nur überflogen und werde es nachher in Ruhe lesen.
    Ein kurze Anmerkung: Ich habe im Hinterkopf, dass die Vorstellung von einer flachen Erde erst nachträglich in die Geschichte eingebracht wurde. Leider kann ich die Quelle nicht finden.
    Gruß Gunnar

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Gunnar,

      im Geschichtskontext habe ich es noch gar nicht betrachtet. Wollte eher nur auf die etwas krude und verquere Argumentation des Video eingehen. Jetzt bin ich aber ziemlich Kopfdicht und es strengt echt an bzw. tut z.T. fast weh. Vor allem die Argumente bezüglich der NASA-Fakebilder aller Planeten, die man als Hobbyastronom ja nun schon widerlegen kann.
      Viele Grüße
      Stefan

  2. Frank sagt:

    Moin

    immer wieder erstaunlich, was die Menschen so glauben. Leider sind die dann in der Regel Argumenten gegenüber nicht aufgeschlossen sondern blocken alles ab. Jemand, der fest an eine scheibenförmige Erde glaubt, wird man nicht überzeugen können, fürchte ich.

    Es gibt sehr viele Dinge zu sehen, die mir sagen, die beste Erklärung für die Beobachtungen ist eine (in etwa) kugelförmige Erde.

    Dazu gehört bspw. die Beobachtung der ISS:
    http://asterythms.net/blog/?p=1139
    http://asterythms.net/blog/?p=92

    Oder auch Fernsehsatelliten. Ich habe die Astra-Fernsehsatelliten schon im Teleskop beobachtet. Die Position am Himmel habe ich mir ausgerechnet, indem ich von einer kugelförmigen Erde ausgegangen bin.

    Wie gesagt, überzeugen wird man die Leutchen leider nicht …

    Aber klasse, dass Du Dir die Arbeit machst, die “Argumente” zu überprüfen!

    Tschüss
    Frank

    • Stefan Gotthold sagt:

      Moin,

      naja, das mit der ISS und den Satelliten wird ja nach deren “Argumentationen” nicht funktionieren, da die “böse” NASA ja eine der Wissenschaftsorganisationen ist die uns anlügt.
      Auch wenn wir die ISS schon mehrfach gesehen und gehört haben, wird das sicherlich zu der GROßEN Verstuschungsaktion, für was auch immer, dazugehören.

      Es komme da aber noch wirklich abgefahrene “Argumente”.
      Zum Weltuntergang hab ich es ja gelassen und die Chemtrail- oder Mondverschwörung (vor allem seit die NASA die Bilder veröffentlicht hat) interessieren mich nicht wirklich. Nur hier wird mit einem solchen (Halb)Unwissen argumentiert, dass ich es nicht lassen konnte.

      Tschau,
      Stefan

  3. Und wenn Du mit den 80 Argumenten durch bist, kannst Du Dich den 200 Beweisen für die flache Erde aus https://www.youtube.com/watch?v=dcEQolXz484 zu wenden …

    • Stefan Gotthold sagt:

      Ahhh, die 200 habe ich auch schon gesehen. Noch nicht komplett, da es beim anschauen schon weh tut, aber das meiste der 80 ist eh aus den 200 herauskopiert. Natürlich ebenso ohne Quellen und sicherlich mit vielem geklauten Bildmaterial.
      Es gibt da aber noch was interessanteres. Kennst Du “Verfolgt den Mond und wir beweisen die flache Erde”? https://www.youtube.com/watch?v=HP8wg1ZFVys
      Absurd!

      Stefan

  4. Da bewundere ich immer solche Leute die sich mühe machen solche Videos überhaupt zu erstellen und die 22 Tausend, die sich das eingeschaut haben, die tun mir wirklich leid ich hab 12 Minuten geschafft und da bin ich fast eingeschlafen. Aquarium Probe war, die beste mit der blau gefärbten Flüssigkeit die während der Drehung in der Mitte des Behälters fast leer war und dass Wasser befand, sich an den Rändern. Was ist mit Flugzeugen, die von Japan nach Amerika fliegen werden, die nach Europa teleportiert oder umgekehrt von Europa nach Japan, weil wenn die Erde nicht rund ist, wie fliegen die dann?

  5. […] einer dreiteiligen Serie geht er den kruden Thesen der antwissenschaftlichen Verschwörungsgläubigen auf den […]

  6. Dirk Danielsen sagt:

    Zu Punkt 4, nur damit du nicht anfängst darüber nachzudenken (das lohnt nicht).
    Um das zu verstehen (oder zumindest meinen Gedanken nachzuvolziehen) setze dich bitte hin. Wenn du plötzlich verstehst wie dieser ‘Beweis’ funktioniert sackt dir das Blut in die Füße und du fällst um. Das liegt daran, dass dein Hirn die Arbeit einfach für einige Sekunden einstellt um zu verhindern, dass dich der Schlag trifft.

    Nun nimm im Geiste oder auch in echt einen Ball zur Hand und male einen beliebig langen Strich auf eben Jenen.

    Den Anfangspunkt des Striches setzt du auf die Oberseite das Ende irgendwo auf der dir abgewandten Seite.
    Der ‘Fluss’ fliesst abwärts.
    Nun drehe den Ball und wiederholde die Prozedur an anderer Stelle.
    Das gleiche Ergebnis, bis du die erste Linie beachtest. Hier fließt der Fluss nun ganz oder in Teilen ‘bergauf’.
    Wenn du jetzt Kleinigkeiten wie Gravitation auf der Erde (sowieso eine Lüge, jawoll) ignorierst, dann siehst du anhand des Balls, warum Flüsse a) bergauf laufen und b) die Erde flach sein MUSS, Denn Wasser läuft ja nicht bergauf….

    Und bitte sage jetzt keiner ich hätte ihn nicht gewarnt. Für kaputte Tastaturen aufgrund von Kaffee oder anderen Getränken, gebrochene Tischplatten wegen Köpfen die auf die Platte knallen etc bin ich nicht verantwortlich. Ich habe nur erklärt, wie Punkt 4 funktioniert.

    • Stefan Gotthold sagt:

      “Zu Punkt 4, nur damit du nicht anfängst darüber nachzudenken (das lohnt nicht).” … ich soll also am besten nicht nachdenken. Das übernimmst Du ja mit Deinem Kommentar für mich. Vielen Dank, aber ich bleibe vielleicht doch dabei mir eigene Gedanken zu machen.
      Ich bin mir bei Deinem Kommentar noch unschlüssig ob das reiner Sarkasmus ist oder ein wirklich ernst gemeinter Kommentar. Sollte das Zweitere der Fall sein, hast Du zumindest eines bewiesen: Das mit der Gravitation hast Du auf jeden Fall nicht verstanden und ist ja eh nur eine Lüge. Ich geh mal davon aus, Du wolltest wirklich das Abwärtsfließen von Fluiden mittels eines Balls und gemalten Strichen aufzeigen.
      Dann wäre Dein Beispiel so Flach wie die Erde die Du damit beweisen möchtest.
      Gehen wir doch mal von Deinem Ball und den gemalten Linien aus und nehmen mal an, dass Graviation keine Lüge ist. Weiterhin sprechen wir Deinem Ball eine so hohe Masse zu, dass die Graviationsgesetze (Gesetze!) für eine hinreichende Kraft sorgen. Schau ich mir nun von außen alle Deine Linien an, wirkt auf jede der Linie, egal welchen Punkt der Linie ich mir anschauen, die gleiche Kraft.
      Da würde also in Deinem Ballbeispiel nichts fließen (laufen). Erst das hinzufügen von Höhenpunkte (Gebirge, Berge, Täler) würde dafür verantwortlich sein, dass sich Wasser anfängt zu bewegen und sich in tiefen Punktes Deines Balls sammelt. Damit erzeugst Du also Ozeane…uns plötzlich sieht Dein kleiner Ball aus wie ein Planet mit flüssigem Wasser. Erstaunlich was so eine Kraft plötzlich bewirken kann.
      Im Gegensatz zur Flachen-Erde kann man mit diesen Kraftgleichgewichten genau diese Zusammenhänge erklären ohne eine Pseudo-Aufwärtsbewegung der Erde einzubauen. Schon traurig wenn man erkennt, dass der Schulphysikunterricht völlig umsonst war oder?

  7. pinky sagt:

    Das geheime Ziel von S21 ist, ein Loch zur anderen Seite zu budeln und den Elefanten ins Auge zu stechen, auf das er die Welt vernichtet. Nur das ihr es wisst.

  8. brain sagt:

    Das Geheimnis vom Bermudadreieck ist, die fraglichen Schiffe und Flugzeuge sind über den Rand der Scheibe gefallen. Leider. Ich bitte den Beitrag meiner dümmeren Hälfte “pinky” zu löschen, dass Projekt “Elefantenauge” ist Top Secret.

  9. darthvadder sagt:

    Eure Flache Welt ist die untere Hälfte meines Sandwiches.

  10. Ursula sagt:

    Der beste Beweis für die Wahrheit ist die Zensur derselben. Meine Freunde Pinky, Brain und DarthVadder wurden hier zensiert, obwohl sie stichhaltige Argumente lieferten. “Astronomen”, “Physiker” alle bezahlte Lakaien der “NASA”. Aber nur mal so, die Erde kann nicht rund sein. Mein Bunker hat einen völlig planen Boden. Wie könnte das sein, wenn die Erde rund wäre? Eure Uschi.

    • Stefan Gotthold sagt:

      Ahhh, der Ruf nach Zensur! Entschuldige bitte, wenn ich meine Kommentarfunktion im Blog so eingeschaltet habe, dass ich die Kommentare erst freischalten muss.
      Die stichhaltigen Argumente Deiner drei Kollegen “pinky”, “brain” und “darthvader” sind natürlich DER beste Beweis für eine flache Erde. Und mal Hand aufs Herz. Die Astronomen und Physiker wären froh wenn die NASA alle diese Menschen bezahlen würde. Dann müssten sich die vielen Post-Docs und späteren Doktoranden weniger Sorgen über Ihren Job machen und könnten ernsthaften Forschungen nachgehen.

  11. Egal ob Flacherde oder Hohlerde wir alle sind verdammt guten Entertainern auf dem Leim gegangen. Da gibt es Leute die solche wahnwitzigen Postulate in die Welt setzen und darauf warten, dass gebildete Menschen wie Du und ich sich dem Thema annehmen. An dieser Stelle erfreuen sich gerade diese hochgradig weit über den Horizont schauenden Menschen Deiner Aussagen. So meine (Verschwörungs)Theorie :-).
    Gotti ich denke du solltest hier nichts weiter posten, es gibt Dinge über die es sich nicht mal ansatzweise lohnt nach zu denken. Als Psychologe wären solche Individuen für mich hochinteressant. Da ich keiner bin, verbuche ich das mal als Laune der Natur ;-)

    • Stefan Gotthold sagt:

      Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht ob ich dazu etwas schreibe oder nicht und in den 3 Artikeln zur Flachen-Erde habe ich es angedeutet. Ich bin meist der Meinung diesen Leuten keine Plattform zu bieten und würde es genauso sehen wie Du: “Einfach ignoriere”. Leider ist das Ignorieren in der heutigen Zeit nicht immer das Mittel der Wahl. Vor allem dann nicht, wenn heutige Webvideos mit mehreren 10.000 Klicks eine Reichweite haben die ich persönlich erschreckend finde.
      Hier sehe ich die Verantwortung in der Öffentlichkeitsarbeit auch ganz klar darin diesem Halb- bis Nicht-Wissen die Stirn zu bieten und den Menschen zu zeigen, dass mit einfachsten Mitteln viele wissenschaftliche Erkenntnisse nachvollziehbar und ausprobierbar sind.
      Natürlich arbeiten die Verschwörungstheoretiker genau mit den emmotionallen Punkten: “Wir werden belogen”, “Wir werden manipuliert”, “Es ist alles Fake”. Doch genau hier sollte man eingreifen. Da die Flachweltler sich viele astronomische Themen herausgreifen und auf die Unwissenheit der Menschen bauen, muss irgendwer einfach mal aufstehen und sagen: “Nein, das ist Falsch”.
      Vor allem wenn man mir (siehe Artikel 3) unterstellt, dass die NASA oder andere Behörden Software in mein Teleskop gebaut haben um mir ein falsches Weltbild zu zeigen. Ich habe nachgeschaut und weiß das in keinem meiner 5 Teleskope Software eingebaut ist ;-)

  12. Erdbewohner sagt:

    Na, da wird ja schon wieder eine neue Verschwörung durch das VT Dorf getrieben. Erstaunlich ist für mich immer wieder die Erkenntnis, dass eine VT nicht alleine daher kommt, sondern gleich das ganze Paket wie “BRD-Lüge, neue germanische Medizin, 9/11 …” geschnürt wird. Es gibt auch keine Satelliten, von der Mondlandung ganz zu schweigen.
    In einem recht frischen Forum wurde unter anderem auch die Behauptung aufgestellt, auf einer runden Erde könne sich keine Luft halten. Sinngemäß: “Es sei unmöglich, dass die winzige Erde eine Atmosphäre in einem Hochvakuum halten kann”. Mag ja sein, aber wie halten wir dann die Luft auf einer Scheibe fest? Käseglocke wie bei den Simpsons? Oder gibt es einen hohen Tellerrand? Mel Brooks könnte auch seine Ideen für Spaceballs von der Realität ausgeborgt haben. Man weiß es einfach nicht … ;-)

    @Stefan
    Das mit der Software hat die NSA schon für dich geregelt. Und die, die nur ein paar Linsen in ihrem Teleskop haben, die lügen doch alle nur. ;-)

  13. Fritz sagt:

    Lasset uns den Schwindel mit der flachen Erde einfach beenden indem wir ÜBER den magnetischen Südpol fliegen und nicht nur AN den Südpol, zwinker

  14. thom ram sagt:

    Prima Artikel, danke.
    Ich bin offen für alles, und darum habe ich mir die Pfannkuchenerde auch angeschaut. Trage keine Eule nach Athen, komme nicht mit Argumenten, sage nur: Blödsinn.

    Will aber auf einen Punkt eingehen, der mich vom Autor erstaunt. Ich habe nur sowas wie Bauernverstand. In Punkt eins widerlegt der Autor das Pro Pfannkuchen Argument “Der Horizont ist immer flach, also ist die Erde flach” auf eine mir nicht verständliche, mir hihi zu hohe Art.

    Ich mach das einfacher. Ich stehe auf dem Schiff, mitten auf einem, sagen wir mal beliebigen Ozean. Ich habe die Rundsicht. Wie ist der Horizont beschaffen? Richtig. Schnurgerade. Ich frage mich: Hock ich auf ner Scheibe oder auf ner Kugel. Ich stelle mir vor, dass ich auf einer Kugel bin und frage mich: Wie könnte es anders sein, als dass der Horizont schnurgerade ist? Wenn ich mich um 360 Grad drehe, dann blicke ich ein bisschen von oben auf eine Kugel, und es ist meiner Bauerngeometrie logisch einleuchtend, dass da nix gebogen mir erscheinen kann. Wäre der Horizont gebogen, und ich würde mich um 360 Grad drehen, wo würde er denn landen? Irgendwo “unten”? Und dort, wo ich zu beobachten angefangen habe, dort wäre er “oben” oder wie?

    Schwer in Wort zu fassen. Oder habe ich meine Sicht doch erklären können? Einfach aufs Schiff und eine 360 Grad Drehung machen und sich die Kugel vorstellen und vermuten, wie der Horizont sich verhält.

    LoL, es ist zu komisch, was für durchs Dorf rennende Säue “die” noch erfinden.

  15. T-bone sagt:

    Bing Bang THEORIE – Relativitäts THEORIE -Evolutions THEORIE – Gravitäts THEORIE – String THEORIE – Quantum Physik THEORIE – Die THEORIE von Allem….Theorien über Theorien; und auf sowas baut unsere Wissenschaft und zwackt Trillionen für sich ab. Die Kirche zockt schon etwas länger mit und predigt, es sei gut arm und seelig zu sein.
    Ob rund oder flach spielt eigentlich keine Rolle, weil Beide auch nur eine Theorie mehr sind. Es ist eine reine Glaubensache geworden. Ich weiss, dass ich nichts weiss, – aber seit ich die Flache Erde Theorie mal etwas genauer unter die Lupe genommen habe…weiss ich jetzt noch weniger.
    Nicht die Sonne, der Mond, die Natur, Religion , Wissenschaft oder die Erde sollte im Mittelpunkt stehen, sondern der Mensch !

    • Stefan Gotthold sagt:

      Ein häufiges Problem bei den Menschen ist der Unterschied zwischen Hypthese und Theorie zu unterscheiden. So hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch leider eine falsche Sichtweise des Begriffs Theorie eingeschlichen. Hier sollte man genau darauf achten, was man mit dem Wort Theorie ausdrücken möchte.
      So ist eine Hypothese eine Aussage die nicht belegt ist. Eine Theorie hingegen ist eine durch Beoabachtung belegte Hypothese. Sage ich also der Mond ist dreieckig, ist dies eine Hypothese. Schaue ich aber nun zum Mond und sehe diesen als Dreieck, wäre es eine Theorie. Ist der Mond nicht dreieckig, dann ist meine Hypothese widerlegt. So gilt bei den Flachweltlern oftmals eine hypothetische Aussage als Beweis. Leider.

  16. lisabb sagt:

    und wie erklärst du die Fluglinien von Passagierflugzeugen?

    • Stefan Gotthold sagt:

      Gar nicht, da ich weder ein Pilot bin und auch nicht bei einer Fluggesellschaft arbeite. Muss ich ja auch nicht, da hier für die Berechnung der Fluglinien nicht nur die Geometrie der Erde verantwortlich sind, sondern wesentlich mehr Parameter zur Ermittlung einer sinnvollen Fluglinie eine Rolle spiele.

  17. Berger sagt:

    Für alle Leute die wissen – es gibt keine Verschwörungen und ein kurze Untersuchung der Dinge kann feststellen – alles ist wie es Fernseher gezeigt wird.

    Jeder war schon einmal am Bodensee oder ähnlichem See – der Bodensee biegt sich nun auf 48,2803 Kilometer um 182,88 Meter – klar Wasser biegt sich richtig in der Mitte des Sees – ja oder nein ?

    • Stefan Gotthold sagt:

      Mich würde ja eher interessieren wie Sie bei 48km Distanz auf 182 m Erdkrümmung kommen. Da passt was ganz gewaltig nicht. Wenn dann bitte die richtigen Zahlen verwenden und nicht irgendwas!

  18. cyana sagt:

    Zu Punkt 5 – Im Grunde ist die Sache ganz einfach. Nehmt ein Teleskop, fahrt an einem klaren und eher kühlen Tag an einen See, und blickt damit über die Wasseroberfläche z.B. auf einen Hafen – so wie der Typ hier das gemacht hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=D5Ix5_6WGWM

    Wie ihr zweifelsfrei seht, sind nur die Masten der Boote sichtbar, während die Bootskörper allesamt hinter dem Horizont verschwinden. Und das Schönste – ihr braucht dem Video keinen Glauben zu schenken. Einfach selbst machen, und die flache Erde ist gestorben.

    • berger sagt:

      Nein stimmt nicht- Schwachsinn

    • Stefan Gotthold sagt:

      Herr Berger,
      sich in Youtube-Videos zu ergehen macht keinen Sinn. Weder wird in dem Video die Kamera gezeigt, noch wird irgendetwas über den Standort erzählt. Das Video ist also für einen Beweis oder sonst irgendwas völlig falsch.
      Und der Vorschlag Cyana’s, doch einfach mal nach draußen zu gehen, finde ich persönlich sehr schön. Vielleicht sollten Sie das einfach mal tun. Dann kommt man zum einen Weg aus der Filterblase und den vielen FlatEarth-Youtube-Videos und zum anderen kann man dann wirklich mal schauen was der Unsinn mit der Flachen Erde soll.

    • cyana sagt:

      An berger
      Wir können uns nun Dutzende Videos an den Kopf werfen, und dennoch keinen Schritt weiterkommen. Das Überzeugendste ist die persönliche Ansehung. Die eigene Erfahrung. Also, warum gehst du nicht mit einem Teleskop an den Bodensee und überzeugst dich selbst? Hast du Angst davor? Oder ist für dich die Vorstellung einer flachen Erde von solch erhabener Schönheit, dass nichts und niemand, nicht einmal die eigene Ansehung daran rütteln darf? Hey, das ist ok, aber dann sag es halt frei heraus – die flache Erde ist viel zu schön, um sie der Wirklichkeit zu opfern. Das ist zwar schräg, doch wenn dein Lebensglück daran hängt, warum nicht? Andere trinken Alkohol oder nehmen Drogen, da ist deine Wahl eindeutig besser :)

  19. Johannes sagt:

    Hast du super erklärt danke

  20. Nero sagt:

    Tach und vielen Dank für die 3 aufschlussreichen Teile!Nochmal Hallo,also ich bin 30jPilot gewesen und NIEMAND ABER AUCH NIEMAND KANN DIE ERDKRÜMMUNG BESTÄTIGEN!Zu Baumgarts Sprung 35 km höhe,gelandet in 70 km Entfernung und Du sagst dort oben ist es ruhig würde ja die flache Erde bestätigen,den wenn Baumgartner wirklich gesprungen wäre,dann wäre er 100 km abgetrieben worden!Sicherlich kann man vieles mit Mathe und Physik erklären aber auch da ist die Wissenschaft sich nicht einig!Ich kann mir selber auch nicht vorstellen das die Erde Flach ist,doch meine Augen lügen nicht,wie ist der Fläche Horizont zu erklären?Mein Kumpel ist Binnenschiffer Mittellandkanal von Speertor Hahlen bis Schleuse Anderten 100 km lang von Anderten bis Magdeburg 300 km alles ohne Speertor muss ja runter oder rauf fließen und stilles Wasser krümmen,probier es mal aus,nur Versuch macht klug! Ich muss sagen ich weis es nicht!Nur der es mit seinen eigenen Augen gesehen hat kann sagen das es so ist, ich habe NIEMALS eine ERDKRÜMMUNG gesehen und ich bin auch nur gerade aus geflogen ohne zu neigen,normal würde ich ja hoch fliegen,oder?Ein paar Antworten von Dir haben mich noch Nachdenklicher gemacht!Aus welchen Grund?Um uns Menschen im Universum klein zu machen,sind ja dann unbedeutend unter Mrd von Sonnen und Goldy locks Planeten!? Das die Damen und Herren und ES! Da oben uns ständig belügen auch Epochale Lügen 09/11 uv 1000 m, dürfte Mittlerweilen jeden Schlafschaf aufgefallen sein!Man kann Natürlich darüber Similieren was,wer oder warum oder ist alles doch ganz anders!? Ich selber Interessiere mich so für Allerlei und ich bin durch die Flche Erde zu der Inneren Erde gestoßen und habe einen you tube Kanal von Chembuster 33(Augen auf News-Innere Welt-)gestoßen,er meint,das das gesamte Weltbild der Globalen und flachen Erde dort erklärt werden kann,würde gerne deine Meinung dazu hören,nicht das es wahr ist,sondern die Astronomie und Physik LEICHT VERSTÄNDLICH,die IST ziemlich trocken!
    MfG
    Stefan

  21. Mic3l sagt:

    Ist schon so was wie ein Hobby für mich geworden, sich die Videos anzuschauen und zu kommentieren. Da misst einer Nachts mit nem Aldi Thermometer die Temperatur der Straße und etwas was im Schatten liegt (Bei Mondlicht) und sieht darin den Beweis, dass der Mond selbstleuchtend ist und macht Rückschlüsse auf Verschwörung und Lügen. Alter, schon mal was von spezifischer Wärmekapazität gehört??? Oder Ahnung von Messtechnik oder Thermodynamik? Aber was solls, das ist dann die gängige Qualität aller “Beweise” für die flache Erde. Da läuft nicht das Wasser von der Erdkugel ab, sonder die graue Masse aus dem Ohr… Aber unterhaltsamm sind sie hahahah.
    Der Artikel ist wirklich gut ausgearbeitet aber nen Flachkopf wird das nicht überzeugen, sein Kopf ist nicht nur flach, sondern nach vorne hin auch Keilförmig, da prallen Argumente ab wie wie 3,7 cm Geschosse von der Panzerung des t-34 einfach ab und hinterlassen nicht mal Dellen. Ach hab ich den Himmel früher gern beobachtet…

  22. Spidu sagt:

    WIe ist es möglich, dass ich selbst mit meinen eigenen Augen und meiner eigenen Kamera an grossen Seen, an der Nordsee, am Mittelmeer Schiffe HINTER dem Horizont verschwinden sehen kann, während “FlatEarthTruther” Videos zeigen, die das Gegenteil zeigen? Ich glaube, dass die “FlacheErdeBewegung” eine neue Teilbewegung der NWO-Agenda und eine Folge der kommenden IQ-Infantilisierung der Menschheit ist, welche uns unabhängiges Denken und Wahrnehmung mit pseudowissenschaftlichem Halbwissen korrumpieren will (HAARP/Mindcontrol). 9/11 ist da auch ein gutes Beispiel dafür. Ich würde mich nicht wundern, wenn viele der FlatEarth`ler sich am Ende als vom System bezahlte Desinformations-Trolle heraus stellen, welche subliminale Botschaften in ihren zum Teil mit u.a. auffälligen “uplifting” Musikuntermalungen versehenen Agenda-Clips verwenden um uns für die kommenden “Hungerspiele” vorzubereiten. Die Realität ist nicht das was du sehen kannst, sondern das was du sehen SOLLST.

  23. Viktory sagt:

    Hallo alle zusammen, Marketing läuft wie geschmiert.
    Youtuber die durch Klicks und Viewer GELD $$$ €€€ verdienen.
    Nur mit Solchen Videos kann man Menschen dazu bewegen mehr klicks zubekommen, youtube Partner zahlen bestimmt gut aus :)

    Vielleicht heißt es FlachesGeld und nicht FlacheErde :D

  24. Juri sagt:

    Die in Punk 3 genannten Experimente sind vermutlich die auf dieser Seite beschriebenen: http://kunstmuseum-hamburg.de/die-flache-erde/
    (runter scrollen oder über die SuFu bis zur ersten Überschrift “Stehendes Wasser ist Flaches Wasser”)

    Vielleicht wohnt ja jemand an einem Stausee und stellt diese Experimente mal nach (und Dokumentiert die dann auch schön) :) Wobei helfen tut das vermutlich auch nicht viel, die Flachweltler haben einen erstaunlich engen Horizont. Vermutlich sehen sie deshalb keine Krümmung :P

  25. Gerd sagt:

    Ich sah mir gerade ein paar Videos auf YT an, klickte mich von Oldtimern (die ich liebe) irgendwie bis zur Astronomie, und landete bei einem Film über die flache Erde. In der Erwartung einer Satire sah ich mir die “Beweise” an und stellte bald fest, daß das kein Scherz sein konnte. Die meinen das wirklich so!

    Das Schlimmste daran ist, daß die Flachweltler mittlerweile (zumindest auf YT) scheinbar eine Mehrheit bilden. Viel interessanter als die hannebüchenen “Beweise” sind jedoch die Kommentare, die von so homogener Natur sind, daß man unwillkürlich an Trolle denken muß. Und in der Tat glaube ich, es steckt eine Desinformationskampagne dahinter. Man will verunsichern und unglaubwürdig machen. Wegen solcher Umtriebe kann ein Markus Lanz flappsig sagen: “Haben sie das aus dem Internet? Sie sind ja völlig unglaubwürdig!”

    Deshalb freut es mich umsomehr, daß hier jemand dagegen argumentiert. Deshalb: Danke und weiter so!

  26. J. Lees sagt:

    Durch Zufall bin ich heute auf dieser Seite gelandet. Mit ungläubigem Staunen und einem Grinsen habe ich vernommen, dass auch heutzutage noch Leute an ein flaches Weltbild glauben.

    Ich bin noch in der Vor-GPS-Zeit zur See gefahren, und habe das navigieren mit Sextant nach Sonne, Fixternen und Planeten gelernt und praktiziert.

    Jeder , der an der Erde als Kugel zweifelt, sollte sich mal mit der Anwendung des Sextanten auseinandersetzen. Der Sextant ist nichts anderes als ein mechanischer Winkelmesser, mit dem man die Winkel zwischen Horizont und Gestirnen messen kann
    Mit einem guten Sextanten und den Kenntnissen der sphärischen Trigonometrie lässt sich die Position bis auf eine Genauigkeit von weniger als einer nautischen Meile bestimmen.
    Und man glaubt es kaum… damit haben wir sogar Melbourne und Yokohama punktgenau gefunden

    Das System aus Uhr, Sextant und Winkelberechnung kann NUR bei einer kugelförmigen Erde funkionieren auf der es Längen- und Breitengrade gibt.

    Eine logische Anwenung des Sextanten auf der “Flachwelt” ist nicht denkbar ( außer die Winkelformeln wären falsch, die Fixsterne würden chaotische Bahnen beschreiben, und die Zeit verliefe nicht linear )

    Soviel dazu.. wobei ich vermute, dass die hier angesprochene Clientel schlichtweg beratungsresistent ist.

    Aber zum Glück für die Menschheit wird es ein “Flachländer” nie auf die Brücke eines Schiffs oder ins Cockpit eines Flugzeuges packen *lach*.

    Dank an den Betreiber dieses Blogs… hier gibt es für mich noch einiges zu entdecken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *