Meine 1. Million in der Astronomie

imageTja, da ist sie nun. Meine erste Million in der Astronomie. 7 Jahre hat es gedauert und ich kann Euch sagen, es war nicht immer leicht. Komisches Gefühl die erste Million so vor mir zu sehen. Es sind die vielen Nullen die mich ein wenig verwirren. Eine 1 mit 6 Nullen. Also sowas 1.000.000. Boah!

Es sieht gar nicht so viel aus und trotzdem zieht diese Million meinen Blick immer wieder an. Stolz bin ich ein wenig. Glücklich. Erleichtert. Aber auch Gedanken wie “7 Jahren hat es gedauert” schwingen mit. Hätte es nicht schneller gehen können oder sogar müssen.

Nein, der stolz überwiegt und das Gefühl glücklich zu sein auch. Es ist schließlich die erste Million. Aber wem verdanke ich diese Million eigentlich? Den Astronomie-Interessierten und Sternenfreunden. Also Euch!


1.000.000

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, natürlich ist hier nicht die Rede von Geld, Euro, Schmott, Schotter, Mammon, oder wie man das auch immer nennen mag, und ich hoffe Ihr verzeiht mir meine kleine Einführung und den Titel. Auch wenn alles wahr ist, was ich oben geschrieben habe, geht es hier um Blogviews und die Verbreitung der Astronomie in Deutschland, Österreich, Schweiz und überall wo man meine Artikel lesen mag.

image

Und trotzdem ist es ein Meilenstein für diesen Astronomie-Blog. 1.000.000 Views heißt, dass Ihr Euch 1 Million mal auf diesen Blog begeben habt und irgendeinen Artikel gelesen habt. Aus Interesse? Aus Langeweile? Weil Ihr ein Problem hattet? Ich weiß es nicht. Aber Ihr müsst es wissen.

1.000.000mal wurden Seiten über Astronomie, Beobachtungstipps, Erfahrung- und Beobachtungsberichte und meine persönliche Tätigkeit in der Astronomie betrachtet.

Ihr habt mich 1.000.000mal besucht und ich hoffe ich war Euch ein anständiger Gastgeber. Schließlich sehe ich den Blog wie mein Zuhause an. Hier kann ich mit Freunden sprechen. Hier kann ich meine Sorgen loswerden. Es ist wie in meiner Familie und bei meinen Freunden und tatsächlich habe ich viele über den Blog kennen gelernt. Sowohl Online als auch Offline bin ich mit einigen Besuchern eng verbunden. Einige Folgen mir auf den unterschiedlichen Kanälen. So mancher Dauergast liest still mit und wenn dann mal wieder, nach Monaten, ein Kommentar erscheint, freue ich mich sehr darüber.

Die Astronomie und damit auch der Blog hat sich für mich zu einer zweiten (online) Heimat entwickelt. Ich bin gern in dieser Heimat unterwegs. Erkunde neue Gebiete, wage auch mal einige riskante Ausflüge (siehe meine Flache-Erde-Serie). Komme aber auch gern an bekannte Orte zurück und erkunde diese mit einem neuen Erfahrungsschatz (Astrofotografie).

Am meisten freut mich aber, dass der Blog dazu beiträgt die Astronomie zu verbreiten. Und hier kommt die Zahl wieder ins Spiel.

1.000.000mal habt Ihr Euch über Astronomie informiert. Ihr sucht dabei nach Sternbildern, was ist der beste Weg sich ein Teleskop zu kaufen, wie fotografiert man den Himmel oder holt Euch Bastelanleitung für wolkige Tage aus dem Blog.

2009 – 2016

7 Jahre blogge ich nun auf dem Clear Sky-Blog. Es war ein Experiment und ein Erfolgreiches dazu. 7 Jahre habe ich gebraucht um über 1.000 Artikel im Blog zu schreiben und dabei sind die unterschiedlichsten Sachen beschrieben worden.

2009 – Wie alles begann

Am 4. September 2009 startete ich meinen Clear Sky-Blog mit diesem Artikel: Clear Sky…

Schon damals war die Ausrichtung des Blogs klar.

Sinn des Blogs ist es interessierten Hobbyastronomen oder denen die es werden möchten, einen ersten Anlaufpunkt zu geben.

Es soll hier alles Rund um die Astronomie behandelt werden. Natürlich könnt Ihr mit Euren Kommentaren und Hinweisen zu diesem Blog beitragen.

Das ist bis heute so geblieben. Halt nur mit ein wenig mehr Inhalt im Blog. Das war vor ziemlich genau 7. Jahren. Seit dem ist im Blog unheimlich viel passiert. Mehrere Designwechsel haben stattgefunden. Aber auch Inhaltlich ist so einiges passiert.

Natürlich hat das ganze Projekt gestartet, als ich noch in einem Angestelltenverhältnis war. Da bliebt nicht viel Zeit um den Blog aufzubauen und nur langsam stieg die Besucherzahl.

In 2009 waren es “nur” 18.332 Views im Blog. Wobei die Zahl für den Start im September echt gut war.

Die beliebtesten Beiträge in 2009 waren hierbei der Aufbau meines damaligen Orrery-Projektes und die Sternschnuppenströme.

Platz 1: Ein Orrery zum Selberbasteln

Platz 2: Sternschnuppenströme im Oktober 2009

Platz 3: Sternschnuppenströme im Dezember 2009

2010 – Die Blogpause

2010 war geprägt von meiner bisher längsten Blogpause. Hab ich im Januar und Februar noch Artikel geschrieben, folgte ab da eine 10-monatige Pause.

10 Monate in denen nichts mehr auf dem Blog geschrieben wurde. Mein damaliger Job hatte mich fest im Griff und ich konzentrierte mich darauf.

Trotzdem schaffte ich es auf 42.976 Views. Die Astronomie lebte also im Blog von meinem kleinen aber feinen Archiv.

Die beliebtesten Beiträge in 2010 blieben fast die gleichen wie in 2009. Das Orrery und der Aufbau war und blieb ein beliebtes Thema im Blog. Dazu kamen aber die Beschreibungen der Astronomie-Software Stellarium und Carte du Ciel (heute Skychart).

Platz 1: Sternschnuppenströme im Januar 2010

Platz 2: Astronomiesoftware: Carte du Ciel (CdC) (Freeware)

Platz 3: Astronomiesoftware: Stellarium 0.10.3 (Freeware)

Im Februar endete schon dieses Blog-Jahr und es folgte eine sehr, sehr, sehr lange Blogpause.

2011 – Der Neustart

Im Januar 2011 begann ich dann wieder zur bloggen. An das Warum und Weshalb kann ich mich heute nicht mehr erinnern. Dieses mal hielt ich bis zum Juli durch. Also 6 Monate bloggen und das mit einer recht hohen Artikelanzahl. Dann traf mich die nächste Blogpause und bis zum Dezember erschienen keine neuen Artikel im Blog.

Schon damals machte ich mir Gedanken. Sind diese Blogpausen normal? Hätte ich was anders machen sollen? Ist bloggen neben dem Beruf wirklich gut? Es frisst doch sehr viel Zeit.

Die erhöhte Blog-Aktivität schlug sich natürlich sofort in den Besucherzahlen nieder und so schaffte ich es in 2011 schon mal auf 70.208 Views im Blog. Das sind immerhin fast 30.000 Seitenaufrufe mehr. Nicht schlecht oder?

In diesem Jahr konzentrierte ich mich auf Astronomie-Apps. Die Smartphone verbreiteten sich immer weiter und die Tablets hatten langsam Hochkonjunktur. So prägte das auch die Bloginhalte.

Platz 1: Beobachtungstipp: Sternschnuppenstrom Lyriden (Maximum am 22.04.2011)

Platz 2: Astronomie-Apps für das Apple iPad und iPhone (Überblick)

Platz 3: Astronomie-Apps auf dem Apple iPad

Die große Serie der Astronomie-Apps wird bis heute im Blog sehr gern aufgerufen und trägt immer noch zu den Besucherzahlen bei.

2012 – Ein Muster

Im Jahr 2012 kristallisierte sich dann langsam ein Muster heraus. Nachdem ich wieder angefangen habe zu bloggen, schlug wieder eine Blogpause zu. Immer zum Sommer hin schien sich mein Blog-Verhalten zu ändern. Zum einen lag es wohl am Sommerloch. Viele sind im Urlaub und die Sommersonne, die ja zur Beobachtung nicht gerade einlädt, machte mir wohl auch Schwierigkeiten.

Zwischen März und Oktober erschienen wieder keine Artikel im Blog. Trotzdem schafften es die Besucher auf immerhin 77.167 Views. Immerhin 7.000 Views mehr als im Vorjahr.

Geprägt war dieses Jahr immer noch von den Astronomie-Apps. Allen voran Stellarium für das iPhone. Aber auch astronomische Themen wurde wieder aufgerufen. So kaufte ich mir in dem Jahr meinen DSLR (Spiegelreflexkamera) 600D. Das ist nun schon 4 Jahre her und ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Kamera.

Platz 1: Astronomie-App: Stellarium (iPhone) (Gratis)

Platz 2: Konstellation: Mond, Jupiter und Venus am Abendhimmel

Platz 3: Neues Ausrüstungsteil: Spiegelreflexkamera Canon 600D

Zu den Wintermonaten fing ich wieder an zu bloggen. Im Oktober, November und Dezember schrieb ich viele Artikel und das zog sich bis in das nächste Jahr hinein. Aus der Erfahrung heraus etwas vorsichtiger geworden, wollte ich doch mal 1 Jahr durchbloggen.

2013 – Muster bestätigt sich

Das Durchbloggen in 2013 funktionierte auch nicht. Bis Juni 2013 schrieb ich Artikel zur Astronomie. Dann kam die nächste 6 monatige Blogpause und im Dezember ging es dann weiter. Der Fokus lag weiterhin auf Astronomie-Einsteigern und –Anfängern.

Aber auch die praktische Astronomie kam nicht zu kurz. Vor allem die Asteroiden hatten in diesem Jahr Hochkonjunktur.

Platz 1: Komet PANSTARRS (C/2011 L4) in Stellarium importieren und anschauen

Platz 2: Asteroid 2012 DA14 kommt am 15. Februar 2013 der Erde wirklich nah

Platz 3: Wo und wann kann man den Asteroiden 2012 DA14 sehen? (Anleitung)

Aber auch die Blogosphäre begann ich verstärkt im Auge zu behalten. Ich wollte mich schließlich vernetzen. Das Jahr 2013 bescherte dem Blog ganze 90.470 Views. Das ging knapp an der 100.000er Marke vorbei und wahrscheinlich nur wegen der Blogpause.

2014 – Eine entscheidende Änderung

Anfang 2014 beendete ich mein damaliges Arbeitsverhältnis und wurde Freiberufler. Meine Selbstständigkeit basierte zum Teil auf meinem Hobby Astronomie und der Blog gehört natürlich dazu.

Das erste Mal in der Bloggeschichte gab es keine Blogpause. In jedem Monat kamen neue Artikel heraus und das spiegelte sich auch gleich in den Aufrufzahlen wieder. Ganze 131.942 mal wurde der Blog angeschaut. Das sind immerhin gleich 40.000mal mehr als im Vorjahr.

Auch der praktische Anteil an der Astronomie erhöhte sich durch meine neu gewonnene Freiheit.

Platz 1: Beobachtungstipp: Supermond am 10. August 2014

Platz 2: Zusammengefasst: Wo kann man die Rosetta-Mission und Philae-Landung auf dem Kometen am 12.11.2014 Live erleben?

Platz 3: Beobachtungstipp: Sternschnuppenschauer am 24. Mai 2014 durch Komet 209P/Linear erwartet

Damit war das Jahr 2014 schon ein Rekordjahr. Natürlich kann man von 130.000 Aufrufen im Blog von dem bisschen Werbeeinnahmen nicht leben. Daher gab und gibt es immer noch viele Aufgaben neben dem bloggen zu erfüllen. Aber es steigerte sich langsam.

2015 – Das Jahr der Sonnenfinsternis

In 2015 drehte sich dann alles um die Sonnenfinsternis und meine Artikel wurden zum Teil in ganz Deutschland verlinkt. Bis hin zu Zeitungen. Das brachte natürlich sehr viele Besucher auf den Blog. So endete das Jahr mit fantastischen 435.148 Views im Blog. Auch wenn ich daran arbeite, werde ich diese Zahl wohl nicht in nächster Zeit schlagen.

Platz 1: Spaßiges, Gefährliches und Basteliges zur Sonnenfinsternis

Platz 2: Wie kann man die Sonnenfinsternis am 20.3.2015 fotografieren?

Platz 3: Alle Infos zur SoFi am 20. März 2015 oder Wo schaut Ihr Euch die Sonnenfinsternis an?

Geprägt von der Sonnenfinsternis gab es aber immer noch viele tolle Artikel in dem Jahr 2015. New Horizons mit Pluto oder die Rosetta-Mission. Aber auch viele praktische Sachen habe ich in 2015 umsetzen können.

In “Mein astronomischer Jahresrückblick 2015” findet man eine ganze Reihe an Bildern.

2016 – bis Heute

Nun sind wir schon im Jahr 2016 angekommen. Es ist Ende Juli und ich schreibe diesen Artikel. Hier in diesem Absatz werde ich keine TOP-3-Liste anfertigen. Das hat zwei Gründe. Zum einen ist das Jahr noch nicht vorbei und zum anderen habe ich (leider) das Thema “Flache Erde” angefangen und werde im Moment die Anhänger nicht wieder los.

Daher sind viele meiner Artikel zur Flachen Erde auf Platz 1 und werden z.T. häufiger aufgerufen, als die astronomischen Themen.

Trotzdem kann ich was zu den Views aus diesem Jahr sagen. Das Jahr 2014 haben wir schon geschlagen und ich bin sicher wir schaffen die 200.000 Views. Aktuell liegen wir bei 133.880 Views.

Die Zukunft im Blog

Mittlerweile gibt es bei mir keine längeren Blogpausen mehr. Mal 1-4 Tage kann schon vorkommen, aber das ist schon die Ausnahmen. Es haben sich einige Formate etabliert und diese möchte ich beibehalten und ausbauen.

Auch meine Social-Media-Kanäle bei Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube sind fester Bestandteil des Blogs geworden und überall Folgen mir und dem Blog Menschen die sich für die Astronomie begeistern.

Daher wird es hier wie gewohnt weiter gehen. Es wird Beobachtungstipps geben oder Erfahrungsberichte aus meiner astronomischen Tätigkeit. Ich werde meine Bilder hier genauso veröffentlichen genauso wie ich über die ISS berichte. Es bleibt also alles beim alten und so wie es die letzten 2 Jahre lief, wird es eben auch weiterlaufen.

Mal schauen ob ich dann wieder 7 Jahre brauche um die nächste Million voll zu bekommen. Das liegt aber eben nicht nur an mir, sondern vor allem an Euch. Daher möchte ich meinen treuen Lesern im Blog ein riesiges Dankeschön schicken. Ich hoffe Ihr bleibt mir treu!

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

2 comments

  1. Herwig sagt:

    Hallo Stefan,
    herzlichen Glückwunsch und großen Respekt für diese Leistung!
    Wie verteilen sich denn die Views, gibt es besondere “Peaks” und wie hoch sind die – musst Du Dir Gedanken machen über die verwendete Infrastruktur Deines Blogs, damit er immer verfügbar ist oder liegt das alles noch im Rahmen?
    Weiter so und viele Grüße aus dem Süden!

    • Stefan Gotthold sagt:

      Hallo Herwig,
      es gibt natürlich bei den Astronomie-News immer wieder Peaks. Das sind die Standard-Artikel zu Sternschnuppen oder Finsternisse. Eben alles was auch durch die Medien geht. Aktuell muss ich bei ca. 1000 Besuchern am Tag noch nicht an die Infrastruktur denken, aber das kommt so langsam. Ich merke es zumindest an den Zeiten im Blog.
      Zum einen muss ich da ein wenig weiter Aufräumen und es wird bei dem Anstieg nicht ausbleiben auf einen eigenen Server umzuziehen. Bisher geht das aber noch.
      Viele Grüße aus Berlin
      Stefan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *