Raumfahrt und Astronomie auf der re:publica #rpTEN

imageJedes Jahr in Berlin findet das größte Netzwerk-Event der Welt statt. Die republica in Berlin. 10 Jahre ist dieses Blogger- und Social-Media-Event geworden und es waren wieder 3 sehr spannende und aufregende Tage für mich.

Schon im letzten Jahr berichtete ich hier im Blog darüber und schrieb den Artikel Was die Astronomie von der re:publica 15 lernen MUSS. Dabei stellte ich die Forderung auf, dass auf der republica viel mehr Astronomie- und Raumfahrt-Themen platziert werden müssen. Wir sind doch schließlich ebenso ein Bestandteil der digitalen Netzgemeinde und daher gehören wir da einfach hin.

Ich will aber ja nicht nur Forderungen aufstellen, sondern auch selbst dafür Sorgen diese Forderungen umzusetzen. Also reichte ich einen Vortrag ein. Welche Themen es noch auf der republica zur Astronomie und Raumfahrt gab, könnt Ihr hier nachlesen.


Ein Rückblick im Schnelldurchlauf

Ich will gar nicht so ewig lange über die vergangenen 3 Tage berichten. Das überlasse ich gern anderen. Aber eine kleine Zusammenfassung möchte ich schon geben.

8.000 angemeldete Teilnehmer sprangen auf der republica rum und gefüllt bewegte sich dort meine halbe Twitter-Timeline und ca. 80 der Snapchatter denen ich folge. Das machte das Event für mich zu einer Art Social-Media-Familientreffen. Einige der Leute kenne bzw. kannte ich natürlich schon. Andere lernte ich erst durch die Netzwerke kennen.

imageTag 1 auf der republica begann für mich mit einer Überraschung. Es gab einen mobilen Planetariums-Dome.

Nein, der Dome wurde von keinem Planetarium gestellt, was ich persönlich natürlich nicht so toll finde, aber wenigstens gab es einen Dome auf der rpTEN.

Ansonsten habe ich mit vielen Leuten gesprochen und mir sogar 1-2 Sessions angehört. Zu mehr war ich an meinem Vortragstag aber nicht fähig. Dazu später mehr.

Am 2 Tag konnte ich wegen eines Kundentermins erst gegen Mittag zur republica und war gegen 14:00 Uhr. Dieser Tag stand ganz im Zeichen der MeetUp’s (Treffen). So trafen sich die Wissenschaftskommunikatoren, die Raumfahrtinteressierten und die Profiblogger nacheinander.

Und am letzten Tag ging es weiter mit vielen Treffen und vielen Gesprächen. Ganz erstaunlich fand ich den Lightning-Talk der Bonner Blogger. Dort wurde ein Aggregator der Bonner Blogszene vorgestellt und das brachte mich auch gleich wieder auf viele Ideen. Geendet hat dann alles mit einem “kleinen” Planetarier-Treffen (toll das die Hamburger Kollegen da waren) und dem Talk zu Data2Dome der Berliner Planetarier.

W4er sich jetzt gern durch die ganzen republica-Session klicken will, kann das auf dem Youtube-Kanal der republica tun.

3 Events über Astronomie und Raumfahrt

Nach dieser sehr kurzen und übersichtlichen Zusammenfassung auf der republica, möchte ich auf die 3 Astronomie- und Raumfahrt-Events noch eingehen.

Am Tag 1 war ich als erstes mit meinem Vortrag zu OpenData in der Astronomie und Raumfahrt dran. Etwas mehr als 200 Leute haben sich das angeschaut und damit ich nicht alles im Detail erklären muss, gibt es hier einfach den Vortrag als Video:

Die Rückmeldungen waren alle durchweg positiv und die Twitter-Nachrichten auch. Das beruhigt mich und deshalb werde ich nächstes Jahr auch wieder einen Vortrag einreichen.

Am 2. Tag konnten wir in einem Space-MeetUp mit der ESA (Marco Trovatello und Andreas Schepers) sprechen. Leider war die Akustik in dem Meetingbereich unterirdisch und daher habe ich nicht mehr alles mitbekommen.

Schon vorher konnte ich aber mit Beiden reden und mal schauen ob hier die ESA und der clearskyblog nicht zukünftig was zusammen machen. Ihr dürft gespannt sein.

Am 3. Tag hier Jürgen Rienow (Technischer Leiter des Planetarium am Insulaner) einen tollen Vortrag zu Data2Dome, also die Visualisierung von wissenschaftlichen Daten in einem Planetariumsdome. Sehr interessanter Vortrag und ein paar neue Aspekte habe ich auch noch mitgenommen.

Somit ist meine Forderung aus dem letzten Jahr auf dem besten Wege erfüllt zu werden. Wir müssen uns halt mehr Vernetzen und auch mehr kommunizieren. Nur dann kann die Astronomie wieder einen festerer Bestandteil der Gesellschaft und der Netzgemeinde werden.

Natürlich habe ich auch wieder viele Ideen von der republica mitgenommen. Hierbei geht es vor allem um meine Netzwerke, wie Facebook, Twitter, Snapchat und den Blog hier.

Ideen und ToDo’s

Der oberste Punkt auf meiner ToDo-Liste heißt einfach noch viel mehr Vernetzung zu betreiben. Ich möchte viel mehr Leute aus Astronomie, Raumfahrt und aus der digitalen Gemeinde kennen lernen. Das hat einfach den Hintergrund das die Leute so geile Ideen und Gedanken haben, dass ich diese nicht an mir vorbeigehen lassen will.

Snapchat + Astronomie

Als aktuell einziger Astronom auf Snapchat, werde ich das Medium weiter ausbauen.

Neben dem dort schon platzierten Format AstroFact of the Day wird es in Zukunft noch einiges mehr geben. So werde ich die Linktipps der Woche hier aus dem Blog zu Snapchat transferieren. Die passen dort echt gut rein.

Weitere Formatideen liegen in der Schublade und werden nach und nach ausgerollt.

Da wird es also einiges geben.

Astronomie+Blogger bekannter machen

Vor allem der Aggregator der Bonner Blogger hat es mir angetan und hier werde ich für die Astronomie ein kleines Projekt starten. Hierbei sollen die Astronomie-Blogger wieder gestärkt werden und nach Möglichkeit soll es einen Aggregator für die Astronomie geben.

Planetarium zur republica

Im nächsten Jahr würde es mich sehr freuen, wenn die Planetarien die mobile Kuppel auf der republica stellen. Wir werden daran arbeiten und zusehen, dass wir das realisieren können. Mit etwas Vorlauf sollte das gut möglich sein.

Es gibt noch eine ganze Reihe an weiteren ToDo’s und ein paar Ideen, die ich hier noch nicht veröffentlichen möchte. Ihr könnt Euch aber freuen und ich bin ich gespannt und wieder sehr energiegeladen davon möglichst vieles auch umzusetzen.

Das soll es nun erst einmal wieder mit meinem kleinen Rückblick auf die #rpTEN gewesen sein. Ich hoffe ich konnte ein paar Einblicke geben und vor allem würde es mich ja sehr freuen einige von Euch auf der rpELEVEN im nächsten Jahr zu treffen.

Jetzt geht es in großen Schritten auf unser astronomisches Highlight dieses Jahr zu. Der Merkurtransit steht vor der Tür. Ich wünsche allen dafür einen klaren Himmel.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *