“Kognitive Dissonanz” als neuesten Argument für die “Flache Erde”

Die Anhänger der Theorie der Flachen Erde haben ein kleines Problem. Es gibt nicht viele dieser “Querdenker” und nun müssen sie oft erklären warum den alle anderen Menschen auf der Welt eigentlich diese doch so offensichtliche “Wahrheit” nicht sehen.

Ein beliebtes Mittel der Verschwörungstheoretiker ist es, ein gemeinschaftliches Krankheitsbild auf alle anderen zu prognostizieren. Weil bestimmt auch ganz viele Ärzte und Doktoren in dieser Gruppe unterwegs sind (SARKASMUS).

Das neueste Argument der Flachweltler lautet: Kognitive Dissonanz

Verschwörungstheorien haben neben den bekannten Feindbildern und einer doch beharrlichen Ignoranz gegenüber Fakten eines gemeinsam. Man muss versuchen zu erklären, warum man der Einzige ist, der die Wahrheit sieht und alle anderen sind dieser EINEN Wahrheit gegenüber blind.

Na gut, eine Verschwörungstheorie wäre ja keine Verschwörungstheorie wenn man keine Verschwörung vermuten würden. Nun ist es dabei schon sehr schwierig zu erklären wie hunderte oder gar tausende Menschen in eine solche Weltlüge eingebaut sind.

Das Problem bei der Unterstellung einer globalen (ach ne, flachen) Verschwörung ist aber, man kann schwerlich ALLE anderen Menschen als Lügner bezeichnen. Dann würde man ja niemanden von seinen Thesen überzeugen können und hätte niemanden mehr, der dem Glauben der Flachweltler folgt.

Also braucht man etwas anderes.

Indoktrination und Kognitive Dissonanz

Probiere nun jemanden von Deinem Weltbild zu überzeugen ohne das man selbst stichhaltige Beweise hat! Das geht recht einfach. Unterstelle jedem der plötzlich Fragen zur Flachen Erde stellt, dass er ja indoktriniert ist und Ihm das falsche Wissen eingetrichtert wurde.

Das erklärt schon mal, dass die meisten Menschen auf diesem Planeten seit 500 Jahren einfach nur vorgeprägt sind und die Anhänger der Verschwörungstheorie die Einzigen sind, die nun aufgewacht sind und die Wahrheit erkannt haben.

Da sich dieses Vorgehen natürlich nicht beweisen lässt, ist es eines der stärksten Argumente. “Du wurdest belogen und daher ist alles falsch was Du denkst!” ist damit nicht zu widerlegen. Schließlich arbeitet man ja nicht selbst bei einer der Organisationen und wenn doch, wird einem gleich unterstellt: “Du lügst doch selbst um das falsche Bild der runden Erde aufrecht zu erhalten”. Und schon gibt es in dieser Richtung kein Gegenargument.

Fängt man aber nun an weitere “unangenehme” Fragen zu stellen, die halt einfach nicht beantwortet werden können, gibt es für den Verschwörungstheoretiker zwei Auswege:

1. Beleidigungen

Dieses Thema der Beleidigungen ist ein recht problematische Punkt in der Verschwörungstheoretikerszene. Hier driften zum Teil normale Diskussionen über dieses Thema sehr schnell ab. So passiert es mir auch regelmäßig, dass keinerlei Informationsaustausch mehr stattfindet, sondern nur noch mit verbalen Attacken probiert wird, seinen Standpunkt zu festigen.

Ich habe hier mal einen Auszug aus einem Gespräch mit einem Flachweltler herausgesucht:

image

Er hat sich zwar die Zeit genommen und relativ viel geschrieben, aber der Inhalt und die Attacken zeigen doch deutlich wo die Reise hingeht.

Wer sich den Dialog (ja, es war mal einer) anschaut, wird auch schnell feststellen das meine Kommentare aus der “Diskussion” gelöscht wurden. Das machen übrigens Flachweltler sehr gern. Anstatt Ihre Kommentare auch zu löschen, wird das alles stehen gelassen, damit andere noch verwirrter sind.

Das Originalvideo findet Ihr übrigens hier: Wolken hinter der Sonne???

Nun ist das mit Beleidigungen immer so eine Sache und auch die Flachweltler haben wohl erkannt, dass Beleidigungen und Attacken nicht unbedingt dazu führen das man Ihnen mehr Glauben schenkt. Also wurde ein neues Bild der Erklärung gesucht und seit kurzem wird die Argumentation auf die Kognitive Dissonanz geschoben.

2. Diagnostizieren eines Krankheitsbildes

Ein Krankheitsbild zu diagnostizieren ist nicht ganz einfach. Vor allem dann nicht, wenn es sich um psychische Erkrankungen handelt. Psychiater brauchen für die Ausbildung Jahre und mind. nochmal so viele Jahre um Erfahrungen zu sammeln.

Flachweltler sind da etwas schneller. Man nehme sich Wikipedia und suche etwas herum und wenn man was gefunden hat, verwendet man dies einfach. So trat der Begriff das erste mal in einem Flache Erde Forum auf. In einem Thread mit der Überschrift “Globales Stockholm Syndrom” probierte eine Mitglied des Forums zu erklären, warum die Menschheit so sehr an dem Kugelmodel festhält.

image

Daraufhin entstand eine Diskussion die z.T. dem Ersteller des Thread beipflichtete. Einige anderen haben sich dann auf den Weg gemacht und nach anderen Erklärungen gesucht und so entstand der Begriff, dass alle Runderdler an Kognitiver Dissonanz leiden.

image

Den Wikipedia-Artikel dazu findet Ihr hier: Kognitive Dissonanz

Nun fragt man sich, was wohl Kognitive Dissonanz ist. Zumindest tat ich das und schaute mir den Wikipedia-Artikel an:

Kognitive Dissonanz tritt unter anderem auf,

  • wenn man eine Entscheidung getroffen hat, obwohl die Alternativen ebenfalls attraktiv waren;
  • wenn man eine Entscheidung getroffen hat, die sich anschließend als Fehlentscheidung erweist;
  • wenn man gewahr wird, dass eine begonnene Sache anstrengender oder unangenehmer wird als erwartet;
  • wenn man große Anstrengungen auf sich genommen hat, nur um dann festzustellen, dass das Ziel den Erwartungen nicht gerecht wird;
  • wenn man sich konträr zu seinen Überzeugungen verhält, ohne dass es dafür eine externe Rechtfertigung (Nutzen/Belohnung oder Kosten/Bestrafung) gibt.

Tja, nimmt man sich nur einmal diese Beispiele für Kognitive Dissonanz heraus, wird man sehr schnell feststellen, dass auch dieses Vorgehen eher einem Totschlagargument entspricht.

Man kann damit so ziemlich alles erklären ohne sich die Blöße geben zu müssen, dass man selbst keine Erklärungen besitzt.

Leider würde diese Geschichte auch anders herum funktionieren. So kann ich zwei schöne Videos gegen die Flache Erde anbringen und fordere gern jeden auf sich die Kommentare darunter anzuschauen.

Das zweite Video finde ich sogar noch etwas eindeutiger, weil es genau der Argumentation der Flachweltler folgt: Schaut Euch die Erde an und wie sich alles Verhält.

Fazit

Falls Ihr Euch auf eine Diskussion mit Flachweltlern einlasst und Ihr mit Argumenten nur auf Ignoranz oder Beleidigungen stoßt, passt einfach auf. Diese Karte wird dann recht schnell von Flachweltlern gezogen.

Meist endet die Diskussion an dieser Stelle dann auch für mich, da es nicht mehr um Mathematik, Physik und andere Naturwissenschaften geht, sondern dann ist meist das Gespräch einfach in einer Sackgasse und man kommt nicht weiter.

Mal schauen was Flachweltler sich als nächstes einfallen lassen.

Ähnliche Artikel:

“Kognitive Dissonanz” als neuesten Argument für die “Flache Erde”, 4.3 out of 5 based on 7 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

6 comments

  1. […] Dissonanz” als neuestes Argument für die “Flache Erde”, Clear Sky-Blog am 21. Januar […]

    • HansottoSyogren sagt:

      Seltsame Sache mit der “flachen Erde”. Ich konnte anfangs nicht glauben, dass es an sich vernünftig denkende Menschen gibt, die sich von einem solchen Unsinn einfangen lassen.
      Hab mir darauf hin zwei oder drei ihrer Videos angeguckt. Die “Erklärungen” sind oberflächlich und folgen nur dem ersten Augenschein.
      Eine Sache kann ich mir allerdings — das muss ich gestehen — auch nicht erklären, wieso man nämlich weiter über das Wasser blicken kann als lt. Erdkrümmung möglich sein sollte. Ein Freund hat mir nämlich bestätigt, er habe tatsächlich von Konstanz aus nach Bregenz gesehen, obgleich sich dort ein Wasserberg von mehr als 17 Metern zwischen den Bergen auftürmen soll. Eine optische Täuschung?

    • S.Hastreiter sagt:

      Hi HansottoSyogren,

      >Ein Freund hat mir nämlich bestätigt, er habe tatsächlich von Konstanz aus nach Bregenz gesehen…<

      So, hat er das bestätigt? Was hat er denn da gesehen? Und hat er auch ein beweisendes Foto dazu? Oder behauptet er das einfach nur?

      Schau mal auf dieses Video drauf- auch am Bodensee aufgenommen, Entfernung nur 5km- und huch- da sieht man nur die Mastspitzen und nicht die Boote selbst. Wie will dein Freund dann auf gut 40km Entfernung etwas sehen was auf 5km bereits nicht möglich ist?

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=165&v=D5Ix5_6WGWM

      Das Video findest du auch hier im Blogg http://www.clearskyblog.de/2016/01/10/flache-erde-oder-doch-eher-flaches-hirn-teil-2/

  2. Zu 1. Beleidigungen und Deinem Dialog mit dem Flachweltler: der Dialog ist jetzt komplett gelöscht. Ich hatte mal nachgefragt, ob er mit sich selber redet. Wie Du sagtest, waren nur noch seine “Antworten” und Beleidigungen zu sehen. Einen Tag später war der komplette Block entfernt :-)

  3. DasKleineTeilchen sagt:

    “…jetzt guck mal, wie das wort THEORIE definiert wird!!!1!!11″

    was hab ich wieder gelacht. *der* klassiker. ich bin in meiner umgebung schon extrem als nervbolzen verschrieen, weil ich immer wieder leute im gespräch darauf hinweise und berichtige, aber in 50 jahren wissen hoffentlich mal langsam alle, was der unterschied zur hypothese ist.

  4. Stefan sagt:

    Hi,

    nicht nur die Sonne ist ein Faschist- der Mond gehört auch dazu. Und der zeigt das doch noch viel deutlicher, den kann man am Himmel betrachten ohne dabei geblendet zu werden. :)

    Gruß Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *