Auf dem Rücken von Juno zum Jupiter fliegen

Am Montag, den 4. Juli, also in 4 Tagen erreicht die NASA-Raumsonden den größten Planeten unseres Sonnensystems. Den Gasriesen Jupiter. Jupiter ist ein spannender Planet und er beeinflusst wie kein anderer unser Sonnensystem.

So wird Ihm einen Schutzfunktion zugesprochen, die man im Jahr 1994 sogar durch Beobachtung bestätigt hat. Hier Schlugen die Bruchstücke des Schoemaker-Levy 9 in den Gasriesen ein. Ich berichtete im Blog zum 20jährigen Jubiläum: Riesiger Komet schlägt in Jupiter ein – ein Rückblick

Nun ist die Raumsonde Juno bei Ihrem Anflug auf Jupiter unterwegs und darüber möchte ich hier ein wenig berichten.


Die Raumsonde Juno

Die Raumsonde Juno ist seit dem Jahr 2011 auf dem Weg zum Jupiter. Die Aufgabe von Juno wird die Untersuchung der Oberfläche von Jupiter sein. Wir wissen zwar recht gut, wie Jupiter von Außen aussieht und seine Monde haben wir mittlerweile auch schon katalogisiert. Aber trotzdem ist und bleibt dieser Planet ein Geheimnis.

Juno soll nun einige Geheimnisse lüften. Damit Junos Arbeit unterstützt wird und die Wissenschaftler die richtigen Entscheidung treffen könne, haben vor kurzem die Europäische Südsternwarte mit Ihren riesigen Teleskopen die Mission der NASA unterstützt.

Die Astronomen dort haben mit dem VLT (Very Large Telescope) und der dort installierten VISIR-Kamera Infrarotaufnahmen der Jupiteroberfläche erstellt und sogar mit Aufnahmen von Hobbyastronomen wie Damian Peach verglichen.

Vergleich von VISIR-Aufnahmen von Jupiter mit Aufnahmen im sichtbaren Licht

Bild: ESO/L.N. Fletcher/Damian Peach

Diese beeindruckenden Bilder von Jupiter kann man sich in einem Artikel auf den ESO-Seiten anschauen: Jupiter erwartet die Ankunft von Juno

Teaser von Juno (Hollywood-Like)

Die NASA brachte für die Juno-Mission auch einen Teaser heraus. Er ist sehr Hollywood-Like. Was mich persönlich nicht stört, da er doch eine hohe Aufmerksamkeit im Netz erreicht.

Auf dem Rücken zum Jupiter fliegen

Auch die NASA hat sich etwas tolles einfallen lassen. So kann man mit dem Programm NASA Eye’s an mehreren Simulationen zu Raumfahrtmissionen teilnehmen. Und eine diese Simulation betrachtet den Flug von Juno zum Planeten Jupiter.

Der Download gestaltet sich sehr einfach. Geht auf die unten verlinkte Seite und Ihr findet auf der rechten Seite einen Download-APP-Button. Hier kann man sich die APP sowohl für Windows als auch für MAC herunterladen und installieren. Das dauert keine 2 Minuten und schon ist man fertig.

Das erste Fenster welches sich öffnet sieht so aus:

image

Heute legen wir natürlich den Augenmerk auf die Juno-Mission, die man ganz unten Links findet.

Klickt man nun darauf verändert sich das Fenster und man landet in einer 3D-Ansicht, bei der man die Raumsonde und den Planeten Jupiter sieht. Jetzt kann man schon mit der Maus rumscrollen und sich umschauen.

image

Interessant wird es aber erst, wenn man den Button “Explore” anklickt. Das Fenster verändert sich darauf hin und man erhält viele neue Funktionen zum herumspielen.

image

Hier kann man die Ansicht ändert oder auch mal von Jupiter in Richtung Juno schauen. Aber auch ein Countdown zur Ankunft wird angezeigt.

Richtig spannend wird die ganze Geschichte mit dem Klick auf “Jupiter Orbit Insertion”. Dort findet man die Simulation der Ankunft von Juno beim Jupiter und kann mit diversen Option sich den Planeten, sein Magnetfeld oder den inneren Aufbau anschauen und kommt quasi in einer Preview schon mal jetzt beim Jupiter an.

image

Ich kann also nur jedem Empfehlen sich das Tool zu laden und selbst auf Erkundungstour mit der Raumsonde Juno zum Jupiter zu fliegen.

Zur Webseite und dem Programm: NASA Eye’s – Eye’s on Juno

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *