Start des Hobby-Astronomie-Fotowettbewerb 2016

Astronomie FotowettbewerbEs wird wieder Zeit meinen jährlichen Hobby-Astronomie-Fotowettbewerb für das Jahr 2016 auszuschreiben. Mittlerweile geht auch dieser Fotowettbewerb hier im Blog schon in das 4. Jahr und entwickelt sich zu einer Tradition.

Im Jahr 2015 wurden insgesamt 33 Bilder eingereicht und 2014 waren es immerhin 27 tolle Fotos von Hobbyastronomen.

Ich hoffe natürlich auch in diesem Jahr wieder viele Fotos der Astrofotografen zu erhalten. Es gibt auch eine kleine Änderungen im Wettbewerb und damit möchte ich auf den leichten Unmut aus dem letzten Jahr reagieren.



HINWEIS: Die Einreichungsphase ist vorbei. Ich habe ALLE Bilder in einen eigenen Artikel gepackt und dort kann man nun die Bewertung für jedes Bild abgeben.

Geht einfach zu diesem Artikel: 41 Astrobilder können nun bewertet werden (Hobby-Astronomie-Fotowettbewerb 2016)


Der Wettbewerb

Wie schon in den letzten Jahren geht es bei diesem Wettbewerb um Fotos aus dem Bereich Astronomie. Hierbei spielt es keine Rolle ob das Bild ein Himmelsobjekt wie Nebel, Planeten, Mond oder Sonne zeigt oder das Bild eine schöne Komposition aus Sternenhimmel und Landschaft ist. Alles was mit Astronomie zu tun hat kann hier gern eingereicht werden.

Damit der Hobby-Astronomie-Fotowettbewerb auch seinem Namen gerecht wird, sollen natürlich die Hobbyastronomen wieder im Vordergrund stehen und Ihre Werke hier präsentieren können. Daher werden einige Dinge aus den letzten Jahren beibehalten.

So wird es auch in diesem Jahr KEINE PREISE geben. Ich halte nicht viel davon sich am Schluss eines Wettbewerbs verbal/schriftlich zu streiten, ob der Gewinner nun die 1000€-Montierung oder andere Sachpreise verdient hat oder nicht. Es ist und bleibt ein kleiner Wettbewerb, der von der Schönheit der Bilder leben soll.

Trotzdem möchte ich mit einer Änderung auf den Unmut aus dem letzten Jahr reagieren. Dort wurden negative Stimmen laut, dass bestimmte Bilder ja nur auf den vorderen Plätzen landeten, weil die Fan-Base der Fotografen so groß war und die Qualität für ein Siegerbild nicht ausreichte (was natürlich auch immer im Auge des Betrachters liegt).

Daher habe ich mich entschlossen zwei Bewertungen in den Fotowettbewerb einzubauen. Dazu aber später mehr.

Der Wettbewerb wird wieder in 2 Phasen eingeteilt.

Phase 1. Die Einreichungsphase

Die Einreichungsphase für den Wettbewerb startet mit diesem Artikel und läuft 4 Wochen lang bis zum 4. März 2016


HINWEIS: Das eingereichte Bild muss NICHT in diesem Zeitraum geschossen worden sein. Es kann auch ein älteres Bild verwendet werden. Es gehen also auch Bilder aus anderen Jahren. Natürlich sollte man dies bei der Einreichung angeben. Sucht einfach Eure tollstes Bild heraus und schickt es mir!

Phase 2: Die Bewertung (Jury und Publikum)

Die zweite Phase des Wettbewerbs läuft vom 05. März 2016 bis zum 31. März 2016. In dieser Phase wird die angekündigte Jury sich zusammensetzen und alle eingereichten Bilder in die für Sie beste Reihenfolge bringen.

Weiterhin wird es ebenfalls eine Bewertung durch die Besucher des Blogs geben. Es gibt also dieses mal wahrscheinlich 2 erste Plätze. Eine Jury-Platzierung und eine Publikumsplatzieren. Ihr habt also gleich 2mal die Chance auf den ersten Platz zu kommen.

Die Jury

Wie oben schon angekündigt, wird es in diesem Jahr eine Jury aus 4 Hobby-Astronomen geben, die alle Bilder bewerten und die Reihenfolge der Bewertung dann in diesem Wettbewerb veröffentlichen wird.

Natürlich ist dies keine geheime Jury, sondern die Mitglieder bestehen aus Hobby-Astronomen die fast jeder aus der Astronomie-Szene kennt. Daher möchte ich Euch hier die Jury kurz vorstellen:

Christian Preuß

Christian Preuß ist Hobby-Astronom mit Leib und Seele und einer der aktivsten Akteure in der Szene. Mit den Sternfreunden Siebengebirge hat er im Januar 2015 den Verein “Sternwarte Siebengebirge e.V.” gegründet und engagiert sich sehr stark in der Öffentlichkeitsarbeit und der Vermittlung von astronomischen Inhalten.

Webseite von Christian Preuß: Sternfreunde Siebengebirge

Peter M. Oden

peterodenPeter M. Oden ist ebenso kein Unbekannter in der Astro-Szene und als Physiker und begeisterter Hobbyastronom mit 50 Jahren Erfahrung natürlich jemand der in eine solche Jury gehört.

Dazu kommt das er aktiv, auch als 2. Vorsitzender des Vereins Volkssternwarte Bonn, die Astronomie fördert. Daher freut es mich sehr Ihn an Board des Fotowettbewerbs zu haben.

 

Webseite des Vereins: Volkssternwarte Bonn e.V.

Daniel Fischer

Und auch Daniel Fischer ist den meisten Hobbyastronomen und Sterneninteressierten ein Begriff und als rasender Reporter vom ATT (Astronomiemesse in Essen) wohl bekannt.

Daniel treibt sich sehr aktiv in der Astronomie-Szene herum und mit seinem Blog Skyweek Zwei Punkt Null informiert er nicht nur uns Hobbyastronomen, sondern die ganze Welt.

Auch hier bin ich, wie bei den anderen beiden Jurymitgliedern, sehr begeistert Daniel mit in der Jury meines Fotowettbewerb zu haben.

Weblog von Daniel Fischer: Skyweek Zwei Punkt Null

Stefan Gotthold

Und als 4tes und letztes Jurymitglied sei noch ICH genannt. Ich lasse es mir natürlich nicht nehmen mit Daniel, Christian und Peter die eingereichten Bilder zu bewerten. Schließlich kann ich seit 4 Jahren selbst kein Bild in meinen Fotowettbewerb einreichen. Das wäre schlecht. Somit habe ich dieses mal etwas mehr zu tun, als nur die Bilder Online zu stellen und zur Bewertung auszuschreiben.

Ich bin wirklich sehr gespannt was dieses mal beim Fotowettbewerb an Bilder ankommt und wie zum Schluss die Bewertungen der Bilder aussieht.

Wie auch schon in den letzten Jahren gibt es aber noch ein paar Regeln anzusprechen.

Die Regeln

Jeder Wettbewerb, so frei dieser auch seien mag, braucht einige Regeln.

  • Jegliches astronomisches Motiv ist zum Wettbewerb zugelassen – dazu gehören Sonnenbilder, Mondbilder, Polarlichter, Panoramen mit Sternen, Stimmungsbilder, Nebel, Galaxien und viele, viele Motive mehr.
  • Jeder Autor muss ALLE Rechte am eingesandten Bild besitzen. Das gilt für das Einzelbild, die Rohdaten und auch und vor allem für Kompositionen. Bei Letzterem müssen alle Rechte, auch eingefügte Bildteile wie Milchstraßen oder anderes, beim Autor liegen.
    Mit Einsendung des Bildes zu diesem Wettbewerb gibt der Autor eine Erklärung dafür ab, dass er ALLE Rechte am Bild und den Rohdaten besitzt. Die Rechte verbleiben dabei komplett beim Autor. Einzig die Veröffentlichung des Bildes hier im Blog wird freigegeben.
  • Pro Person kann genau 1 Bild eingereicht werden. Ausnahmen: Gruppenarbeiten wie Wetterballonaufnahmen oder Astro-AG’s. Hier kann für die Gruppe mit Nennung aller Namen der Gruppe ein weiteres Bild eingereicht werden.
  • Ein einmal eingereichtes Bild kann nach der Veröffentlichung hier im Blog nicht umgetauscht werden.
  • Möchte sich jemand aus dem Wettbewerb zurückziehen, dann ist dies nur in der Einreichungsphase möglich. Eine kurze Info-E-Mail reicht dazu aus.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Einsendeschluss ist der 04. März 2016 – 23:59 Uhr!

Bitte beachtet diese Regeln. Es ist nicht viel und wenn sich jeder daran hält, kann man sich auf einen tollen Wettbewerb freuen.

Wie kann man Bilder einsenden?

Das einsenden von Bildern ist sehr einfach. Sendet mir einfach eine E-Mail an s.gotthold@clearskyblog.de.

In diese E-Mail gehören neben dem Bild auch folgende Daten:

  • Name & Vorname
  • zu veröffentlichender Name (falls Ihr Euren Namen nicht im Netz sehen möchtet)
  • Benennung des Motives
  • Wann und wo wurde das Motiv aufgenommen
  • E-Mailadresse
  • Link zum Foto oder das Foto selbst
  • evtl. Webseite oder Blog-URL zum Verweis auf Eure Webseite
  • (optional) Bilderstellung / Aufnahmedaten / verwendetes Equipment.

Mehr braucht Ihr nicht zu tun. Schickt mir bis zum 04. März 2016 Eure Bilder. Diese werde ich dann zeitnah hier im Artikel schon einmal einbauen. Wer also schnell ist, der hat Länger sein Bild hier im Blog zu stehen.

Für die Bewertungsphase durch das Publikum (Besucher) wird es dann einen gesonderten Artikel mit Bewertungsfeldern (Sterne 1-10) geben.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall wieder viel Spaß und bin sehr auf die Bilder von Euch gespannt.


HINWEIS: Bitte schickt mir keine Bilder über die Facebooknachrichten oder andere Wege. Ausschließlich der Weg per E-Mail kann von mir berücksichtigt werden. Das hat datenschutztechnische Hintergründe. Ich möchte vermeiden das ich hier Fremdmaterial einbaue und da ich das nicht immer unterscheiden kann, brauche ich die E-Mailbestätigung (siehe Regeln).

Eingesandte Bilder

In diesem Bereich werden die eingesandten Bilder online gestellt. So das man bis zum 4. März verfolgen kann, welche Bilder schon eingetroffen sind.

Peter Stimpel mit “Gefährten und die Sonnenfinsternis” (Komposit)

“Sonnenfinsternis 2015, 20.3., aufgenommen nahe Dresden.
Das SoFi-Bild selbst wurde mit dem Handy afokal hinter einem 1200er/8” Newton mit 30mm Erfle aufgenommen. Eine Baader Folie war vor dem Teleskop installiert. Der Scherenschnitt der Gefährten wurde in Photoshop reingebastelt. Das Ursprungsbild (Sonne) wurde coloriert.”

Andreas Schnabel – Horsehead und der Gürtel des Orion

10. Dezember 2015, Radensdorf (Brandenburg)

Fotodaten: Canon EOS 1000Da, Canon EF 2000 f/2.8L II bei f/4, ISO-1600 mit 37×180 Sekunden, Darks + Flats
In Fitswork gestackt und in PS bearbeitet.

Webseite: Horsehead und der Gürtel des Orion (Original)

Blog: Astrofan80s Blog

Michael Stöckmann – NGC 1977 Running-Man Nebel

Fotografiert am 08.01.2016 mit 10×300 Sekunden Lights, 2×300 Sekunden Darks, 40xBias, 40xFlats bei Hannover (30855).

Verwendet wurde ein 10 Zoll Gitterrohr Newton mit 1150mm Brennweite auf einer NEQ6 PRO GOTO. TS Komakorrektor, IDAS LPS 2 Filter, Lacerta OAG, Guidercam Alccd 5 II M, Aufnahmecam QHY CCD 8L.

Bearbeitung mit Astroart 6 und PS CC 2014

Webseite: Michael Stöckmann

D. Schmidt – M27 Hantelnebel

Aufgenommen am 21. August 2015 in Ostfriesland.
10” f/4,7, IDAS LPS-P2, Baader MPCC MK3, Canon 1000Da, NEQ-6 PRO, Sucherguiding mit ALCCD5L-IIm

Bearbeitet mit Fitswork, Deepskystacker, Photoshop CS5

Philipp Christensen mit “Small House with Moon”

Aufgenommen wurde das Bild am 20.01.2016 nahe bei Husum an der Nordsee.
Kamera: Canon 750D mit 18mm (Blende 4, 15 Sekunden Belichtungszeit)

Bearbeitet mit Lightroom.

Instagram: 4capture

Flickr: Philipp Christensen

Michael Natschke mit “Andromeda Galaxie”

Andromeda Galaxie fotografiert während dem ITT 2015 in Kärnten.

Equipment: Montierung Avalon, Teleskop CFF 105 Refraktor, Kamera Canon EOS 5D MK III

Aufnahmedaten: Belichtungszeit 11 x 10 Minuten bei ISO 800. Autoguiding über 8 x 50 Sucher mit MGEN gedithert.
EBV: DeepSkyStacker, Fitswork und Paint Shop Pro X7.

Webseite: Michael Natschke

Ulf Fiebig mit Venus und Uranus

Ulf zeigt uns hier die Venus (oben links, d= 12,3” m=-4.0mag) und den Uranus (links neben der Venus, d=3,3”, m=5,9mag). Unten rechts erkennt man den Stern HD4628 (HIP 3765) mit einer Helligkeit von 5,7mag.

Die Venus ist etwa zehn Größenklasse heller als Uranus. Der Unterschied beträgt damit also etwas das 10.000fache in der Helligkeit.

Aufnahmedaten: Venus und Uranus am 04.03.2015 um 19:08:38 Uhr (MEZ)
Canon EOS600D mit Canon EF-S 55-250mm IS II @250mm auf Stativ. Einzelaufnahme RAW t=1 Sekunde bei f/5.6 und ISO800. Keine Nachbearbeitung des Einzelbildes.

Webseite: www.y-auriga.de

Jonas Illner mit Gamma-Cas-Nebula IC59 und IC 63

Aufgenommen in mehreren Nächten im Dezember 2015, Vorstadt-Himmel in Olching, 20km vor München

Insgesamt 8 Stunden zu 32 Frames a 15 Minuten, ISO 200
Aufnahmekamera EOS 1100Da, keine zusätzlichen Filter
Optik: TS APO 90/600 Triplet APO mit 2,5” Flattener
NEQ 6, Mgen, Guiding per Sucher

Bearbeitung: Stack mit DSS (incl. Darks, Flats, Bias), PI und Final Touch in PS6

Weblink: Jonas Illner bei Astrobin

Gamma-Cas-Nebula IC59 und IC63

Michael Heimbach mit NGC 6992

Bei NGC 6992 handelt es sich um einen Teil des bekannten Cirrusnebels.

Aufgenommen wurde das ganze am 09.08.2015 in Vettweiss-Sievernich mit einem 150/750 PDS Newton.

Kamera: Nikon D5100a, Baader UHC-S auf einer EQ5-Montierung mit fester Säule. Guidingsoftware war PHD2.

Link: Facebook-Seite von Michael

Marc Wyss mit IC 434 und NGC 2024

Aufgenommen wurde das Bild im Dezember 2015 auf dem Glauberbergpass in der Schweiz.

Kamera: Canon EOS 450d und einem APO 80/560 mit 0.8x Reducer Flatener auf NEQ6 Pro. Geguidet wurde mit einem Mgen am Sucher.

Ungefähre Belichtungszeit ca. 6h.

FB-Seite: Astrofotografie von Marc Wyss

Roland Störmer mit ISS vor der Sonne

Aufgenommen wurde das Bild am 27.08.2014 mit einer ZWO ASI 174MM an einem Lunt 60/500 B600.

Eingefärbt mit Photoshop CC.

Webseite: Astrofotografie von Roland Störmer

ISS vor der Sonne (ISS-Transit)

Florian Wossal mit Milchstraße trifft Lichtverschmutzung

Verwendete Kamera war eine Nikon D80 mit einem Sigma 18-35mm f1.8
Das Panorama besteht aus 19 Einzelbildern mit jeweils 30 Sekunden Belichtungszeit. Die Brennweite war 18mm, Blende 1.8 bei ISO1600. Eine Nachführung wurde nicht verwendet.

Webseite: Florian Wossal

Milchstraße trifft Lichtverschmutzung

Peter Schmitz – Der Orionnebel M42

Der Orionnebel wurde von Peter am 12.2.2016 in Hildesheim mit einem Orion ODK 16” aufgenommen. Die Kamera war eine unmodifizierte Canon 5D MK III mit UHC-Filter. Geguided wurde auf einer Astro Physics 1200 GOTO mit einer ALCCD5 an einem TS Imaging Star 71.

Das ganze ist mit DSS (laut Autor zum ersten mal im Einsatz) gestackt und mit ACDSee7, Fitswork und Photoshop nachbearbeitet.

Belichtungszeit: 7 Aufnahmen a 300 Sekunden!

Webseite: Peter Schmitz & Sonne, Mond und Sterne

Der Orionneble M42

Thorsten Fritz mit einer Wintermilchstraße

Die Wintermilchstraße mit Bogen ist aufgenommen worden am 07.02.2016 an “Funkfeuer” bei Warburg.

Das Übersichtsbild der Milchstraße wurde mit 8 Hochkantbildern zu einem Panorama zusammen gesetzt. Die Kamera war eine Nikon D5200 und ein Walimex F/2,8 – 14 mm Objketiv. Die Exif-Daten sind: F/3,3 bei ISO 5000 mit 20 Sekunden an 14mm Brennweite.

Facebook: Fotoblog

Webseite: Thorsten Fritz 

Wintermilchstraße

Holger Altmann mit M42 mit NGC1977 (Orionnebel mit Running Man)

Holger zeigt uns hier M42 mit NGC1977. Aufgenommen wurde das Bild mit einen Skywatcher 150 PDS (6” f/5 Newton) auf einer Skywatcher EQ6 am 26. und 27. Januar 2016.

Die Kamera war dabei eine Canon EOS 450Da mit einem Komakorrektor Baader MPCC Mark II.
Die Belichtungszeiten bei diesem Bild sind: 20×30 Sek, 11x 60 Sek, 29 x150 Sek bei ISO400.

Webseite: Holger Altmann

Orionnebel mit Running Man

Karsten Möller mit NGC7789 “Carolines Rose”

Aufgenommen am 09.09.2015 in Lauterbach Hessen.
Kamera: Canon EOS 400d an einem Skywatcher ED80 bei 510mm Brennweite. Alles auf einer NEQ6-Montierung mit Sucherguiding.
Bilddaten: 48×300 Sekunden bei ISO 800.
Bearbeitet mit Pixinsight

NGC 7789 Carolines Rose

Marc Hecht mit “Milchstrasse”

Aufgenommen mit einer D750 am 26.12.2015 in Wolzhausen.

Facebook-Seite: Marc Hecht

Milchstraße

Volker Wiedhoff mit einem “Mineral-Mond”

Der Mond wurde von Volker am 26.10.2015 gegen 22:08 Uhr in Gladbeck aufgenommen.
Das Bild ist ein Stack aus 100 Einzelaufnehmen mit einer Nikon D5300 + 2x Telekonverter am TS APO 65Q. Die Bilddaten sind Belichtungszeit 1/125s bei ISO 100.

Webseite: Mondfotografie

Mond 

Tim Lew Photography mit dem 1. Orionnebel

Aufgenommen am 8. Januar 2016 mit einem Skywatcher Explorer N150/1200 auf Bresser Exos 2 mit Bresser Goto.  Die Kamera ist ein unmodifizierte Sony Alpha 65 gewesen.

Die Bilddaten waren 30x30sec ISO800 ohne Flats, Darks oder Bias.

Orionnebel

Andre Pooschke mit Tauriden Feuerball über Schweden

Aufgenommen wurde das Bild am 13.11.2015 um 00:02 UTC. Der Ort ist 20km NW von Gävle, Schweden.

Die Kamera war eine Canon EOS 6D mit einem Samyang 14mm f/2.8 Objektiv. Die Bilddaten sind 25 Sekunden Belichtungszeit bei ISO 1600.

Webseite: Nightsky Gallery

Feuerball über Schweden

Jürgen Knabe mit M45

Das ganze ist am 07.12.2015 entstanden. Das verwendete Equipment war ein TS Photoline Triplet APO 115/800mm mit einem Riccardi Reducer 0,75x auf 600mm. Das Teleskop saß auf einer SW EQ8 und das Bild wurde mit einem Lodestar OAG geguidet.

Die Kamera ist eine Moravian G2 8300 Color. Die Bilddaten sind 10×15 Minuten Belichtungszeit = 2h30 Minuten Gesamtbelichtungszeit.

Jürgen Knabe bei astrobin

Viktor Schmidt mit einem Mond-Mosaik aus 34 Bildern

Das Mondmosaik wurde aus 34 Einzelbilder erstellt. Verwendet wurde hier ein Celestron SC Advanced C8 203/2032 XLT und eine ALCCD 5L-IIm auf einer AS-GT Montierung.

Einen Blogbeitrag zum Mond findet sich mit Aufnahmedetails im Blog von Viktor.

Amateurastronomie in Berlin – Der Mond bei klirrender Kälte

Horst Christians mit M51

Das Bild wurde am 17.02.2016 in Heinsberg mit einem 8” f/6 Newton aufgenommen. Die verwendete Kamera war dabei eine Canon 1200D.

Die Bilddaten sind 15 x 360 Sekunden bei ISO 800 und entsprechende Flats.

M51

Thomas Klemmer mit Jupiter und Monden Ganymed und Io

Bei der Jupiteraufnahme erkennt man die Monde Ganymed (links) und Io (rechts). Aufgenommen wurde das Bild am 28.02.2016 um 3:26 Uhr. Verwendet wurde dabei ein C11XLT mit einer 2x Barlow + ADC + ASI 224MC.

Jupiter mit Monden Ganymed und Io

Andreas Zirke mit M106

Aufgenommen wurde das Bild bei Völksen mit einem 10” f/4 Selbstbaunewton. Starlight Xpress SX674 diente als Kamera. 12×10 Minuten Luminanz und RGB mit je 8×5 Minuten.

M106 Spiralgalaxie

Fabian Mast mit “Totale Mondfinsternis”

Aufgenommen in Niederscherli, Kanton Bern, Schweiz am 28.09.2015.

Die Aufnahme wurde mit einem 200/1000 Newton (Spiegelteleskop) und einer Kamera EOS 600Da aufgenommen.

Fabian bei astrobin: Fabian Mast

Fabian bei Flickr: Fabian Mast

Totale Mondfinsternis

Thomas Wichmann mit “Venus und Jupiter am Abendhimmel”

Aufgenommen am 30.06.2015 um 22:22 Uhr in Wathlingen (Niedersachen). Zum Einsatz kam eine Sony SLT-A55.

Die Aufnahmedaten waren dabei 2,5 Sekunde Belichtungszeit mit einem ISO-Wert von 400 und einer Blende von 5,6 bei 135mm Brennweite.

Jupiter und Venus

Ronny Elsner mit Cassiopaia, das Himmels-W

Aufgenommen wurde das ganze auf der Insel Pöhl am 23.08.2015.

Die Bilddaten sind 4 Bilder a 5 Minuten mit einer Canon EOS 450Da und einem 50mm Objektiv, Zeiss Planar auf einer iOptron – SkyTracker Mound (Montierung) auf Foto Stativ.

Webseite: Astronomisches Zentrum Gera e.V.

Cassiopaia, das Himmels-W

Björn Hoffman mit “Bloodmoon Composition”

Aufgenommen wurden die Bilder am 28.09.2015 in Zautendorf (15 km westlich von Fürth).

Das verwendete Equipment war ein Skywatcher Skymax 102/1300 Maksutov-Cassegrain auf einem Skywatcher Star Adventurer. Die Kamera war eine Sony A6000.

Das Bildkomposit ist aus Belichtungsreihen angefertigt worden um später als HDR sowohl die dunkle Seite als auch die helle Seite darzustellen. Das Bild in der Mitte ist ein Stack aus 20 Einzelbildern zur Totalität.

Die verwendeten Programme zur Bearbeitung: PIPP, Lightroom CC, Photoshop CC.

Björn Hoffmann bei astrobin

Bloodmoon / Mondfinsternis

Jochen Fehmer mit “Münsterlands Himmelsjuwelen”

Jochen nahm diese Bilder mitten in der Stadt aus seinem Garten heraus auf.

Arno Rottal mit SH2-129 und Outters 4

Aufgenommen wurde dieses Bild in Himberg bei Wien, Östereich am 3., 5., 9. und 11.7.2015.
Die verwendete Kamera war eine Moravian G2-8300 am Esprit80.
Bilddaten: 11×1200 Sekunden und 11×900 Sekunden in H-Alpha
18×300 Sekunden in LRGB
20×1200 Sekunden in OIII
Bearbeitet wurde das ganze mit Pixinsight und Photoshop.

Webseite von Arno Rottal: www.far-light-photography.at

Oliver Debus mit “Wintersternhimmel über Mönstadt im Taunus”

Aufgenommen am 26.02.2016 um 22:00 Uhr in Grävenwiesbach, Ortsteil Mönstadt im Taunus.
Die verwendete Kamera war eine EOS 70D (astromodifziert). Als Objektiv kam ein Walimex, Fisheye CS II 8mm zum Einsatz.
Bilddaten: Blende 8, Belichtungszeit 120 Sekunden bei ISO 800. Keine nachträgliche Bearbeitung außer der Anpassung des Weißabgleichs.

Webseite: AG Orion

Sternenhimmel Taunus

Robin Ditter mit “M66 Gruppe – Leo Triplet mit NGC3593”

Aufgenommen wurde das Bild Anfang April 2015 im Südschwarzwald.

Das verwendete Equipment war ein Teleskop Service TSAPO65Q mit einer Canon EOS 600Da auf der Skywatcher EQ6 Montierung.
Guiding lief über den 8×50-Sucher. Nachgeführt wurde mit einem Lacerty MGEN und die Bearbeitung fand in PixInsight statt.
Aufnahmedaten: 29×600 Sekunden.

Robin Ditter bei astrobin

M66 Gruppe mit Leo Triplet und NGC3593

Peter Weinreich

Aufgenommen am 10.01.2016 in Tromsö, Norwegen um 22:00 Uhr bei -14°.
Kamera: Canon 600Da mit OWB Filter mit einem SIGMA 10-20 mm Objektiv bei 10mm Brennweite.

Anmerkung des Autors: Der Himmel besitzt diese grüne Farbe. Das kommt nicht vom Bild!

Himmel über Norwegen, Tromsö

Bruno Stampfer mit M31

Aufgenommen auf der Emberger Alm. Mitglied des Astrostammtisch Hall in Tirol.

M31

Rainer Eisendle mit NGC 1931 – “Die Fliege”

Laut Bilddaten ist die Aufnahme am 06.12.2015 entstand. Belichtungszeit 4 Stunden und 35 Minuten mit einem 32cm Newton f/4,5 und einer Moravian 8300 Kamera.

Mitglied des Astrostammtisch Hall in Tirol.

Die Fliege NGC 1931

Maurizio Scogna mit Saturn

Aufgenommen wurde das Bild 09.04.2006 in Reutlingen. Verwendet wurde eine Minolta GX-M mit 50mm Objektiv. Fotografiert wurde durch ein 20mm Okular an einem Eschenbach Refraktor mit 60mm Öffnung und 1200mm Brennweite. Es ist ein Einzelbild.

Alexander Kerste mit Mond, Plejaden und Polarlicht über Wolken

Aufgenommen am 15.02.2016 um 23:37:46 Uhr (MEZ) an Board der MS Trolljord, südlich von Rørvik.

Verwendete Kamera: Kompaktkamera Panasonic Lumix LX100, Blende 1,7 bei 1 Sekunde Belichtungszeit mit ISO1600 und 24mm Brennweitre (Kleinbild-Äquivalent) auf einem Fotostativ mit Kugelkopf.
Bildbearbeitung: Weißabgleich und Entrauschen mit Adobe Lightroom.

Blog von Alexander Kerste: Kerste.de
Bericht zum Bild: Tag 10: Sandnessjøen, Brønnøysund und Abschlussfeuerwerk

Plejaden, Mond, Polarlicht und Wolken

Marc Grabowski mit dem Mond

Aufgenommen wurde dieses Mondbild am 21. Januar 2016 mit einem Newton 200/1000 auf einer HEQ5-Montierung. Die Kamera war dabei eine ALCCD 5-II.

Mond

Felicitas Mokler mit “Polarlichtausbruch”

Das Bild zeigt einen Polarlichtausbruch bei der Einfahrt in den Hafen von Rørvik, Norwegen am 07.10.2015 um 19:45 Uhr.
Die verwendete Kamera war dabei eine EOS 6D f/4 mit 5 Sekunden Belichtungszeit und einem ISO von 3200.

Frank Rauschenbach mit IC 443 Jellyfish

Das Bild wurde mit einem C11 Edge HD und dem Hyperstar aufgenommen. Die Aufnahmekamera war eine Atik 11000. Die Bilddaten sind: 10×600 Sekunden im Ha, 7×600 Sekunden im OIII und 4×600 Sekunden im SII. Bearbeitet wurde das ganze mit der Hubble-Palette.

Bildquellen der Jury-Beschreibung: Christian Preuß (Website Sternfreunde Siebengebirge) / Daniel Fischer (Wikipedia) / Peter M. Oden (FB-Foto)

Ähnliche Artikel:

Start des Hobby-Astronomie-Fotowettbewerb 2016, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
Teleskop bei Astroshop
Werbung

10 comments

  1. Andreas Schnabel sagt:

    Michael Heimbachs Bild mit NGC 6992 kann nicht angezeigt werden. Offenbar ist der Link tot.

    • Stefan Gotthold sagt:

      Also ich kann das Bild sehen und sogar anklicken und dann macht der den Tab mit voller Auflösung auf. Hab da keine Probleme.

  2. Philipp C sagt:

    Moin,

    also ich kann das besagt Foto auch nicht sehen. Habe schon an verschiedenen Tagen mal raufgeklickt. “Not found” ist die Antwort…

    • Stefan Gotthold sagt:

      Sehr merkwürdig. Ich hab es jetzt auf 2 Rechnern mit zwei unterschiedlichen Browsern aufgerufen und auf dem iPad und dem Handy sehe ich es auch.
      Ich habe mal einen Screenshot erstellt: Screenshot

      Und das Bild kann man sich in voller Größe hier anschauen: Bild

      Was verwendet Ihr für einen Browser? Könnt Ihr die neuen Bilder auch sehen? Mal Cache geleert oder auf F5 geklickt? Aber wenn Ihr sagt Ihr könnt nur sein Bild nicht sehen, dann müsstet Ihr ja die Beschreibung haben. Sehr merkwürdig.

  3. Philipp C sagt:

    Muss mich korrigieren. Ich sehe das Bild von Roland S. nicht! Habe mich da verguckt. Aber wie gesagt, immer mal wieder probiert. Keine Chance.

    Ich nutze google Chrome auf iPhone6 und Safari auf’m MacBookAir (alles aktuell)

    • Stefan Gotthold sagt:

      Aktualisiere noch einmal. Ich benennen ja die Bildnamen etwas um, damit ich die Namen und Bilder nicht verwechsel und ein Ö statt OE kann auf manchen Maschinen zu Problemen führen.
      Vielleicht geht es jetzt besser. Ansonsten habe ich keine Ahnung woran das liegen mag.

  4. Philipp C sagt:

    Jo!

    Hat funktioniert. Endlich kann ich die schöne Sonne sehen :)

    Schönen Abend!

    • Stefan Gotthold sagt:

      Super! Dann war es da Ö. Da muss ich bei den Namen mehr drauf achten. Danke für Deine Rückmeldung. Wäre ja in der Abstimmung schade, wenn man die Bilder nicht sehen kann.
      Schönen Abend wünsche ich Dir auch.

  5. Jürgen Knabe sagt:

    Hallo, mein Foto von M45 wurde falsch verlinkt, wenn man drauf klick wird das Mondmosaik von Viktor Schmidt angezeigt.

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Jürgen,
      das tut mir leid. Da ist mir ein kleiner Fehler passiert. Ich habe es soeben behoben.
      Danke für die Rückmeldung.
      LG
      Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *