Die Perseiden 2016 (Sternschnuppen) und die Lange Nacht der Astronomie (13.8.)

Im August gibt es gleich 2 große astronomische Ereignisse, die man einfach nicht verpassen sollte. Zum Glück finden beide Ereignisse “fast” zeitgleich statt und daher braucht man sich nur wegen des Wetters sorgen machen.

Die Rede ist natürlich von dem stärksten Sternschnuppenregen im Jahr, die Perseiden 2016, und der Langen Nacht der Astronomie am 13.8. in Berlin.

Wenn wir richtig viel Glück haben, können wir sogar einige der Sternschnuppen der Perseiden noch auf der Langen Nacht der Astronomie sehen.


Was sind Sternschnuppen und die Geschichte der Perseiden

Sternschnuppen faszinieren die Menschheit seit je her. Deshalb kam auch der Mythos auf, dass man sich bei einer Sternschnuppe etwas wünschen kann.

Nun sind die Perseiden der stärkste Sternschnuppenstrom des Jahres und daher kann man sich hier wohl viele Wünsche erfüllen, vorausgesetzt man glaubt an diesen Mythos.

Sternschnuppen sind kleine Gesteins- und Staubkörnchen, die beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen und dadurch eine Leuchtspur am Himmel hinterlassen. Je nach Größe und auch nach Geschwindigkeit, kann eine solche Lichtspur sehr hell werden. Die meisten Sternschnuppen sind aber eher dunkel und daher auch nur unter guten Bedingungen zu sehen.

Die ersten Entdeckungen der Perseiden gehen auf das Jahr 0 zurück und lange Zeit konnte man sich nicht erklären, wie ein solche Ereignis jedes Jahr zur selben Zeit wieder auftreten kann. Mittlerweile hat man den Mechanismus dahinter aber verstanden.

Kreuzt ein großer Komet unser Sonnensystem und dabei auch noch die Erdbahn, hinterlässt er auf seinem Weg viele Staub- und Gesteinsteilchen. Diese folgen natürlich der Bahn des Kometen und 1mal im Jahr durchfliegt die Erde diese Bahn aus Staub und Gestein. Je nachdem wie nun der Komet durch das Sonnensystem flog, scheinen die Sternschnuppen am Himmel aus einer speziellen Richtung zu kommen. Bei den Perseiden eben aus dem Sternbild Perseus.

Natürlich kommen nicht alle Sternschnuppen der Perseiden aus dem Sternbild, sondern hier zieht man eine Linie der entdeckten Sternschnuppe und wenn man mehrere dieser Linien verfolgt, kreuzen diese sich im Perseus. Daher kommt der Name des Sternschnuppenstromes.

Die Perseiden 2016 über Deutschland

Die meisten Sternschnuppen dieses Stromes kann man zwischen dem 09. August und dem 13. August gegen Mitternacht am Himmel beobachten.

Wobei das Maximum mit geschätzten 100 Sternschnuppen pro Stunde zwischen dem 11. und dem 12. August stattfinden wird.

Für die Beobachtung der Perseiden benötigt man kein spezielles Equipment oder viel Wissen über Himmelsbeobachtung. Ein dunkler Ort und eine bequeme Rücklage reicht aus um die Perseiden zu beobachten.

Selbst in hellen Städten kann man so die ein oder andere Sternschnuppe entdecken und sogar fotografieren.

Wer fragen zu den Perseiden hat oder nicht weiß wo man diese Sternschnuppen beobachten kann, sollte auf die Lange Nacht der Astronomie kommen.

Die Lange Nacht der Astronomie am 13.8.

In diesem Jahr fallen die Perseiden zusammen mit der Langen Nacht der Astronomie. Diese Veranstaltung organisiere ich (als Clear Sky-Blog) mit den Berliner Sternwarten, Planetarien und astronomischen Vereinen.

Auch wenn das wirkliche Maximum einen Tag früher stattfindet, so hoffe ich doch die ein oder andere Sternschnuppe noch auf der Langen Nacht der Astronomie entdecken zu können. Und wer am 13.8. zum Park am Gleisdreieck kommt, der hat vielleicht auch das Glück.

Natürlich brauchen wir dafür klaren Himmel und daher drücke ich uns allen die Daumen.

Mehr Informationen zur Lange Nacht der Astronomie erhaltet Ihr hier im Blog (Termin: 3. Lange Nacht der Astronomie am 13.08.2016) oder aber auf der Webseite www.langenachtderastronomie.de

Einen Beobachtungsbericht zu den Perseiden 2014 erhaltet Ihr hier: Beobachtungsbericht 12.8.2014/13.08.2014: Vom Mond, Sternschnuppen und Strichspuraufnahmen

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *