Ein astronomisches Phänomen mit dem naheliegenden Namen „Sonnenflecken“ (Astro-Comics von Tim Ruster)

Astro-Comic clearskyblog II“Der ganze Körper voller Flecken, leichtes Unwohlsein – das sind typische Symptome für Röteln oder Scharlach.
Im Falle unserer Sonne müssen wir uns indes keine Sorgen machen. Die Flecken sind kein Zeichen einer fehlenden Impfung und daraus resultierender Erkrankung sondern ein astronomisches Phänomen mit dem naheliegenden Namen „Sonnenflecken“. Wobei, ein paar Ähnlichkeiten zu einem klassischen Krankheitsverlauf gibt es dann doch:

Diese dunklen Flecken befinden sich auf der Photosphäre, also der innersten Schicht der Sonne, die noch einer Beobachtung zugänglich ist. Sie sind kühler als der Rest der Sonnenoberfläche und strahlen deshalb weniger sichtbares Licht ab. Mit rund 4.000 Grad misst man in den Sonnenfleck-Regionen fast 1.000 Grad weniger als in anderen Bereichen unseres Sterns. Im Gegensatz zum Verlauf einer Scharlach-Erkrankung, die oftmals mit Fieber einhergeht, leidet unsere Sonne aufgrund der Sonnenflecken also eher an einer Unterkühlung!

Praktischerweise helfen uns die Flecken dabei, den aktuellen Gemütszustand der Sonne zu analysieren, sie unterliegen nämlich einem elfjährigen Zyklus, in dessen Lauf Ihre Anzahl zu- und abnimmt. Wenn auf der Photosphäre zahlreiche Sonnenflecken zu sehen sind, ist dies ein Anzeichen für eine sehr hohe Sonnenaktivität. Es kommt dann zu erhöhten Ausstoß des sogenannten Sonnenwindes, der übrigens durch Zusammenstoß mit Molekülen auf den Planten für die Polarlichter sorgt. Vermehrter Auswurf also – ein weiteres Symptom!

Wie viele Krankheiten entstehen auch die Sonnenflecken nicht ohne Ursache und weisen auf Störungen im inneren des Körpers hin. Das gewaltige Magnetfeld der Sonne unterliegt an einigen Stellen lokalen Störungen. Diese magnetischen Störungen behindern das Fortkommen der inneren Hitze der Sonne, so dass diese nicht mehr im vollen Maße die Oberfläche erreicht.

Der elfjährige Sonnenfleckzyklus wirkt also auf den ersten Blick wie eine ernste Erkrankung – eine Behandlung kann aber ausbleiben, da dieser physikalische Zyklus unbedingt erhaltenswert ist und nicht zuletzt unsere Umwelt auf der Erde beeinflusst.”

Astro-Comic clearskyblog II-klein

Astro-Comics ist die berühmteste (und beste) Comic-Reihe der Galaxie! Tim Ruster zeichnet die lustigen Astro-Comics und begeistert damit viele Kinder und Erwachsene. Wer mehr Comics von Tim sehen möchte, schaut sich auf seiner Webseite Astro-Comics um.
Ihr könnt Ihm auch auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.
Auch auf Youtube ist Tim mit den Astro-Comics vertreten und zeigt mit kleine animierten Comics wie Astronomie funktioniert. Schaut auch auf seinem Kanal dort vorbei: Astro-Comics TV

Wer Tim Ruster und seine Comics direkt unterstützen möchte, kann dies auf der Patreon-Plattform tun und einen Betrag spenden. Das hilft Tim um weiter die tollen Comics anzubieten.

Einmal im Monat erscheinen die Astro-Comics nun hier auf dem Clear Sky-Blog. Viel Spaß mit den süßen Zeichnungen von Tim.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *