3 Monate @WeRaBot – ein Fazit zum Astronomie-Twitter-Bot

Ein kleines Wissenschaftskommunikationsexperiment läuft gerade auf einem meiner Twitter-Kanäle. @WeRaBot heißt dieses Experiment und es soll zeigen ob ein Kanal auch ganz ohne menschliches Handeln funktioniert.

Es ist ein Twitter-Bot, der auch sehr klar zeigt, dass es sich hier um einen Bot handelt.

Hier möchte ich Euch nun eine kleine Zusammenfassung der letzten 3 Monate geben und auch einige weitere Ideen vorstellen.

3 Monate @WeRaBot

Vor 3 Monaten, am 11. April 2017, startete mein Twitter-Bot. @WeRaBot ist eine reine PHP-Programmierung die auf einem Rasbperry Pi läuft und in meiner Wohnstube am Netzwerk hängt. Die Programmierung ist sehr einfach und benutzt die Twitter-API um Tweets mit Bildern abzusetzen und natürlich auch auf einige Anfragen zu reagieren.

Sie (@WeRaBot klingt nach dem Frauennamen WeRa und daher habe ich entschieden das Sie eben eine Sie ist) twittert nun fleissig vor sich hin. Einige Automatismen sind eingebaut und so kann @WeRaBot auf bestimmte Anfragen reagieren.

Ich unterteile die Funktionen momentan in nicht-reaktive, reaktive und nicht-sichtbare Funktionen. Diese möchte ich in den drei folgenden Listen aufführen.

Folgende nicht-reaktive Funktionen sind bei @WeRaBot aktuell (Stand 1. Juli 2017) eingebaut:

  • Stündlicher Tweet (zwischen 6 Uhr und 22 Uhr) über astronomische Hintergrundinformationen aus einer Datenbank (Zufallsbasiert)
  • Täglicher Tweet mit einem aktuellen Bild der Sonne des NASA-Satelliten SDO (Datums- und Zufallsbasiert)
  • Täglicher Guten-Morgen und Gute-Nacht-Tweet (Zufallsbasiert)
  • ISS-Überflüge für Berlin (die nächsten 3 Überflüge)
  • Like Mentions – also vergib Herzchen sobald @WeRaBot genannt wird.
  • Retweet spezifische Accounts
  • Täglicher Tweet mit astronomischen Ereignissen der Vergangenheit (Datenbankbasiert)
  • Folgende reaktive Funktionen sind bei @WeRaBot aktuell (Stand 1. Juli 2017) eingebaut:

  • Sonnenaufgang und Sonnenuntergang für den angegeben Standort am heutigen Datum (-> Tweet mit #sonne #info und die Stadt z.B. #Berlin)
  • Sonnenaufgang und Sonnenuntergang für den angegeben Standort für den morgigen Tag (-> Tweet mit #sonne #morgen und die Stadt z.B. #Berlin)
  • ISS-Überflugdaten für den Standort (-> Tweet mit #iss und die Stadt z.B. #Berlin)
  • Supporte Tweets mit Bilder bei Nennung des Kanals und dem Hashtag #supportme
  • Folgende nicht-sichtbare Funktionen sind bei @WeRaBot aktuell (Stand 1. Juli 2017) eingebaut:

    Nichtsichtbare Funktionen werden von den Benutzern und Followern nur am Rande wahrgenommen. So prüft @WeRaBot regelmäßig einige Accounts und folgt nach einem Regelwerk spezifischen Freunden (Friendslist) dieser Accounts.
    Weiterhin kontrolliert @WeRaBot regelmäßig die eigene Follower- und Freindsliste und entscheidet wem gefolgt wird oder ob eine Follow wieder entfernt werden muss.

    Es gibt eine Reiher weiterer Funktionen, die aber nicht per Automatismus läuft, sondern per Hand von mir gestartet werden.

    Statistik

    Nach 3 Monaten und den oben beschriebenen Funktionen hat @WeRaBot doch tatsächlich 322 Follower bekommen. Sehr erstaunlich finde ich dabei die Tatsache, dass einige der Follower diesen Bot immer mal wieder anschreiben. Momentan kann @WeRaBot auf diese Nachrichten nicht reagieren und tut dies auch einfach nicht.

    Schaue ich mir die Twitter-Statistik für diesen Kanal an, dann sind die Zahlen nach 3 Monaten beeindruckend:

  • Follower
  • Tweets: 2.568
  • Impressionen: 285.000
  • Interaktionsrate: 3.2%
  • Link-Klicks: 502
  • Re-Tweets: 2.200
  • Gefällt-mir-Angaben: 4.400
  • Antworten: 361
  • Schaut man sich so manchen persönlichen Kanal an, dann kommen diese zum Teil nicht annähernd auf diese Zahle. Woran mag das liegen?

    werabot

    Ich werde @WeRaBot nun weiter laufen lassen und sicherlich weiterhin den einen oder anderen Weltraum- und Astronomie-interessieten Follower einsammeln.

    Ausblick

    Für @WeRaBot habe ich noch sehr viele Ideen und einige Innovationen geplant. So sollen die reaktiven Funktionen, also die Kommunikation mit den Followern, ausgebaut werden. Hierbei plane ich Funktionen aus der KI (künstlichen Intelligenz). Aber auch einfache Funktionen wie Mondphasen oder Standort-basierte Funktionen sind geplant.

    Weiterhin möchte ich noch einiges an den News verändern. Hierbei werden einige Programme der NASA oder der ESA noch stärker eingebaut.

    Vorstellen kann ich mir auch haptische Interfaces wie Augen (Kamera), Fühlen (Sensorik) etc.
    Ein LED-Display besitzt @WeRaBot ja schon und schickt mir Infos in die reale Welt. Das kann man sicherlich noch ausbauen. Mal schauen was mir hier noch einfällt.

    Ähnliche Artikel:

    Teleskop bei Astroshop
    Werbung

    4 comments

    1. Frank sagt:

      Moin Stefan!
      Ein sehr interessanter Artikel und ein spannendes Projekt. Die Twitterseite von Deinem Bot sieht besser aus als so manche ernst gemeinte Seite. Kein Wunder, dass es Follower gibt. Oder sind das Follow-Bots?
      Bald sehe ich draußen im Park bestimmt einen Roboter seinen Robothund Gassi führen :-)
      Tschüss
      Frank

      • Stefan Gotthold sagt:

        Moin Frank,
        danke für das Lob…hätte auch nicht gedacht, dass dieser kleine Bot sich so schnell viele Follower einfängt. Soweit das die Analyse zeigt, sind die meisten Follower wohl menschlicher Natur. Ganz genau kann man das nicht sagen, aber Fake-Profile erkennt er schon recht schnell. :-)
        Bin auf das Bild zum Roboter mit Roboterhund beim Roboter-Gassi-Gehen gespannt.
        LG Stefan

    2. lernt WeRaBot eigentlich irgendwie, wenn man ihn anschreibt – also auch ohne die bekannten ISS oder Sonnenaufgang hashtags anschreibt ?

      LG

      Diana

      • Stefan Gotthold sagt:

        Hallo Diana,
        ja WeRaBot lernt im Moment an jeder Nachricht, die man Ihr schreibt. Auch ohne die bekannten Hashtags. Ich habe die Funktion zum antworten aber noch nicht freigeschaltet. Können würde Sie das schon, aber da passieren noch zu viele Fehler.
        LG Stefan

    Leave a Reply to Frank Cancel reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *